Im Google Drive gespeicherte Fotos via Google+ ansehen und auf Chromecast streamen

Google bildet derzeit zwei Systeme der Foto-Verwaltung ab, zum einen kann man seine Fotos via des sozialen Netzwerkes Google+ online sichern und verwalten, die zweite – von mir bevorzugte Variante – ist die Speicherung im Google Drive. Persönlich finde ich das Ordnersystem von Google Drive  als Sharing- und Backupmethode übersichtlicher, des Weiteren funktioniert so über einen Client der automatische Abgleich mit lokalen Fotobeständen.

Wer die lokale Synchronisation via Google+ Fotos bevorzugt, der bekommt seit einiger Zeit übrigens auch einen eigenen Client an die Hand gestellt. Doch zurück zu Fotos und Ordnern, die im Google Drive gespeichert sind. Diese können auf Wunsch auch innerhalb von Google+ (innerhalb der App und auch über die Webseite eingebunden werden). Sofern nicht voreingestellt, muss man über die Webseite von Google+ in den Einstellungen (Bereich Fotos) festlegen, dass sich im Drive befindliche Ordner auch in Google+ Fotos zeigen dürfen.Einstellungen_–_Google_

Ist diese Option aktiviert, so lassen sich die Drive-Ordner anzeigen, sie sind hier mit einem separaten Drive-Icon gekennzeichnet. Dies hat nicht nur diesen Vorteil, sondern auch einen weiteren: seit kurzem lassen sich diese Fotos aus dem Browser heraus an einen Chromecast schicken, sodass Fotos bequem auf dem TV wiedergegeben werden können. Funktioniert natürlich auch über die mobile App von Google+ und ist für mich in Sachen Fotos tatsächlich eine Bereicherung, da mir die Fotoverwaltung innerhalb von Google+ auf den Nerv geht (total unübersichtlich) und ich daher den Drive als Explorer-artige Geschichte vorziehe, die ich auf Wunsch sogar mit meinem NAS von Synology abgleichen kann.Bildschirmfoto_2014-06-06_um_14_25_43

Die nächste Diashow kann also kommen, hierfür wird keine dicke Hardware mehr benötigt, ein Smartphone, Internet und ein Chromecast-Dongle nebst TV reichen. Zur hier beschrieben Funktion hat Google auch einen Hilfebeitrag für euch parat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

18 Kommentare

  1. Einschränkungen:
    Unter anderem „Diese Funktion ist für Google Apps-Konten nicht verfügbar“
    Da ich ein Google-Apps Nutzer bin, würde es mich interessieren ob Google da in absehbarer Zeit nachlegen wird und diese Funktion auch für uns zur Verfügung stellt.

  2. Nutze das auch, allerdings so eine Hybrid Lösung , da der „Auto Upload“ immer in g+ direkt hochläd. Auch die google+ Events kann man so nicht nutzen, bei dem ich nach fotograf sortieren und filtern kann.

  3. Ein relevanter Unterschied:
    Fotos mit weniger als 2048 Pixel „Kantenlänge“ werden bei G+ Foto nicht auf das Speicherlimit angerechnet, bei GDrive gibt es diesen Karenzwert nicht…..

  4. Es ist einfach total behindert Fotos mit dem Auto Upload in ein „browserabähniges “ Programm zu laden. Wie bekomme ich dann jemals all meine Bilder auf meine Rechner?
    Also da muss Google nochmal ran. Ein Ordner in Google Drive wo ich meine Bilder die in G+ hochgeladen wurden, ansehen kann wäre wohl ideal.
    Aber sonst fahre ich weiter so wie Caschy.

  5. AndroidFan says:

    @FX43567
    Bist du dir sicher, dass bei Überschreitung der maximalen Kantenlänge bei Google Drive die Bilder auf den Speicher angerechnet werden?

  6. @Dominik Conrads, das mit dem Autoupload ist eines der besten Dinge die Google erfunden hat. Sieht man daran das alle anderen (u.a. alles-Erfinder-Apple,Windows) es nachmachen….
    Ich will keine Bilder aufm Rechner wo ich nicht drankomme….und alles fummlig hinundherschieben muss. hab ich besseres zu tun.

  7. Formator says:

    Wo kann ich einstellen. Das die Bilder vom Nexus automatisch zu Drive hochgeladen werden? Solche Möglichkeiten finde ich nur bei Dropbox oder MEGA. Den Upload zu G+ habe ich beendet. Leider nervt mich die App jeden Tag, dass neue Bilder hochgeladen wurden. Was dann natürlich nicht stimmt.

