HTC U19e: Mittelklasse-Smartphone offiziell vorgestellt


Was macht eigentlich HTC? Die basteln bekanntlich eifrig an Blockchain-Lösungen für das Smartphone und sind auch im Bereich VR noch sehr aktiv. Aber auch neue Smartphones kann das Unternehmen offenbar noch auf den Markt bringen, vorgestellt wurde heute das HTC U19e. Ein klassisches Mittelklasse-Smartphone, das mit einem 6 Zoll in der Diagonalen messenden Display ausgestattet ist.

Beim Display handelt es sich um ein OLED-Modell, das auch HDR10 unterstützt und dabei FullHD+ auflöst. Unter der Haube warten ein Snapdragon 710 sowie 6 GB RAM, hier ist man also schon eher in der oberen Mittelklasse unterwegs. Ebenso beim Speicher, der mit 128 GB schon ordentlich ausfällt, zudem aber per microSD-Karte erweitert werden kann.

Bei der rückseitig platzierten Kamera handelt es sich um ein Modell mit zwei Linsen, 20 und 12 Megapixel werden geboten. Auch vorne gibt es eine Dualkamera. 24 Megapixel löst der Hauptsensor hier auf, ein zweiter 2-Megapixel-Sensor sorgt für die Möglichkeit, Porträts mit Bokeh-Effekt anzufertigen.

An Bord ist außerdem ein 3.930 mAh starker Akku, geladen wird er mittels USB-C, unterstützt wird zudem QuickCharge 4.0. Auch BoomSound befindet sich im HTC U19e. Als System kommt Android 9.0 mit HTC Sense zum Einsatz.

Gedacht ist das HTC U19e anscheinend aktuell nicht für den westlichen Markt, mal sehen, ob uns das Smartphone hierzulande einmal unterkommt, eventuell unter anderer Bezeichnung. Für knapp über 400 Euro handelt es sich allerdings auch nicht um einen Preiskracher, sodass es vielleicht auch gar nicht so schlimm ist, reist das Smartphone nicht so weit zu uns.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

12 Kommentare

  1. Kein Preiskracher? Die Specs hören sich doch für den Preis nicht schlecht an.

    • Für unter 300€ könnte man es mit den Specs im Bereich Preiskracher einordnen aber nicht für 400€.
      Das Mi9SE zB. kostet zb ca 330€ hierzulande bzw. 270€ als Import, hat dafür aber auch noch ewas bessere Kamera Specs und den Nachfolgeprozessor 712.

      • Xiaomi mit China-UI und Werbung drauf? Nein danke.

        • Habe auf meinen letzten beiden Xiaomis noch nie Werbung gesehen. Außer natürlich beim Surfen oder gratis Apps. Da passt doch mal wieder die Aussage mit dem Still sein bei Ahnungslosigkeit…

        • Wie lange wird sich diese reißerische Behauptung bezüglich Werbung wohl noch halten?
          Ja es gibt Werbung, aber nur wenn die Region zB auf Indien steht und selbst dann nur in ganz wenigen Xiaomi-eigenen Apps wie dem Security center und selbst da fallen diese im Grunde nicht auf.
          Und was meinst du mit China-UI? Weils in China entwickelt wurde oder weil standardmäßig kein Appdrawer drauf ist oder…. was genau meinst du damit?

          • Chris Cross says:

            Auch in der global Rom erhält man Werbung aber nur in wenigen Xiaomi eigenen Apps (z.B. dem Cleaner) und während Apps aus dem PlayStore installiert werden.
            Zumindest bei meinem Mi9 mit Global-Rom von Alternate.

          • Mit China-UI meine ich bis zur Unkenntlichkeit verbasteltes Android mit weiteren „Eigenheiten“ wie zB überbordendes Stromsparmanagement und eben … Werbung!

            • Hans-Dieter Wüterich says:

              bis zur Unkenntlichkeit verbasteltes und mit eigenen (größtenteils überflüssigen) Apps und Services aufgeblähtes Android, wie von Samsung, Huawei, LG usw…..

    • Der Casual User schaut sich das Ding an und denkt sich: „Sieht ja aus wie 2017 – nein danke“. Da können die Specs noch so toll sein, den Otto-Normalverbraucher interessieren die Daten nicht.

  2. MoshPitches says:

    HTC kann (oder will) einfach kein randlos..

  3. Eigtl schade, dass HTC heutzutage kaum noch eine Rolle spielt – aber ja, was lernt man aus der Geschichte? Dass man nichts aus der Geschichte lernt 😉 Siehe Nokia…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.