Huawei Mate 30 für Mitteleuropa gestrichen

Huawei wird mit der Smartphone-Serie der Mate 30 morgen in München gleich mehrere neue Smartphone-Modelle vorstellen. Bekannt ist aber auch schon, dass die Chinesen wegen des andauernden Zwists mit den USA keine Google-Dienste vorinstallieren dürfen. Daraus soll man folgerichtig die Konsequenzen gezogen haben, dass die Huawei Mate 30 in Mitteleuropa gar nicht erst auf den Markt kommen.

Das wirkt natürlich paradox: Man stellt die Geräte in München vor, will sie bei uns aber (zunächst) gar nicht verkaufen? Zumindest sei das der Stand der Dinge, wenn man den Niederländern von LetsGoDigital Glauben schenkt. Denn Huawei sei sich bewusst, dass zu wenige Nutzer bei einem Smartphone für 800 Euro und mehr zuschlagen würden, wenn sie auf die gewohnten Anwendungen wie Google Maps, Gmail und natürlich allen voran den Play Store verzichten müssten.

Klar, es wäre möglich die Apps per Sideload nachzuinstallieren. Aber selbst unter den Lesern eines Tech-Blogs hätte dazu sicherlich nur ein kleiner Kreis die Muße, ganz zu schweigen vom regulären Nutzer von der Straße. LetsGoDigital habe die Informationen zum ausbleibenden Launch in Mitteleuropa von einem „Huawei-Insider“ erfahren. Weder das Huawei Mate 30, noch das Mate 30 Lite noch das Mate 30 Pro sollen in Mitteleuropa auf den Markt kommen.

Laut den Kollegen gebe es noch eine kleine Chance, dass Huawei im Falle einzelner Länder vielleicht umdenke. Außerdem habe man noch keine Informationen zu Osteuropa. Wahrscheinlich ist aber, dass die Mate-30-Serie auch dort gestrichen wird. Sollte sich die ganze Situation für Huawei nicht bessern, dann dürfte man wohl in Zukunft stark seine neue Plattform HarmonyOS hervorheben und nach Alternativen zu den Google-Diensten suchen.

Doch ob Huawei das alles den Kunden in Europa schmackhaft machen kann? Das wird am Ende natürlich eine völlig andere Frage sein. Ich denke viele Laien werden beim Kauf ein Smartphone ausschließen, auf dem sie nicht wie gewohnt aus dem Play Store ihre Apps beziehen können. Oder traut ihr den Kunden da mehr Flexibilität zu?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. Minimal weiter gedacht, welcher App Anbieter aus den USA dürfte diese denn bei „Harmony OS“ offiziell einstellen?

    • Vielleicht einfach mal schauen wieviele Nutzer der asiatische Markt hat, dann erkennt man, daß dort viele potentielle App-Käufer sind, mehr als im Westen. Und so schwierig wird sie Anpassung nicht, wenn nicht sogar nur ein neukompilieren.

    • War auch mein erster Gedanke. Harmony OS bringt denen genauso wenig etwas weil da ebenfalls alle Google Dienste fehlen dürften.
      Plus die weiteren verdächtigen wie Facebook , Instagram, Snapchat usw.

      Verstehe eh nicht warum das nicht eher Mal aufgegriffen wird wenn Mal wieder darüber berichtet wird.

    • Bei einer kleinen Anzahl an Nutzern, würde ein Android-Phone ohne Google-Zwang Anklang finden.
      Dies wären die Sicherheitsbewussten Anwender.
      Bei der Mehrheit der Nutzer führt dies zur Ablehnung.
      Angefangen von Google Pay über Maps und den Playstore hat Google sein sehr erfolgreiches System in Europa und Nordamerika ausgebaut. Darauf will man nicht verzichten!
      Huawei wird sich in Europa verabschieden und Xiaomi wird die Lücke dankbar auffüllen.
      Ob das ALLES rechtens ist und war, was die Amerikaner, allen voran Trump gemacht hat, sei Mal dahin gestellt.

      Das muss ich als bekennender Huawei Nutzer leider sagen.
      In Europa ist das der Untergang.

  2. Traurige Entwicklung. Aber ich würde mir trotz alle dem lieber ein Huawei kaufen als ein iPhone aus den USA. Aktuell nutze ich Xiaomi, die zum Glück (noch) nicht von Trumps wirren Entscheidungen betroffen sind.