  8. @nak gut das Google das nicht erfunden hat sondern andere weit vorher.
    Meine Einstellung ist das ich die Bilder sortiert auf dem Rechner, offline verfügbar haben will. Deswegen ist das über G+ scheiße meiner Meinung nach.
    Für Leute wie dich wäre meine vorgeschlagene Lösung trotzdem kein Abbruch. Denn da wären die Bilder immernoch online verfügbar genau wie in Drive.
    @Formator davon reden wir die ganze Zeit. Es geht nur zu G+ nicht in Google Drive.

  9. @AndroidFan
    Noch schlimmer! Alle Fotos (unabhängig von der Kantenlänge) kosten in GDrive Speicherplatz, in G+ Foto ist es bis 2048 Pixel frei
    Quelle:
    https://support.google.com/drive/answer/6558?hl=en&ref_topic=2375005
    „Drive: Files you’ve stored in Drive, like PDFs, images, and videos. Anything you’ve made with Docs, Sheets, and Slides won’t count towards your storage limit.
    Google+ Photos: Only photos over 2048 x 2048 pixels and videos longer than 15 minutes count towards your storage limit.“

  10. des Weiteren funktioniert so über einen Client der automatische Abgleich mit lokalen Fotobeständen

    Was du ja weiter unten auch selber erwähnst: Für Deskop Clints gibt es doch Google+ Auto Backup! Wäre also kein Argument Drive zu bevorzugen – du erwähnst es aber oben im gleichen Atemzug? 🙂

  11. Da möchte ich sanft widersprechen. Die nächste Diashow kann also kommen, hierfür wird keine dicke Hardware mehr benötigt, ein Smartphone, Internet und ein Chromecast-Dongle nebst TV reichen
    Es reicht einfach auf dem Smart TV die Picasa App zu benutzen – Internet nebst TV reichen

  12. @Matze: wer denn die App auf dem TV hat….

  13. Leider zeigen die Videos, die per Google Drive hochgeladen wurden, nicht das Aufnahmedatum an und auch der Ort wird nicht angezeigt. Wenn man ein Video mit Picasa hochlädt, wird einen das aber angezeigt. Echt blöd. Die Google Drive App ist auch schlecht. Ansonsten kann man über den Mac Client nicht meckern, Preise sind ja auch gut.

  14. Alles scheiße weil die Ordnerstruktur von Drive nicht mehr greift und jeder Ordner als eigenes Album in G+ Fotos angezeigt wird.
    Nutze für mein Bilderarchiv lieber Drive eben wegen den Ordnern und das die Bilder da Speicherplatz kosten finde ich nicht tragisch. 100GB für unter 2 Euro kann man auch gut buchen wenn mans denn braucht. Von den mobilen Geräten nutze ich den Direktupload zu G+, das sind eh meist nur Schnappschüsse, und da hat man ja auch schnell mal aufgeräumt wenns zuviel wird.
    Lange Rede kurzer Sinn, man müsste Ordnerstruckturen in G+ Fotos haben, das fände ich perfekt.

  15. thorstendoerr says:

    Hallo,

    ich suche für mich auch schon ein wenig länger nach einer vernünftigen Möglichkeit Fotos online zu sichern und auch für andere freizugeben.
    Die Lösung von caschy ist bis auf einen Punkt für mich „perfekt“.
    In google+ kann ich für Dritte die Fotos per Link freigeben, per google Drive ebenfalls – bei google+ muss derjenige keinen google Account haben, bei google Drive aber schon.

    Oder mache ich etwas falsch?

    Thorsten

  16. Drive hat ne Ifttt Integration ; G+ nicht… Zudem kann man Drive als temp. Speicher nutzen 😉

  17. Habe das mit Google Drive auch als die bessere Variante empfunden. Hauptsächlich wegen der Übersichtlichkeit der Ordnerstruktur.
    Allerdings ist nun folgendes Problem in Verbindung mit Google+ aufgetreten. Es werden nicht alle Bilder aus den Drive Ordnern im entsprechenden Google+ Album angezeigt…
    Kennt jemand das Problem und gibt es hierfür eine Lösung?

  18. Ronny hat leider recht…ich sortiere z.b. meine Fotos in Drive erst nach Jahren und dann in Unterverzeichnisse. Da diese jeweils gleich heissen (z.B. Familie) gibt es in Google Fotos nur ein grosses Verzeichnis Familie. Uncool, weil ich nichts wiederfinde. Und von der Drive App kann ich nativ nichts casten 🙁