Huawei FreeBuds Pro: AirPods-Pro-Konkurrent mit ANC aufgetaucht

Eine neue Premium-Smartwatch, die Huawei Watch GT2 Pro, soll wohl nicht das einzige Produkt bleiben, welches WinFuture noch vor Huawei selbst der Öffentlichkeit präsentiert. Mit den FreeBuds Pro, die auch in der Designsprache ganz klar zeigen, wem man da Konkurrenz machen will, sollen auch neue True-Wireless-Kopfhörer von Huawei auf den Markt kommen.

Bereits die Huawei FreeBuds 3i ließen sich mit einer Mischung aus AirPods und AirPods Pro augenscheinlich von den Kopfhörern des Hardware-Herstellers aus Cupertino inspirieren. So hat man schon bei den FreeBuds 3i Gummiaufsätze verwendet, die nun auch bei der Pro-Variante zum Einsatz kommen – ist mir persönlich auch deutlich lieber als das Hartplastik im Ohr.

Außerdem kommt auch wieder Active-Noise-Cancelling (ANC) zum Einsatz – das hatte man in der günstigen 3i-Serie ja auch mit an Bord. Die Design-Sprache ist nun aber auch deutlich mehr an Apples Pro-Modell angelehnt. Im Inneren der FreeBuds Pro werkelt ein Kirin A1 als SoC, welcher für die Unterstützung von Bluetooth 5.2 sorgt. Insgesamt drei Mikrofone dienen der Sprachübertragung und der Geräuschunterdrückung. Für klare Gesprächsaufnahmen soll zudem ein Körperschallsensor verbaut sein.

In jedem Ohrhörer steckt ein 52,5 mAh großer Akku, Details zu den Akkulaufzeiten sind jedoch nicht bekannt. Geladen werden die FreeBuds Pro, wie von aktuellen True-Wireless-Kopfhörern gewohnt, im Aufbewahrungs-Case.

Neben der abgebildeten Farbe Weiß sollen die Freebuds Pro auch in Silber und Schwarz verfügbar sein. Während man die Geräte – auch die oben genannte Watch GT2 Pro – wohl schon am 10. September in China präsentiert, sollen die neuen Kopfhörer erst ab Anfang Oktober in den Handel kommen. Als Preis stehen circa 150 Euro im Raum.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ich persönlich bin mit den „normalen“ FreeBuds 3 sehr zufrieden. Mindestens so guter Sound wie bei den AirPods, eher noch etwas besser, und als Android Nutzer hat man halt die ganzen Nachteile der Airpods nicht.

    • Schade ist, dass bei den Freebuds 3 nur eine Funktion pro Kopfhörer festgelegt werden kann. Wenn ich z.B. ANC links und Wiedergabe/Pause rechts habe kann ich keinen Titel weiterspringen. Lauter / leiser gibt es gar nicht zur Auswahl. Ich hoffe das ändern sie mit den Pro.
      Die automatische Pause Funktion beim Herausnehmen, die nur bei Huawei Handys vorhanden ist, kann ich noch verschmerzen.
      Weiß jemand ob die Freebuds Pro eine Art Belüftung wie bei die airpods pro oder pixelbuds 2 haben?
      Den Druck, bzw. das geschlossene Gefühl von normalen In-Ear kann ich leider gar nicht gebrauchen.

      • Geht mir auch so, dieses Gefühl von der Außenwelt abgeschottet zu sein mag ich nicht.

        Warum das automatische pausieren beim Herausnehmen nicht funktioniert bei allen Android Geräten, kann ich technisch ebenfalls nicht nachvollziehen. Das sollte sowohl von der Hardware als auch auf Software Ebene bei den verwendeten Sensoren eigentlich kein Problem sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.