Halo Infinite: Was die Zerstörung eines Klaviers mit den Sounds zu tun hat

Halo Infinite sollte eigentlich schon lange auf der Xbox erschienen sein, doch viel Kritik bei der Demo sorgte dafür, dass sich 343 Industries ins stille Kämmerlein verzog und alles noch einmal überarbeitet. Die Grafik sieht auf dem aktuellen Stand bereits um Einiges besser aus und nun nimmt man sich den Ton genauer vor.

Um an die Soundeffekte für das Spiel zu kommen, musste ein Klavier dran glauben. Pianisten klicken das Video besser nicht an, doch hier geht man ordentlich zur Sache, Hammer, Baseballschläger, Trockeneis und Co. kommen zum Einsatz.

Wer sich für mehr als nur das Video interessiert, kann alle Details zu dem Audio-Teil in einem sehr ausführlichen Blog direkt bei den Entwicklern nachlesen. Dort findet man auch Erklärungen zu den Unterschieden zwischen den Schuss-Geräuschen von Halo 5 und Halo Infinite. Weiterhin wird das Spiel Dolby Atmos, Windows Sonic und DTS Headphone:X Virtual Surround Sound unterstützen und so für ein berauschendes Audio-Erlebnis sorgen. Schaut mal bei 343 rein.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Es sollte aber HALO INFINITE heißen, nicht Infite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.