Was macht eigentlich HTC? Ein zweites Blockchain-Smartphone, 5G und VR!


Von HTC hört man in letzter Zeit nicht allzu viel. Dass das Unternehmen auf dem Smartphone-Markt strauchelt, ist ein offenes Geheimnis. Aber wir wissen auch, dass HTC Hoffnung in Zukunftstechnologien steckt. Dazu zählen zum Beispiel 5G und auch Blockchain. In beiden Bereichen hat HTC Produkte vorgestellt oder im Fall des EXODUS 1 sogar auf den Markt gebracht. Ab dem zweiten Quartal dieses Jahres sollte außerdem der 5G Hub verfügbar sein.

DroidLife zog einen Artikel auf, der auch die Inaktivität von HTCs Twitter-Account zum Anlass nahm, dem Unternehmen ein bisschen ein Sterben einzureden. Das wiederum provozierte auch eine Reaktion von HTC, die gar humorvoll daherkommt. Auf 5G wird da verwiesen, in einigen Ländern sind die Netze ja schon bereit (während bei uns noch nach oben gesteigert wird). Das soll aber nicht das einzige Gebiet bleiben, denn 2019 soll es auch ein neues Blockchain-Smartphone geben.

HTC ist überzeugt davon, dass Blockchain ein riesiges kommerzielles Potential bietet. HTC steht mit dieser Meinung nicht alleine da, der Schlüssel wird jedoch sein, die komplizierte Technologie so zu verpacken, dass zwar die Vorteile vom Nutzer wahrgenommen werden, er sich aber nicht mit der Technologie beschäftigen muss. Das wird bislang nicht wirklich erreicht, es fehlt so ein bisschen die Brücke zwischen der Blockchain-Technologie und dem Anwender.

Dass sich ein Smartphone hier als Brücke darstellen wird, scheint auf den ersten Blick logisch. Ich habe mir neulich mal die Opera Touch Beta angeschaut, der Browser hat eine integrierte Crypto-Wallet und einen dApps-Browser. Der Nutzer wird nicht mit der Technologie belästigt, sondern kann sie einfach nutzen. Aber es mangelt an Massendiensten, selbst einfache Dinge wie Social Networks sind so auf Crypto konzentriert, dass sie eben nicht zur Masse durchdringen. Das Smartphone kann da durchaus die Lösung sein.

Mit einem Nachfolger des EXODUS 1 möchte HTC seine Präsenz auf dem Blockchain-Markt verstärken. In der zweiten Jahreshälfte soll es fertig sein. Während keine Stückzahlen bekannt sind, soll sich EXODUS 1 innerhalb der Erwartungen verkauft haben. Die erste Version war aber letztendlich nur ein etwas abgeändertes HTC U12+, vor allem eben softwareseitig.

Spannend wird sein, in welches Gehäuse ein EXODUS 2 gepackt wird, denn ein neueres High-End-Gerät als das U12+ gibt es aktuell von HTC nicht. Eventuell kommt da tatsächlich ein komplett neu gestaltetes Smartphone. Wobei es hier eben so ist wie bei anderen Smartphone-Verseuchen auch. Ohne attraktive Apps, in diesem Fall dApps, bringt die schönste Hardware nichts.

Deshalb soll HTC auch starkes Interesse an einer breiteren Verwaltung von Digitalem Vermögen und entsprechenden Anwendungen haben, man kann also davon ausgehen, dass ein HTC EXODUS 2 eine noch bessere Crypto-Integration erhält.

Ich nein sehr gespannt, ob sich HTC noch lange genug über Wasser halten kann, um sowohl von 5G als auch von Blockchain zu profitieren. HTC ist wieder einmal sehr früh dran, hoffentlich nicht zu früh. Vielleicht heißt der Retter aber auch HTC Vive, die VR-Sparte von HTC könnte gleichermaßen von 5G und Blockchain profitieren.

Jedenfalls sollte man HTC noch nicht vollständig abschreiben, bald dürfte man dann auch wieder etwas zur Verfügbarkeit des 5G Hubs hören.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

5 Kommentare

  1. Die schaffen es nicht mal ein Smartphone zwei Jahre regelmäßig zu updaten und wollen was mit blockchain machen.

  2. PeterAuchLustig says:

    „Exitus“.

  3. Enttäuschte Kunden kommen nicht wieder! Das ist Fakt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.