  3. Völlig schnuppe, ist ja nicht so, dass man jetzt keine Smartphone es mehr kaufen kann. Es gibt doch jede Menge Alternativen.

    • Na völlig schnuppe finde ich diese aggressive Handelskriegpolitik der USA nun nicht gerade. Unabhängig davon, dass ich gar keine Huawei-Produkte besitze.

  4. jetztschreiben says:

    Wozu bracht man den die Googledienste?
    Anstatt GMaps gibt es MagicEarth
    Anstatt GMail gibt es ungezählte Emaildienste
    Anstatt Playstore gibt es Fdroid u.a.
    Und auf Facebook, Whatsapp u.a. kann gerne verzichtet werden, zumindest habe ich kein Bedürfniss von meiner Notdurft bei Facebook Bilder einzustellen um dann mit Gott und der Welt über die Konsitenz von Scheiße zu diskutieren.

    Eigentlich ist das doch genau das Telefon nach dem der aufgeklärte User sucht.
    Schade das es sowas in Europa nicht zu kaufen geben soll.

    • Mit was ersetze ich GooglePay? Und ich habe mehrere Kontakte, die erreiche ich über Whatsapp oder eben per Anruf, mit welcher App schicke ich denen WhatsApp-Nachrichten, wenn nicht mit WhatsApp?
      Facebook nutze ich auch nicht, da brauche ich also kein Ersatz.
      Handy ohne Google-Dienste hat für mich einen noch geringeren Nutzwert als ein iPhone.

  5. Wenn es die „großen“ Apps wie WhatsApp, YouTube und Co. gibt, dann reicht das den meisten, würde ich meinen.

  6. Wenn WeChat auf HarmonyOS portiert wird, dann ist der chinesische Markt zur Hälfte in trockenen Tüchern. Und diese Portierung wäre in Rekordzeit bewältigt, denn die Chinesen werden wohl sowieso gegen den gemeinsamen Feind USA zusammenrücken.

    Der Rest der Welt? Nicht den Hauch einer Chance, dass HarmonyOS auch nur aus den Startlöchern kommt.

  7. Wie würde sich das denn mit einem aus China stammenden international ausgerichteten App Store Angebot verhalten? Würde China das zulassen? Würden da internationale Entwickler einstellen wollen, wenn sie bestimmte Auflagen in Form von Einschnitten hinnehmen müssten?
    Da könnte es insgesamt für Huawei schon schwer werden. Google überzeugt halt gerade schon bei Gmaps wegen der reinen Bequemlichkeit. Zwar mögen die Chinesen da Durchhaltevermögen und auch entsprechende Ressourcen haben… ob das nur für den Rest der Welt reicht bzw. dessen Ansprüchen ansatzweise genügt?

    Oder setzen die Chinesen einfach einen Link, wo man den Play Store inkl. Google Framework herunterladen und nachinstallieren kann?

  8. Damit zeigen die Chinesen, dass Ihnen das „Balz“-Verhalten von Trump „wurscht“ ist : WeChat drauf, den freien Rest (Nicht FB/IG/WA) aus freien App-Märkten oder auf Harmony portiert dazu, ferdsch.
    Den Preis dafür für den chinesischen Markt anpassen, und schwupps, sind 10-50 Mio. verkaufte Geräte im Sack.
    Dazu die bis dato tolle Technik von Huawai fest im Griff durch Updates oder AddOns der Software, dann ist der Umsatz dafür geebnet.
    Und der Umsatz wird zwar ein wenig länger brauchen als mit den Rest der Welt, aber alleine der indische Markt als Nicht-China-Umsatzmarkt würde zusätzlich 20-80 Mio. Einheiten ergeben, denn auch in Indien ist man inzwischen geneigt, den gängelten West-Markt-Handy-Herstellern den Mittelfinger zu zeigen….

  9. Keine Chance, das sage ich schon von Anfang an. Auch wenn es in den Foren ein paar Nerds nicht wahrhaben wollen, ein solches Smartphone ohne Google Dienste ist vollkommen unverkäuflich. Selbst für 1/3 des Geldes würde das Teil immer noch wie Blei im Regal liegen bleiben.

