IKEA TRÅDFRI Funk-Bewegungsmelder mit IP44-Schutzklasse ist offiziell

Dieser Tage machten ein paar IKEA-Meldungen die Runde. Wir berichteten seinerzeit schon von einer Zertifizierung eines neuen Bewegungsmelders und ganz aktuell ist auch ein neuer Sensor in der App aufgetaucht. Was die Sensoren machen, ist klar: Sie spüren Bewegungen auf und schalten dann beispielsweise Lampen an. Den neuen Bewegungssensor konnten wir nun bereits für euch aufspüren. Die Meldungen ließen bisher verlauten, dass der neue IKEA TRÅDFRI Funk-Bewegungsmelder wasserdicht sei. Dies ist aber nicht ganz richtig.

Der mittlerweile auch in Deutschland online gelistete TRÅDFRI Funk-Bewegungsmelder (Artikelnummer: 704.299.13) trägt die Schutzklasse IP44. IP44 ist die mittlerweile gängige Mindestschutzart für das Badezimmer – das ist aber eben nicht wasserdicht, hierfür müsste mindestens IP65 als Schutzklasse definiert sein. IP44 bedeutet: Der Sensor ist geschützt vor Eindringen von Objekten von 1mm oder größer, zudem ist er gegen Eindringen von Spritzwasser aus allen Richtungen abgesichert.

Aus eigener Erfahrung: Ihr könnt den IKEA TRÅDFRI Funk-Bewegungsmelder auch problemlos draußen verbauen, da sollte nichts passieren, selbst auf Hauswänden, die eben dem Regen ausgesetzt sind. Meine Außenbeleuchtung ist auch „nur“ IP44, da muss es bei Regen nicht wasserdicht sein. Ihr könnt den günstigen Sensor also easy am Haus oder auf der Terrasse verbauen. Interessant: Der Standardmelder wird bei IKEA derzeit für 18 Euro angeboten, der neue IKEA TRÅDFRI Funk-Bewegungsmelder wird auf der Seite derzeit für 10 Euro angezeigt. Er soll ab dem 2. August online verfügbar sein – vielleicht hat euer lokaler IKEA ihn ja schon am Start.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Ja schade, kann ich ja nicht an hue anbinden… das wär‘ mal was gewesen jetzt für’n 10er!

    • Warum nicht?
      Trafdri „spricht“ zigbee.
      Der „alte“ Ikea-Bewegungsmelder war bereits fähig, mit dem Hue-System gekoppelt zu werden. Da sich wahrscheinlich eh nur das Gehäuse geändert hat, um die Schutzklasse IP44 einhalten zu können, sollte auch jetzt noch ein Koppel in das Hue-System funktionieren.

      Siehe auch: https://smarterkram.de/568/

      • Naja.. ich kann damit wie auch bei Ikea nur eine Lampe an und aus machen (ja auch mehrere) – ich kann aber keinerlei Einstellungen in der App vornehmen, wie beim Phillips Melder. Die Logik ist im Bewegungsmelder von IKEA.. Das ist bisschen doof… 🙁

  2. Die Fernbedienung hat jetzt auch IP44 und kostet einen Cent mehr, als die Fernbedienung ohne IP44. https://www.ikea.com/de/de/p/tradfri-fernbedienung-30443124/

  3. Welche Technik wird denn da verwendet, wie lange halten Batterien, kann man den Erkennungsbereich einstellen? Für mich wäre ein Bewegungsmelder von IKEA sehr interessant, da ich im Flur keinen fest installierten habe und die Lichtschalter, für dich es ja auch Bewegungsmelder gibt, nicht den ganzen Flur einsehen können. So ein Funk-Gerät könnte man ja vollkommen frei aufhängen, mit zwei Meldern hätte ich meinen Flur dann sogar abgedeckt.

    • Lt. Anleitung – ist auf der IKEA Seite verlinkt, muss man unterm Produkt im Menü ausklappen – bis zu zwei Jahre. Blickwinkel ist 120°. Ob der einstellbar ist, hab ich jetzt nicht explizit in der Anleitung geschaut.

    • Zu beachten wäre noch, dass man bei Ikea planmäßig nur 1 Sensor/FB mit einer oder mehreren Lampen verbinden kann.
      Über einen Trick konnte man zumindest noch vor einem Jahr 2 Bewegungsmelder an eine oder 2 Lampen koppeln und das funktionierte dann auch. Ob das mit dem neuen wieder so geht, weiß ich natürlich nicht, aber ich denke da hat sich sicher nix geändert.

      • Nur der Vollständigkeit halber: zwei Bewegungsmelder schalten bei mir jetzt das Licht im L-förmigen Flur, für 20 € für die Melder und etwas mehr für die Leichtmittel ein ganz guter Schnapp. Einstellen kann man nicht wirklich irgendwas sinnvolles, aber es reicht mir, die Helligkeit ist passend, die 3 Minuten auch. Was die Einstellung auf nur 30% Leuchtkraft soll, ist mir aber nicht klar. Will ich mal hoffen, dass das System nun stabil läuft, denn zwei Bewegungsmelder mit einer Gruppe von Leuchtmitteln zu verknüpfen ist wohl wirklich nicht vorgesehen. Ach ja, will man mal Licht haben, obwohl der Melder nicht auslöst, geht das mit einem Doppelten Schalten auf dem normalen Lichtschalter. Danach schaltet das Licht nach 3 Minuten wieder aus und der Bewegungsmelder schaltet dann wieder normal.

