Huawei: Mate 30 und Mate 30 Pro offiziell vorgestellt – mit veganem Leder

Viele Gerüchte hatte es um sie gegeben: die drei neuen Smartphones Huawei Mate 30, Mate 30 Pro und Mate 30 Lite. Letzteres will ich hier aber nicht zu ausführlich besprechen, denn es wurde bisher noch nicht offizielle enthüllt und im Grunde kennt ihr das Gerät schon. So basiert das voraussichtlich noch folgende Lite-Modell nämlich auf dem bereits im Juli 2019 in Asien erschienenen Huawei nova 5i Pro. Doch die Überraschungen hielten sich auch bei den beiden anderen Smartphones in Grenzen.

So waren die technischen Daten der neuen Geräte ja bereits durchgesickert – selbst heute hagelte es noch einen neuen Leak mit Datenblättern. Wie sollte es anders sein, so möchte Huawei erneut mit der Kamera punkten. Da tut sich natürlich speziell das Mate 30 Pro hervor. Und ja, es soll tatsächlich Zeitlupenvideos mit bis zu 7680 fps aufzeichnen – dann allerdings nur in 720p und mit reichlich Software-Nachhilfe. Die Chinesen versprechen tolle Ergebnisse, aber das ist freilich stets der Fall. Also müsste man da mal selbst ein wenig experimentieren. Auch dreifacher, optischer Zoom und 30-facher digitaler Zoom ist mit der Cam möglich.

Kuriose Vermarktungsstrategie: Die Huawei Mate 30 Pro und Mate 30 erscheinen natürlich in verschiedenen Farben – Silber, Schwarz, Grün und Lila – es wird aber auch Versionen mit einer anderen Oberfläche für die Rückseite geben. Huawei tauft das ganze „Vegan Leather“ – womit am Ende offenbar Kunstleder gemeint ist. Schräges Ding, aber wer weiß – vielleicht aus Marketing-Sicht gar nicht so blöd. Besseres Argument: Das Mate 30 Pro bietet auch bereits 5G. Jenes Modell soll deutlich längere Laufzeiten erreichen als Konkurrenzmodelle und die schnellsten und stabilsten Verbindungen ermöglichen – dank eines Designs mit 21 Antennen – 14 für 5G.

Im Rahmen der Vorstellung der Mate 30-Serie präsentierte Huawei auch zum fünften Mal eine Porsche Design-Version. Das Porsche Design HUAWEI Mate 30 RS nutzt in diesem Jahr eine Lederrückseite im Schwarz-Rot-Design. Preis und Verfügbarkeit? Wie beim regulären Mate 30 und dem Mate 30 Pro fehlten dazu leider noch Ansagen.

Die vermutlich tolle Kamera oder die Leistung des Kirin 990 sind trotzdem verlockend. Unten findet ihr die technischen Daten als Denkanstoß. Werdet ihr zugreifen, sobald feststeht, ob oder wann die Geräte zu uns kommen?

Huawei Mate 30 Pro – Technische Daten

  • Display: 6,53 Zoll, 2.400 x 1.176 Pixel, AMOLED
  • Betriebssystem: Android 10 mit der Oberfläche EMUI 10.0
  • SoC: Kirin 990
  • RAM: 8 GByte
  • Speicherplatz: 128 / 256 GByte
  • Akku: 4.500 mAh
  • Schnellaufladung: 40 Watt (Kabel), 27 Watt (kabellos)
  • Hauptkamera: 40 MP (Wide, f/1.6, OIS) + 40 MP (Superwide, f/1.8) + 8 MP (Telephoto, f/2.4, OIS) + Tiefensensor
  • Frontkamera: 32 MP (f/2.0)
  • Videoaufnahmen: 4K mit 60 fps
  • Maße / Gewicht: 158,1 x 73,1 x 8,8 mm / 198 g
  • Besonderheiten: Schutzklasse IP68, 3D Face Unlock, keine Google-Dienste, Zeitlupenaufnahmen in 720p mit bis zu 7680 fps, Acoustic Display für den Sound

Huawei Mate 30 – Technische Daten

  • Display: 6,62 Zoll, 2.340 x 1.080 Pixel, AMOLED
  • Betriebssystem: Android 10 mit der Oberfläche EMUI 10.0
  • SoC: Kirin 990
  • RAM: 6 / 8 GByte
  • Speicherplatz: 128 GByte
  • Akku: 4.200 mAh
  • Schnellaufladung: 40 Watt (Kabel), 27 Watt (kabellos)
  • Hauptkamera: 40 MP (Wide, f/1.6, OIS) + 16 MP (Superwide, f/2.2) + 8 MP (Telephoto, f/2.4, OIS)
  • Frontkamera: 24 MP (f/2.0)
  • Videoaufnahmen: 4K mit 60 fps
  • Maße / Gewicht: 160,8 x 76,1 x 8,4  mm / 196 g
  • Besonderheiten: Schutzklasse IP53, keine Google-Dienste

Huawei Mate 30 Lite -Technische Daten (Gerücht)

