Huawei P30 Pro: Das sagt der DxO Mark zu den Kamera-Möglichkeiten

Kameratests sind immer sehr subjektiv – finde ich zumindest. Logo: Man kann schon sagen, wenn eine Kamera exorbitante Schwächen hat – und auch lässt sich oftmals ein Vergleich zwischen einzelnen Spezialfunktionen ziehen. Dennoch kann man grob sagen: Normale Schnappschuss-Fotos machen mittlerweile fast alle Smartphone-Kameras und die Flaggschiffe nehmen ebenso fast komplett durch die Bank weg gute Fotos auf. Aber natürlich gibt es in bestimmten Situationen Dinge, die die eine Kamera besser kann als die andere. Und nicht zu vergessen: Auch der Fotograf macht das Bild  – und manche Menschen nutzen so eine Kamera im Smartphone mehr als andere. Ich zum Beispiel habe keine Kamera, mache alles nur mit dem Smartphone – und ich mag es schon eine Ecke besser.

Bei DxOMark bewertet man Kameras und mit dem just vorgestellten Huawei P30 Pro stößt sich Huawei quasi selber vom Thron. Wobei ich diesen Test mit Vorsicht genießen würde: Ja, ich konnte das P30 Pro schon ausprobieren und es macht hervorragende Fotos – aber meines Wissens war die Firmware noch nicht final und bald folgen noch Updates bezüglich der Kamera. Dennoch: Das P30 Pro ist in Sachen Foto auf Platz 1 beim DxO Mark gelandet (Im Bereich Video wiederum sieht es nicht besser aus).

Im Vergleich zu früheren Huawei-Modellen wie dem P20 Pro und dem Mate 20 Pro liegen die deutlichsten Verbesserungen in den Bereichen Bokeh und Zoom, bedingt durch die 5-fache Telekamera mit ToF-Sensor.

Allerdings schneidet das P30 Pro in fast allen unseren Testkategorien im DxO Mark gut ab. Die Belichtung ist bis zu extrem niedrigen Lichtwerten gut, und in schwierigen Situationen mit Gegenlicht ist die Kamera intelligent genug, um die Belichtung des Objekts über dem Hintergrund zu fokussieren. Der Dynamikumfang ist nicht ganz so groß wie beim Mate 20, aber er ist trotzdem „ziemlich gut“.

Der Autofokus funktioniert in allen Situationen einwandfrei, und die Huawei-Ingenieure haben wieder einmal eine sehr gute Balance zwischen Detail und Rauschen gefunden. Das P30 Pro macht feine Details und Texturen bei allen Lichtverhältnissen besser als die meisten Wettbewerber und ist gleichzeitig in der Lage, Rauschen niedrig zu halten.

Ich habe euch mal Pro und Contra rausgesucht:

Fotos – Pro:

Gute Details und großer Zoombereich
Gute Zielbelichtung auch bei sehr schlechtem Licht
Schneller und genauer Autofokus
Gute Details bei schlechten Lichtverhältnissen
Sehr gute Bildergebnisse bei Aufnahmen mit Blitzlicht
Präzise Tiefenschätzung und gutes Detail im Bokeh-Modus

Fotos – Cons:

Unnatürliche Wiedergabe der Himmelsfarbe bei Aufnahmen im Freien
Ein leicht eingeschränkter Dynamikbereich kann zu einem Ausblenden von Hervorhebungen führen
Bereiche mit Bildartefakten, einschließlich Farbtonverschiebung und Verlust der Schärfe
Weiche Ecken in Bildern mit mittlerem Zoombereich

Videos – Pro:

Sehr gute Stabilisierung
AF reagiert schnell auf Szenenwechsel, gute Tracking-Eigenschaften
Niedriges Rauschen und dezente Details bei hellem Licht und in Innenräumen
Generell gute Ziel-Exposition
Präziser Weißabgleich und gute Farbwiedergabe

Videos – Cons:

Starkes Rauschen in Videos mit schlechten Lichtverhältnissen
Einige Belichtungs- und Weißabgleichsinstabilitäten
Die Schärfe variiert zwischen den Bildern in Innenvideos
Bildratenänderungen, die bei Schwenkfilmen spürbar sind

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

9 Kommentare

  1. Klingt doch gut!
    Und jetzt warten wir auf die Preissenkung.

  2. Bernd Matzkowski says:

    Ich hoffe auch noch auf einen Preisverfall beim P20 Pro und schwanke dann zwischen P20 Pro und P30. Das P30 Pro scheidet für mich aufgrund des Curved-Displays leider aus.