  10. Na ja, meine Kollegen/ Freunde und ich sehen das inzwischen anders.
    Lineage oder AOSP (root) fähige Handys sind Pflicht.

    Dreht mal den Spieß um. Wie schnell kann es gehen das die Amis Deutschland/Europa blockieren können und man nicht mehr auf die Googledienste zugreifen kann. Alle Clouddienste sind weg. Viel Spass wenn nichts mehr lokal ist.
    Daher lieber auf dezentrale Dienste nutzen oder zumindest nicht alles bei einem Anbieter.
    Huawei ist da leider, egal ob google oder nicht, leider ungeeignet obwohl sonst top Hardware.

    • Auch wenn ich die Googledienste drauf habe, kann ich Alternativen installieren für den Fall dass „die Amis“ uns rauswerfen. Aber warum soll ich mir vorher schon in beide Knie schießen?

  11. Warten wir doch alle mal ab wie es Morgen tatsächlich kommt…

  12. Naja, Samsung hat ja auch den Galaxy Store, dann macht Huawei einen Huawei Store und gut ist. Wenn da die gängigsten Apps implementiert werden geht das schon. Xiaomi hat auch sein eigenes Universum geschaffen mit Cloud Diensten etc. Also Unmöglich ist das nicht für Huawei. Und Google wird so vielleicht mal zu etwas mehr Innovation gezwungen, wenn das einigermaßen erfolgreich wird…

    • Den Store gibt es schon lange, nennt sich AppGallery. Daß Du ihn nicht kennst, zeigt ja gerade das Problem. Außerdem müßte Huawei dann ja auch Alternativen zu Facebook, YouTube, What’s App und Konsorten bieten und das ist hier in Europa unrealistisch, da sich die meisten hier schon eingerichtet haben. Dazu kommt auch das Problem, daß viele u.U. beträchtliche Einkäufe im Play Store getätigt haben. Selbst wenn also alle Apps bei Huawei verfügbar wären, müßte man alles noch einmal kaufen. Daß das geschieht ist gleich doppelt unrealistisch.

      • Das Problem ist meiner Meinung nach ganz wo anders zu verorten.
        China zensiert doch so ziemlich alles. Da würde ein freies Angebot nach westlichen „Standards“, wie wir es gewohnt sind, erst überhaupt nicht zustande kommen. Offene und freie internationale Kommunikation? Erlauben die niemals ohne weiteres, was es für Entwickler außerhalb Chinas nicht unbedingt interessanter macht, dort eine App in Huaweis Store anzubieten.

  13. Google Apps dürfen nicht installiert sein aber wo steht das die Installationsdateien nicht schon auf dem Gerät sein dürfen? Eine Anleitung beilegen und das Thema ist erledigt.

    • Illegal. In China und anderen Ländern, in denen die Rechte der US-amerikanischen App-Anbieter nicht durchsetzbar sind, sicherlich trotzdem machbar.

    • Alternativ einfach einen link direkt zum install…

      • Das kann aber Google ganz easy über die verschiedenen Kennungen eines Handys blockieren – wenn Sie wollen/müssen.
        Und an sich „müssen“ Sie es im Falle eines Falles auch, denn wenn Sie nicht aktiv dagegen vorgehen, ist Google ganz schnell nach US-Recht „passiver Mittäter“, was aber genauso hart bestraft wird wie die Tat selber…

  14. Warum wird ständig davon geredet, dass niemand die Google Dienste nachinstallieren möchte.
    Vielleicht wäre die Info toll, dass das bei Huawei unmöglich ist, weil der Bootloader gesperrt ist.

    Huawei vereint restriktives Verhalten, wie Apple und Android in einem.

    • „Vielleicht wäre die Info toll, dass das bei Huawei unmöglich ist, weil der Bootloader gesperrt ist.“
      Richtig!
      Und genau aus diesem Grund ist Huawei eh generell ein No-Go.
      Völlig unabhängig von der momentanen Situation.
      Kann weg…

  15. Verstehe ich nicht wirklich. Es sollte für huawei doch ein leichtes sein, die Installation aller Google-Dienste per genanntem Sideload schon bei der Ersteinrichtung zu triggern. Hier könnte man den Nutzern sogar selektieren lassen, welche Dienste er überhaupt davon will.

