ID Wallet: Digitaler Führerschein schon wieder gestoppt

Das ging flott. Im Auftrag der Regierung entwickelt die Digital Enabling GmbH seit einiger Zeit die App ID Wallet. Am 23. September hieß es dann nach einem Testlauf „Leinen los“ – und so durften erste Bürger Personalausweis und Führerschein digital importieren. Laut Aussagen der Entwickler und der Behörde hieß es, dass der Andrang sehr hoch war.  Die Folge: Fehler bei der Anmeldung oder keine Funktion für viele. Wer hätte damit rechnen können? Es stand direkt die Aussage im Raum, dass man das Ganze mit der neuen Version verbessern wolle.

Doch nun wurde die offizielle App der Bundesregierung für den digitalen Führerschein bereits gestoppt. Offenbar hapert es da auch an der Sicherheit. Auf der Webseite heißt es:Außerdem hat der Start unserer App viel Aufmerksamkeit von Nutzerinnen und Nutzern erhalten, die sich intensiv mit Sicherheits- und Vertrauensfragen befassen“ – und dass man den Aussagen nachgehe. Unter anderem kritisierten Mitglieder des CCC die zugrunde liegende Technik.

Um das System auf höhere Nutzlasten auszulegen und den Sicherheitshinweisen nachzugehen, werde man in den nächsten Wochen umfangreiche weitere Tests durchführen. In dieser Zeit werde man die App aus den Stores nehmen. Der Relaunch der App wird verbunden mit bereits geplanten Verbesserungen an der Nutzerführung sowie am Design. Die ID Wallet werde man nach den Tests und Weiterentwicklungen in einigen Wochen wieder neu in den App Stores verfügbar machen.

2021 Apple iPad Mini (8.3', Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
2021 Apple iPad Mini (8.3", Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
8,3" Liquid Retina Display (21,08 cm Diagonale) mit True Tone und großem Farbraum; A15 Bionic Chip mit Neural Engine
549,00 EUR
2021 Apple iPad (10,2', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
2021 Apple iPad (10,2", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
Beeindruckendes 10,2" Retina Display (25,91 cm Diagonale) mit True Tone; A13 Bionic Chip mit Neural Engine
379,00 EUR
Angebot
2021 Apple iPad Pro (11', Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
2021 Apple iPad Pro (11", Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
Apple M1 Chip für Performance auf dem nächsten Level; 5G für superschnelle Downloads und Streaming in hoher Qualität
−85,40 EUR 793,60 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Läuft bei uns!

  2. Wundert mich nicht. Ich habe die App direkt am ersten Tag installiert und Nutzung war natürlich nicht möglich. Inzwischen habe meinen Führerschein hinterlegen können.

    Aber es es mal wieder ein Beleg dafür, wie armselig und stümperhaft Deutschland beim Thema Digitalisierung agiert. App ist unausgereift, Design sowieso, kein TouchId/ FaceID usw.
    und zur Krönung am Ende alles überflüssig, da ich bei einer Kontrolle dann doch wieder meine Karte raussuchen darf.

    • Wer Auto fährt hat in der Regel genug Platz auch einen Führerschein mitzunehmen. Nein, im Ernst, ich sehe da schon gute Anwendungsmöglichkeiten. Aber es war doch klar, dass das erstmal nur eine öffentliche Spielwiese wird, um sich Digitalisierung auf die Fahne schreiben zu können.

      Das Problem ist doch auch, dass Blockchain total gehypt wird und dabei die Komplexität komplett unterschätzt wird, zumal sie meistens, auch hier, gar nicht nötig wäre und man sich lieber auf eine solide Umsetzung und gute UX konzentrieren sollte. Das Problem sehe ich aber nicht nur in Deutschland, Blockchain-Projekte sind oft mehr Schein als Sein. Dabei will ich gar nicht die Technologie an sich kritisieren, eher der naive Umgang und fehlende Kompetenz bei IT-Projekten. Nur da ist es halt nicht so sicherheitskritisch.

    • Da ging es ja auch nicht darum, die Karte zu ersetzen! Es ging darum, die Karte zu ergänzen durch eine Digitale Version, ein Service für die Carsharing-Anbieter, damit die nicht mehr aufwändig Fotos von Führerscheinen kontrollieren müssen, sondern der ganze Verifikationsaufwand entfällt durch vollständige Automatisierung.
      Wenn du kein Carsharing machst, keine Autos per App mietest, dann brauchst du den Führerschein in der App (noch) nicht.

  3. Ich finde es gut, dass sie die App gestoppt haben, um auch Sicherheitshinweisen nachzugehen. Traurig ist, dass verschiedene Sicherheitsexperten nicht gleich eingebunden waren – so sieht es zumindest aus.

