Hublot Big Bang e: Smartwatch für über 5.000 US-Dollar

Hublot hat mit der Big Bang e eine neue Smartwatch vorgestellt. Das erste Modell der Reihe erschien übrigens bereits 2005. 2018 folgte eine smarte Version der Uhr aus der Schweiz. Die neue Big Band e solle nun laut dem Hersteller traditionelle Tugenden des Schweizer Uhrenmachers mit moderner, digitaler Technologie verschmelzen. Es kommen zwei Varianten auf den Markt: eine mit einem Gehäuse aus Keramik und eine mit einem Pendant aus Titan.

Die Preise beider Modelle fallen ziemlich gesalzen aus. Die Hublot Big Bang e aus Titan kostet 5.200 US-Dollar und die Version aus schwarzer Keramik sogar 5.800 US-Dollar. Das entspricht also jeweils umgerechnet ca. 4.640 bzw. 5.175 Euro. Natürlich bewirbt man dabei die Konstruktion sowie die Qualität der Materialien besonders. Das Zifferblatt wird etwa durch Saphirglas geschützt. Das Gehäuse bestehe allein schon aus 42 einzelnen Komponenten – 27 nur für das K-Modul.

Die Big Bang e nutzt einen AMOLED-Touchscreen und ein 42-mm-Gehäuse. Trotz der Smartwatch-Features sei die Uhr laut Hublot immer noch bis zu 30 Metern Tiefe wasserdicht. Als Betriebssystem dient im Übrigen Wear OS. Auch Google Pay und der Google Assistant stehen also zur Verfügung. Unten findet ihr noch weitere, technische Eckdaten der Hublot Big Bang e.

Technische Daten der Hublot Big Bang e

  • Display: AMOLED, 30,8 mm Durchmesser, 390 x 390 Pixel, Saphirglas
  • Chip: Qualcomm Snapdragon Wear 3100 mit bis zu 1,094 GHz Takt
  • RAM: 1 GByte
  • Speicherplatz: 8 GByte
  • Gehäuse: 42 mm
  • Dicke: 12,8 mm
  • Wasserdicht: bis zu 3 ATM (30 Meter)
  • Weiteres: Mikrofon, Accelerometer, Gyroskop, Vibrationsmotor, Optical Tracking Sensor für die drehbare Krone, Ambient Light Sensor, LLOB (Low Latency off Body
  • Kompatibel zu mobilen Endgeräten ab Android 6.0 bzw. Apple iOS 12
  • Schnittstellen: Bluetooth 4.2 mit BLE, Wi-Fi 802.11 b/g/n, NFC
  • Akku: 300 mAh
  • Laufzeit: ca. 1 Tage
  • Ladedauer: ca. zweieinhalb Stunden um den Akku komplett aufzuladen
  • Varianten: Keramik und Titan
  • Preis: ab 5.200 US-Dollar (ca. 4.640 Euro)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Kein GPS! Kein LTE! Und relativ alter Prozessor!

    Egal, Hauptsache Hublot.

  2. Die Techdaten sind auch nicht anderes als bei ner Fossil für 250€

  3. Schade, dass nicht mal in dieser Preisklasse eine alltagstaugliche Akkulaufzeit geboten wird … 🙁

    • Wer Uhren in der Preisklasse kauft, hat eine solche zum Meeting an, zum Essen später eine andere, passend zum Jacket.
      Da soll es Leute geben die Uhren zum zeigen kaufen und nicht nachdem was sie können.
      Die Apple Watch 5 gibt deutlich günstiger auch mit Keramik oder Titan. Die heißen aber eben nicht Hublot.

  4. Das ist eben das, was man an dem Uhrenbusiness nicht verstehen kann.

    Eine Hublot für 8.000 EUR hat unter Umständen auch nur ein ETA-Werk verbaut. Was da der EK ist, will man gar nicht wissen.

  5. Wird die Big Band auch zur Big Bang geliefert?
    Bei aller Liebe nicht, dann schon eher ne Tag Heuer Connected , kostet knapp 1/3 ,kann das gleiche und ist ebenfalls ne „Luxusuhr“, die mit meiner Huawei GT2 zumindest mal in allen praktischen Belangen (ausnahme NFC/Payment) nicht mal ansatzweise mithalten kann …. herrlich 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.