„Harry Potter: Wizards Unite“ ist ab sofort Teil von StreamOn Gaming

Die Telekom hat ja zuletzt um StreamOn einigen Rummel erlebt, will aber an dem Angebot festhalten. Das zeigt sich auch anhand eines neuen Schachzuges: Das Augmented-Reality-Spiel „Harry Potter: Wizards Unite“ gehört nämlich ab sofort zum Repertoire von StreamOn Gaming, wird also nicht aufs Datenvolumen angerechnet. Außerdem werden die Telekom Shops deutschlandweit zu In-App-Festungen.

Die Gebühr für StreamOn Gaming hat die Telekom auf stolze 0 Euro gesenkt, um sich wohl rechtlich abzusichern. Zuvor musste man 2,95 Euro berappen. Diese Veränderung greife laut Unternehmen ab sofort auch für alle Bestandskunden. Bei StreamOn Gaming sind neben dem Neuzugang „Harry Potter: Wizards Unite“ unter anderem auch „Fornite“, „Die Sims“ und „Pokémon GO“ enthalten.

Da könnten übrigens noch weitere, gemeinsame Aktionen von der Telekom und Niantic folgen. Denn laut dem Mobilfunkanbieter kooperiere man insgesamt für ein Jahr für Marketing- und Zuführungsaktionen. In Aussicht stellt man für Mitte August etwa zusätzlich zu den In-App-Festungen in den Telekom Shops auch spezielle Angebote für Harry-Potter- und Gaming-Fans. Details dazu rückt man aber aktuell leider noch nicht raus.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

6 Kommentare

  1. Bei der riesigen Menge an Daten die das braucht auch nötig

    • Das Spiel selbst braucht gar nicht soviel. Tipp: unter Einstellungen Alle Ressourcen runterladen, ansonsten saugt das Spiel für die Animationen da für diese jedesmal geladen werden muss, und ja, das man dann sehr viel Verbrauch aus. Speicherplatz muss dann natürlich vorhanden sein!

  2. Enrico Hoppe says:

    Wüsste echt gerne, wie viel Warner Brothers hier an Telekom gezahlt hat.
    Auch wenn ich als Kunde hier momentan nur Vorteile habe, wird das nicht lange so bleiben.

    Telekom bevorzugt hier klar die Datenpakete der oben genannten.
    Net Neutralität adé.

    • Und kleine Spiele Anbieter kommen zu kurz…

      RIP Netzneutralität

      • Quark.
        Der einzige Unterschied ist dass die kleinen Anbieter auf die Telekom zugehen müssen und bei den großen wird die Telekom schon selbst anfragen.
        Schau Dir mal beim StreamOn Musik an was da für lokale Sparten Radios dabei sind. Die haben teilweise wahrscheinlich weniger als 10 Hörer (pro Jahr).

  3. Wie die Telekom auf ordentliche Deutsche Gerichte einfach scheißt und deren Urteile ignoriert ist schon bemerkenswert. Hoffentlich bekommen die dafür noch mal richtig, richtig auf den Sack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.