    • +1
      Fehler können passieren, Dinge können übersehen/vergessen werden.
      Auf solche Kritik/Hinweise zu reagieren und das ganze erstmal zu Stoppen und zu analysieren ist genau richtig! Das darf man gerne lobend erwähnen.

      Es sagt sich nämlich immer so einfach „digitalisieren“ – aber so simpel ist das eben nicht, wenn es auch sicher sein soll

  4. Digitalwüste Deutschland 🙁
    Werde die App erst mal deinstallieren und warten, bis sie auch einen Nutzwert bei z.B. Kontrollen der Polizei bietet.

    Bis dahin ….

  5. Digital Native says:

    Ich habs schon mal kommentiert. Wieso nicht einfach die Standardfunktionalität in den Betriebssystemen nutzen? Hier muss jetzt wieder für richtig teures Geld eine eigene Insellösung gebaut werden. Die im Anschluss für noch mehr Geld von externen Mitarbeitern gewartet werden muss, weil der Öffentliche Dienst eh nicht die entsprechenden Fachkräfte hat. Und sie bei den Gehaltsstrukturen auch nie bekommen wird. Wozu das alles? Für ein bisschen Prestige, dass wir es selbst gemacht haben? Und dann auch noch eher schlecht als recht?

  6. Hoher Andrang? Es hieß doch mal ein mittlerer vierstellige Zahl an Nutzern. Wenn die Infrastruktur mit 5000 User überfordert ist ja dann gute Nacht

    • Das ist jetzt aber nicht so ungewöhnlich, dass ein Dienst der für 5000 Benutzer am Tag ausgelegt ist, sich auf die Seite legt, wenn die 5000 Benutzer zu einem Zeitpunkt gleichzeitig kommen. Eigentlich sogar ein Klassiker der Softwareentwicklung.

    • 5000 User?
      So viele Führerscheine gibt es gar nicht in Deutschland.

      • Führerscheine gibt’s gar keine. Das Ding heißt eigentlich Fahrerlaubnis…

        Ich muss aber denen beipflichten die DE als digitales Entwicklungsland oder Wüste bezeichnen. Schlimm wenn solche Fehlschläge mit Steuergeldern, die an anderen Stellen besser investiert wären, finanziert werden. Nur gut das die Tage vom Scheuer Andi als verantwortlichem Minister gezählt sind. #Scholz macht das

  7. Gibt es eigentlich überhaupt irgendein Projekt, was CDU Scheuer vernünftig auf die Beine gestellt hat ohne sehr, sehr viel Geld zu versemmeln?

    • Viel Geld nach Bayern gebracht.

    • Unglaublich was dieser Mann den Deutschen Steuerzahler gekostet hat. Zu Kohl Zeiten wäre der geteert und gefedert aus dem Bundestag gejagt worden. Es gab einen Minister, ich meine Müller hieß der, der hat einen Brief aus seinem Büro Privat verschickt, das kam raus, er ist deswegen zurück getreten. Das war eine riesen Nummer damals. Wenn man sieht was da heute läuft, denke ich, ich bin im falschen Film. Frau von der Leyen, Beraterskandal in Deutschland, fällt sogar noch die Treppe hoch und wird oberster Chef im Europaparlament. What? Keinen juckt es?

      • Aus diesem Grund wäre ich eigentlich ganz glücklich, wenn die CDU ausnahmsweise mal in die Opposition geht. Nicht, dass die anderen Parteien viel besser wären, aber gerade bei Scheuer & co. ist doch gefühlsmäßig viel Geld zum Fenster hinaus geworfen worden.

  8. Jetzt nur noch den Scheuer stoppen und dann könnt´s was werden….

  9. Ich habe erst die Meldung gelesen und probehalber die App installiert. Nachdem ich nach der Pin-Vergabe nicht mehr weiterkam, habe ich die Suchmaschinen befragt und direkt beim ersten Eintrag grinste mir der bescheuerte Andy entgegen – daher umgehend gelöscht.
    Von diesem Menschen (oder sollte ich so weit gehen ‚von dieser Partei‘) kann einfach nichts Gescheites kommen.

  10. Wenigsten ist der digitale Führerschein nicht nötig und letztlich ist es egal, ob der ein paar Monate früher oder später kommt.

  11. Und auf wundersame weiße sind mit dem offline nehmen und dem späteren wieder neu online stellen die vielen schlechten Bewertungen in den App Stores verschwunden. Clever ^^

    • Würdest du auch so machen. Problem ist, dass wenn die App dann später perfekt wäre, ändert keiner seine schlechte Bewertung zu einer besseren und eine hervorragende App steht in den App Stores schlechter da als sie ist

  12. Kann mich mal einer aufklären, was so toll an Blockchain sein soll bzw. was sich dahinter verbirgt? Ich muss doch nur die Führerscheine beim Hinzufügen auf Echtheit prüfen, was ja durch eine Prüfziffer oder ähnliches funktioniert. Wozu dann Blockchain?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.