  16. So eine Sch….!
    Dann muss ich das Mate eben importieren.

  17. Huawei sollte vielleicht auf Yandex setzen. Wäre interessant zu sehen wie sie sich dann entwickeln und ob sie Google Stirn bieten können.

  18. Ich würde es trotzdem kaufen. Würde mir nur Maps installieren, selbst eins von nem Fremdanbieter. Die restlichen verzichtbaren Apps wirds schon früher oder später auch für das neue System geben.
    Ich guck gerade durch.. nichts von den Apps ist unverzichtbar.

  19. Rasenderrolli says:

    Also ganz ehrlich ich würde sehr gerne hingehen und mir ein Huawei Mate 30 pro holen, auch mit dem Hinweis, dass ich meine ganzen Apps per Hand installieren muss und das nicht alles über den AppStore oder automatisch über die Datensicherung geht. Das wäre mir ehrlich gesagt völlig egal alleine um die Firma zu unterstützen und um von Amerika loszukommen.

  20. So sollte meiner Meinung nach jedes chinesische Smartphone behandelt werden. China sperrt seinen Markt vor Unternehmen aus anderen Ländern als wäre es das normalste auf der Welt. Was jedoch noch schlimmer ist, ist das China ihre kulturelle Entwicklung von der restlichen Welt abkapselt. Völlig befremdlich wie diese utopische Diktatur überhaupt Anklang findet bei einem nicht Chinesen. Welche Tragödien sich jeden Tag dort abspielen. Nach unserem Rechtsempfinden unschuldige Menschen werden dort behandelt auf eine Art und Weise… würde sowas in einem Land geschehen welches für uns kein Marktplatz wäre würde es Sanktionen nur so hageln. Ihr solltet echt mal über den Tellerrand schauen.

  21. Eine Möglichkeit wäre es auch das Smartphone für weniger als 800€ anzubieten – ist ja kein Naturgesetz, dass sich der Preis für ein Smartphone im dreistelligen Bereich bewegen muss.

    Was die Geräte etwa in der Produktion kosten ist ja bekannt.

    • Und sich damit den Preis auch für die Zukunft kaputt machen?

      Net falsch verstehen, finde die aufgerufenen Preise selber zum kotzen.

      • Klar dein Einwand ist logisch.

        Wäre halt nur für Huawei die Möglichkeit ggf. doch noch einen hohen Marktanteil auch ohne offizielle Google-Dienste zu halten.

        Für den Handelskrieg wäre das aber womöglich wieder Nachteilig weil sich die USA dann behaupten könnten ohne Dienste aus ihrem Land wären Geräte weniger Wert.

        • Aber auch nur ggf. , wenn der schus nach hinten losgeht machen sie die Marke damit ganz kaputt. Außerdem was wären denn ein entsprechender Preis ? Anstatt 800€ also 500€ oder gar nur 400€?
          Wäre immer noch viel Geld und würde ihnen die Google und co. Dienste ebensowenig funktionieren.

  22. Ich finde man sollte aus trotz zu trumpsis blöden Sanktionen, Huawei und Honor Smartphone Kaufen, die bUen momentan die besseren und schönsten Smartphones das neue apfelphone ist ein Witz, ein 4ekiger Kasten wo die kamera drin ist.
    Naja Geschmackssache. Sollte mein Honor 8x mal kaputt gehen, 8. Jeden Fall wieder Huawei oder Honor. Das neue Flaggschiff Mate 30 schaut so super aus. Scheiß Apfel und trump Regierung. Hoffe trump wird nie wieder gewählt…… Lg

  23. Es sind halt nicht nur ein paar Apps ala Maps und Mail für die es eh Alternativen gibt sondern auch das ganze Framework. Ohne Google Dienste bekommt man diverse Games nicht zu laufen, Netflix gibt es schon lange keine neue APK mehr auf dem Mirror, Web Dienste mit Google Login gehen nicht, die ganzen Facebook apps (4 davon unter den top 5 Downloads weltweit) werden kaum zu bekommen sein usw. Klar geht das alles irgendwie aber es wird so attraktiv wie die Lumias mit Top Kamera und Windows Mobile werden. Und da bei Huawei inzwischen eine Menge erfahrene Leute schaffen die keinen Bock auf Geld verbrennen haben ist das die einzig sinnige Entscheidung bis der Trump Bann beendet ist. 2020 sind Neuwahlen in den USA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.