„Indiana Jones“: 4K-Set (Ultra HD Blu-ray) ist bei Amazon.de vorbestellbar

„Indiana Jones“ erscheint dieses Jahr auch in 4K. Ich hatte ja schon über die Ankündigung der UHD Blu-rays gebloggt. Mittlerweile sind zwei unterschiedliche Sets dann auch über Amazon.de vorbestellbar. Eigentlich wollte ich das Thema schon vorher aufgreifen, dann waren beide 4K-Sets jedoch vergriffen. Aktuell ist die Vorbestellung wieder möglich.

Einmal erscheint die „Indiana Jones – 4-Movie Collection“ in einem Set, das eine Art Digipak zu sein scheint. Auch die Blu-rays sind im UHD-Bundle enthalten. Aktuell steht der Preis bei 92,99 Euro. Alternativ gibt es aber auch noch eine Steelbook-Version. Sammler kennen das, dieses Set wird mit einem gehörigen Aufschlag vertrieben: 139,99 Euro sollt ihr dafür lohnen. Die Verpackung weicht zwar ab, enthalten sind hier vier einzelne Steelbooks, der sonstige Inhalt ist aber identisch. Beide Sets werden bei Amazon.de als Limited Editions deklariert.

Ich selbst habe die „normale“ Fassung vorbestellt. So wie auch „Zurück in die Zukunft“, „Herr der Ringe“ oder die Original-Trilogie zu „Star Wars“ zählen die Indy-Filme zu meinen absoluten Lieblingsfilmen, die ich gerne in bester Qualität im Regal stehen haben möchte. Von daher freue ich mich sehr auf die Veröffentlichung am 10. Juni 2021. Wie sieht es bei euch aus? Werdet ihr zu den UHD Blu-rays greifen oder schlagt ihr lieber auf digitalen Plattformen zu? Oder wartet ihr gar auf das nächste Set, wenn der fünfte Teil denn angelaufen ist?

Indiana Jones – 4-Movie Collection - limited Steelbook (4K UHD) [Blu-ray]
Indiana Jones – 4-Movie Collection - limited Steelbook (4K UHD) [Blu-ray]
Harrison Ford (Schauspieler); Steven Spielberg (Regisseur); Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren
109,91 EUR
Angebot
Indiana Jones – 4-Movie Collection - limited Edition (4K UHD) [Blu-ray]
Indiana Jones – 4-Movie Collection - limited Edition (4K UHD) [Blu-ray]
Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren
−3,08 EUR 69,91 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Lol Tippfehler mitten auf der Box? Muss doch „3-Movie Collection“ heissen…

  2. Ich habe prinzipiell Probleme mit neuen Veröffentlichungen der Indiana Jones Serie. Einerseits versuche ich, den vierten Teil zu ignorieren, weil ihm komplett der Charme der ersten drei Teile abgeht. Andererseits vermute ich, dass alle Neuveröffentlichungen auch die neue Synchronisation enthalten. Und für mich ist gerade die deutsche Originalsynchro ein Grund, die Filme immer wieder zu schauen.

  3. Fauler Sack says:

    Ernsthaft? Kein Link? Muss ich mir das jetzt echt selber bei Amazon raussuchen?

  4. Bei mir hat sich das Kaufverhalten doch extrem geändert.
    Ganz früher hatte ich viele Sicherheitskopien 😉 Dann bin ich (mit dem ersten richtigen Job) auf den DVD-Kauf umgestiegen, hatte etwas über 1000 DVDs, die dann irgendwann mit ca. 200 BluRays ergänzt wurden. Da die DVDs nicht mehr wirklich geguckt wurden, habe ich die dann (viel zu spät) verkauft. Bin im Mittel dann etwas unter 1€/DVD gewesen. Das gleiche habe ich dann irgendwann (wieder viel zu spät) mit den BluRays gemacht. Ich besitze jetzt noch so ca. 60 DVDs/BluRays, meine absoluten Lieblinge und auch meist Box-Sets oder Special Editionen, die ich nicht verramschen wollte. Oft habe ich die Filme aber mittlerweile auch bei Amazon als Streaming-Angebot gekauft, so dass das einzige was noch auf DVD geguckt wird Columbo ist (aber auch nur von meiner Frau; ich steh nicht so darauf).
    Die DVDs & BluRays sind nur noch Deko – daher kaufe ich da auch keine neuen mehr. Habe mir letztens noch 2 schöne Bilder von Lieblingsfilmen (Stand by me & Shawshank Redemption) gekauft; dadurch kann ich meinen Geschmack auch nach außen zeigen.
    Bin mal gespannt, wann das mit Büchern bei mir passiert. Ich lese nur noch auf dem Kindle, kaufe aber ab und zu noch normale Bücher – unsere Bücherwand (6*2,5m) ist noch randvoll… sieht auch gut aus, aber vielleicht reduziert man die auch irgendwann – natürlich wieder viel zu spät, wenn man nur noch 2 Cent für jedes Buch bekommt statt nen Euro wie jetzt 😉

    • Daher sehe ich keinen Sinn in physischen Medien.
      Nach 10 Jahren wertlos.
      Diese ganzen Steelcases auf DVD sind alle nix mehr wert und gehen mit Glück um 3 Euro weg.
      Das gleiche wird mit Bluray passieren.