  4. Ich setze den Funk-Bewegungsmelder bereits seit über einem Jahr im Badezimmer ein und hatte bisher keine Probleme mit eindringender Feuchtigkeit. Aber gut zu wissen, dass es eine IP44er Variante gibt, die ich evtl. in den Garten verbauen kann.

  5. Wird das IKEA Gateway benötigt?

  6. Die Tradfri Bewegungsmelder sollen ziemlich unzuverlässig sein. Ich habe da nur schlechtes drüber gehört bisher.

  7. Peter Brülls says:

    Mal in tumber Hoffnung gefragt: Kennt jemand einen Bewegungsmelder, der einfach nur eine URL aufrufen kann? Oder meinetwegen auch in Verbindung mit einer Basisstation, die das übernimmt?

    Der Anwendungsfall ist einfach, dass regelmässig geprüft werden soll ob es erwünschte Bewegung gegeben hat und Alarm gegeben wird, wenn es keine gab.

  8. Schade, wieder nur einen Schalter für Tag/Nacht und scheinbar keine flexiblen Zeiten.
    Das war der Grund, warum ich damals doch zu Hue gewechselt bin: viele Möglichkeiten sind nicht gegeben. Hier zb.: Der Melder funktioniert an sich gut, aber es ist einfach nicht „smart“ wenn Ikea entscheidet ab welcher Helligkeit für mich das Licht abgehört und dass ich es für 3 Minuten angeschaltet haben möchte. Bei Philips Stelle ich da selbst die Zeit und die Umgebungshelligkeit ein, bei der geschaltet werden soll.
    Hatte beim Update auf eine Verbesserung gehofft.

    Zum Thema Outdoor: in der Anleitung ist interessanterweise sogar ein Bild von der Anbringung an einer Außenwand gezeigt.

    • Guter Hinweis, ich bin davon ausgegangen, dass Helligkeitssensor und Schaltzeit einstellbar sind. Bei IKEA geht man schnell von zu viel aus. 🙂

  9. Habe drei Bewegungsmelder im Einsatz. Allsamt im Keller oder Treppe.
    Die Dinger funktionieren zuverlässig. Zwei Kritikpunkte:
    – man kann die Leuchtdauer nicht variabel einstellen (gibt nur 1 oder 5 Minuten)
    – das Licht wird manchmal etwas träge eingeschaltet. (ca. 2-3 Sek. Verzögerung).
    Ansonsten finde ich die Dinger toll.

    Weiß jemand ob man die Osram Smart+ Steckdose an das Tradfri Gateway bekommt und diese sich dann ordentlich schalten lässt?

    • Bleibt das Licht denn an, so lange man sich bewegt, oder schaltet der Bewegungsmelder nach einer Minute aus und dann nach 2-3 Sekunden wieder an, wenn man sich noch bewegt?

      • Da habe ich noch nicht so wirklich drauf geachtet…

        • Kann man es einstellen, das am Tag kaltes Licht kommt und abends dann warmes Licht kommt? Sind die Zeiten fest oder kann man seinen Ort hinterlegen, denn im Winter ist es logischerweise früher dunkel als im Sommer, ergo müsste das Licht im Winter viel früher dann warm werden als im Sommer.

          • Nein. Man kann nur einstellen, dass das Licht auch im Hellen angeht und, wie hell das Leuchtmittel leichten soll, 30% oder 100%. Sonst kann man gar nichts einstellen.

  10. Der Nachteil beim neuen Bewegungsmelder ist das man die Leuchtdauer gar nicht mehr verstellen kann. Sie ist fest auf 3 Minuten eingestellt.

  11. Funktioniert der nur mit ikea-Leuchtmitteln? Haben die LEDs für draussen?

  12. Ich gehöre zu denen, die enttäuscht wurden von den Bewegungsmeldern.
    Habe im Klo jetzt den dritten (2mal Gewährleistungsfall) und auch dieser funktioniert seit Monaten nicht mehr. Hab`s aufgegeben und auch nicht mehr umgetauscht.
    Zur Anwendung: Im Klo mit einer Tradfri Birne und einer Fernbedienung über das Gateway im Flur gekoppelt.
    Sollte sobald es draußen dunkel wird, bei betreten des Bades automatisch das Licht für ein paar Minuten an schalten, mit der Fernbedienung sollte man ggf. die Lichtstärke ändern können.

    Problem: Es hat jedes mal mit angefangen, dass die Batterie nach 2-3 Tagen leergesaugt war, ein paar Wochen später ging nichts mehr, Teil defekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.