  • Display: 6,26 Zoll, 2.340 x 1.080 Pixel, IPS-LCD
  • Betriebssystem: Android 10 mit der Oberfläche EMUI 10.0
  • SoC: Kirin 810
  • RAM: 6 / 8 GByte
  • Speicherplatz: 128 / 256 GByte
  • Akku: 4.000 mAh
  • Schnellaufladung: 20 Watt (Kabel)
  • Hauptkamera: 48 MP (Wide, f/1.8) + 8 MP (Superwide) + 2 MP (Makro f/2.4) + 2 MP (Tiefensensor)
  • Frontkamera: 32 MP (f/2.0)
  • Videoaufnahmen: 4K
  • Maße / Gewicht: 156,1 x 73,9 x 8,3  mm / 178 g
  • Besonderheiten: keine Google-Dienste

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Der dicke chinese ist echt schwer zu verstehen.
    Das Handy ist schon ziemlich geil und kann viel – bin beeidruckt.
    Leider weiß ich nicht, wie man ohne den Google Playstore vorgehen kann? Was ist mit Abo-Apps wie zB VSCO ?! Wie kann ich das installieren? gar nicht?

  2. Ganz ehrlich.. Huawei liefert.. Immer und immer wieder. In Cupertino ist man nur noch dabei zu versuchen den Anschluss nicht vollständig zu verlieren.

    Jeder der schon mal mit Custom Roms experimentiert hat, weiß, wie leicht es ist die Google Apps nachzuinstallieren. Das sollte eigentlich kein Problem darstellen. Ist vielen aber sicher trotzdem zu nervig. Ich hoffe der Schwachsinn mit den USA hat bald mal ein Ende.

    • Die Bootloader sind geschlossen, und damit ist Nachinstallieren der Google-Dienste auf Systemebene nicht möglich.
      Zudem könnten die Geräte dennoch jederzeit von Google geblockt werden.

      Und was Apple betrifft: Software können die, anders als die Chinesen mit ihren Bug-Betriebssystemen und App-Killern.
      Von einem Kaliber a la Apple Watch ganz zu schweigen.

  3. Richard Yu ist wirklich schwer zu verstehen. Aber was die da auf der Bühne abliefern ist echt beeindruckend.
    Man hat echt das Gefühl, das Apple und Samsung nur noch hinterherlaufen.

  4. Puh, Design gefällt mir gar nicht, vor allem das Edge Design 🙁
    Und über Google und Co wird auch nichts gesagt….
    Für mich ist Huawei erstmal draußen. Entweder Pixel oder iPhone

  5. haha jetzt sind die preise auch angekommen wie bei apple – und tschüss Huawei!

    • ohne Google Dienste sind 1099€ mal eine Ansage 😀 da bin ich auch raus.

      • Also ich hab mir zuletzt das Mate 20 pro geholt. Verarbeitung und Leistung (vor allem der Kamera) sind der Hammer. Aber Ohne die Dienste von Google, quasi ins „Blaue“ hinein so einen Preis aufzurufen, ist schon gewagt.
        Ich hoffe ja immer noch, dass die USA und China eine Einigung finden. Denn anonsten ist Huawei weg vom Fenster und als nächstes muss dann Xiaomi dran glauben.

  6. Bei folgenden Punkten hätte ich mehr erwartet:

    – Display Auflösung
    – Speicherkapazität (512GB / 1TB) oder Modulare Aufrüst-Option
    – Notch Alternative
    – KLARE Aussage zur Google Problematik

    Die (Kunst)Leder Rückseiten Option kann funktionieren.
    Bei der Farbauswahl hingegen gefällt mir fast nichts was aus China kommt.
    Zuviel Bling Bling…..

    Und für gutes Design die Porsche Edition kaufen zu müssen, kann keine Lösung sein.

    Eine Dunkle Echtleder Huawei Variante mit Ausklapp Selfie Cam incl. 1 TB und klarem Prozess zur Nachinstallieren der Google Apps wäre die Antwort auf meine Frage gewesen.

    Wäre es nicht ein super Trick Porsche Design eine „Google Apps Nachinstallations App“ für die RS Variante anbieten zu lassen, die „zufällig“ auch bei den Standard Huawei Modellen funktioniert?

    Als Porsche design sollte vom Huawei Bann juristisch nicht betroffen sein.

  7. Dass auf die Google Dienste verzichtet wird ist ein Feature! Da spart man sich dasCustom ROM. Sollten sich andere Hersteller ein Beispiel daran nehmen. F-Droid Store installieren und man hat alles was man braucht.

  8. Etwas Off-Topic: Kann man bei so einer Vorstellung eigentlich als Ottonormalverbaucher zuschauen? Bzw muss man irgendwelche Voraussetzungen erfüllen?

  9. 800€ bis 2100€ Mate 30 bis 30RS.. holla die Waldfee.. Scheint ja aber doch auch in europa zu kommen sonst wären PReise in € ja dummfug..

    Das „Edge o. Waterfall“ Kram gefällt mir überhaupt nicht. Ansonsten viel Werbung für den eigenen Appstore. Denke aber bei den Preisen werden eh die meisten „normalen“ Menschen sagen nee Danke.. Wer 1200€ für da Mate 30pro 5G aus gibt der wird auch sicherlich die Gapps installiert bekommen. Inwieweit sich der eigene Appstore durchsetzt bleibt wohl abzuwarten. Ich denke gerad bei so App´s wie Maps wird HauweiMaps GoogleMaps nicht das Wasser reichen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.