      • André Westphal says:

        Deine digitalen Käufe sind insofern aber auch wertlos – die kannst du auch nicht verscherbeln. Wegen des materiellen Werts sollte man sich auch keine physischen Medien kaufen, sondern wegen der besseren technischen Qualität.

  5. André Westphal says:

    Als Wertanlagen sollte man solche Sammlungen auch nicht betrachten: Das sind Massenproduktionen, die nur in wenigen Einzelfällen mal was wert sein können – wenn etwa ein Titel nicht mehr neu aufgelegt wird. Aber in der Regel werden die Discs später nur noch Ramschwert haben.

    Ich kaufe heute auch deutlich weniger Filme / Serien als früher, aber bei Indy ist mir die Disc es dann noch wert :-).

    • Da hat Andre vollkommen Recht, als Wertanlage dient es nur wenn eine Sammlung vollständig ist.
      Da allerdings zudem nun im kommenden Jahr ein neuer Indiana Jones zu Ende gedreht werden soll und dieser nicht in der Box logischerweise ist, also die Box nicht vollständig ist wird es schwer dafür später Käufer zu finden wenn Boxen mit dem neuen Teil auch vorrätig sind.
      Auch wenn man davon ausgehen kann das der kommende Indi bei weitem nicht mit den alten Teilen mithalten kann, wird die Sammlung unvollständig sein, dann lieber einzeln erwerben. Ich warte zudem lieber auf die Streamingvariante, aber da wird wie bei der Box sicherlich gut der Preis hochgestuft.

      • Ich habe das Ende von etlichen Systemen miterlebt, darunter Laserdisc, Kassette, Schellack, die gute alte Langspielplatte, bevor sie dann irgendwann wieder hip wurde, Video 2000 und VHS. Und jedes Mal wurde der ganze Kram am Ende verscherbelt, egal wie vollständig die Sammlung auch war. Es gab höchstens einzelne Versionen, die besonders wertvoll waren. Hier mal ein Beispiel:

        https://www.catawiki.de/stories/81-die-10-wertvollsten-schallplatten-der-welt

        Das ist eben wie mit den Sammlern von Schlumpffiguren aus Überraschungseiern. Hauptsache, die Sammler haben Spaß.

  6. Also ich kaufe auch nur noch selten. Zuletzt waren es Zurück in die Zukunft und nun natürlich Indy.
    Ansonsten leihe ich mir die Scheiben, da Streaming im Heimkino (Beamer mit Leinwand und 5.1.4 Surroundanlage) weiterhin bezüglich Bildqualität und noch viel weniger beim Ton mit einer Scheibe mithalten kann.
    Ich kaufe kaum noch, da heute bei den meisten Filmen leider das „Einmal anschauen und vergessen reicht“ überwiegt und eben das Besondere fehlt, was mich zum Archivieren und Mehrfachschauen animieren würde.

  7. Ich warte erstmal auf Reviews zum Bild. Nicht selten haben 4k Filme was die Farben angeht, ein schlechteres Bild. Zum Beispiel King Kong und Herr der Ringe von Peter Jackson kommen in der Kritik sehr schlecht weg.

    • André Westphal says:

      Bei Herr der Ringe war die Farbgebung auf den Blu-rays beim Extended Cut zum ersten Teil stark verändert worden und hatte einen deutlichen Grünstich. Die UHD Blu-rays sind da eine Verbesserung. Leider ist die Bidlqualität aber teilweise dank HDR besser, an anderen Stellen wegen extremer Rauschfilterung sogar schlechter als auf den Blu-rays. Insgesamt hat man da viel verhunzt und die ersten, euphorischen US-Reviews waren komplett irreführend, da dort von einer neuen 4K-Abtastung gesprochen wurde, die es definitiv nicht gegeben hat. Da wurde definitiv nur ein 2K-Master hochgerechnet, mit Rauschfiltern und Nachschärfung bearbeitet und eben mit HDR überarbeitet. Das Ergebnis ist definitiv sehr durchwachsen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.