  3. Ein paar Vergleichsbilder auf DXO waren schon erstaunlich.

    Scheint wirklich eine Aufwertung der Kamera vom Mate 20 Pro gegeben zu haben in Gegensatz zu P20 Pro -> Mate 20 Pro!

    Leider ist mein Mate 20 Pro wegen der total bescheuerten Update-Politik das erste und letzte Huawei Smartphone für mich!

  4. Also ich empfinde DXO nicht als Seriöse unabhängige Test Seite. Beim Mate 20 Pro kam das Ergebnis z.b. sehr spät weil es von der Punktzahl nicht besser als das P20 Pro war. Jetzt stimmt die Punktzahl wieder und der Test kommt noch vor Marktstart….

  5. Also meine Freundin hat noch das Mate 10 pro und ich das 7 plus mit Google Mod.. die bilder werden da echt besser als mit dem Ai quatsch von Huawei.. Aber eine smartphonekamera bleibt eine Spielzeugcam für Profieknipser und gerad die Cam Tests der SP sagen nix denn nicht jeder wühlt erst ne viertelstunde in den Promodus in der Handycam rum sondern knippst einfach mal eben so..

  6. https://stadt-bremerhaven.de/huawei-p30-pro-bilder-zeigen-den-superzoom-im-einsatz/

    Sorry da sind grottenschlechte Bilder bei max Zoom, wenn das Optic ist dann braucht das Phone gar nicht erst in den Handel bei der Werbung die da getrötet wird. Man verarscht total den Kunden, sorry aber schlechtere Bilder hab ich selbst bei Kinder nicht gesehen.

  7. Aus meiner Sicht machen teilweise jetzt schon Smartphones bessere Fotos als manche Spiegelreflexkameras…es wird nicht lange dauern und Spiegelreflexkameras werden wie Digitalkameras Geschichte sein.

  8. @Bob
    Also ich habe noch eine kleine DSLR für 400€ und nee, bei über 40000 Fotos war noch keines dabei wo ein Smartphone eine bessere Qualität geliefert hätte. Geht auch gar nicht, da nach wie vor Sensor und Optik mit Abstand schlechter sind, vom Autofokus ganz zu schweigen. Wenn ein Bild vom Smartphone besser ist liegt das schlicht und ergreifend daran, dass das Smartphone immer jedes Bild bearbeitet und manche dies bei der DSLR nicht oder fehlerhaft vornehmen. Auch KI ändert daran nix, da man fast alle KI Bearbeitungen auch per Software an alten Fotos vornehmen kann.
    Die Bilddaten an sich werden auch bei P30, P40, P50 usw. noch deutlich hinter denen der großen Sensoren liegen, da man die Physik nicht austricksen kann.
    Frage ist aber halt wie gut ein Foto sein muss. Und das was Huawei hier beim P30 Pro abliefert reicht halt schon für verdammt viel aus! Wenn die Entwicklung so weiter geht, und davon ist aus zu gehen, werden die Handys immer mehr DSLR/DSLMs verdrängen. Oft muss man jetzt schon sehr groß drucken um die Unterschiede zu sehen und für die, die Fotos nur auf Instagram, Handy usw anschauen, ist jetzt schon oft kein Unterschied mehr zu sehen. Echt tolle und heftige Entwicklung die die Handykameras da hin legen.

  9. Wird man mit der hauseigenen Kamera endlich Videos bei Verwendung eines externen Mikrofons aufnehmen können? Geht auf dem P20 pro bis heute nicht 🙁

Schreibe einen Kommentar zu Basti Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.