Google verspricht rosige Zukunft: Stadia sei lebendig

Googles Game-Streamingdienst „Stadia“ wird kontrovers diskutiert. Die einen sehen Stadia innerlich schon bald auf dem Friedhof von zahlreichen Google-Diensten, die in der Vergangenheit eingestellt wurden. Unter anderem, weil Stadia bislang immer noch nicht auf der Google-TV- bzw. Android-TV-Plattform angekommen ist. Außerdem trat kürzlich der federführende Manager ab. Zudem hat man sein internes Entwicklungsstudio bereits kurz nach dem Start wieder geschlossen. Andere prophezeien Stadia bzw. Game-Streaming im Allgemeinen durchaus eine rosige Zukunft. Die Idee: „Hardware in der Cloud“. Spiele werden lediglich auf günstige Zuspieler gestreamt. Gerade für „Wenigspieler“, wie ich es auch bin, sehe ich da durchaus Potenzial.

Stand jetzt hat Google mit Stadia noch einiges vor: Zu den Plänen zählen wohl auch das Smartphone zum Controller zu machen. Die negativen Schlagzeilen mit einem Abgesang auf Stadia reißen dennoch nicht ab. Im Interview mit Gamesindustry gab der leitende Marketing-Chef deswegen einen Ausblick auf Stadias Zukunft. Stadia sei, so Nate Ahearn, „lebendig und in guten Zustand“.

Für 2021 plane man rund 100 neue Spiele auf Stadia zu bringen. Unter anderem wolle man auch durch den Ausbau des Stadia-Makers-Programms für Schub sorgen. Geplant seien Zusammenarbeiten mit AAA-Studios wie Capcom, EA, Square Enix sowie Ubisoft. Mit Resident Evil 7 und Star Wars: Jedi Fallen Order hatte man bereits durchaus spannende Titel via Stadia Pro ohne Aufpreis für Abonnenten parat.

Auch auf den Abgang des federführenden Managers wusste man eine Antwort. Unter dem „langjährigen Googler und Stadia-Gründer“ Dom Zimring sei die Leitung von Stadia in guten Händen. Für Stadia gibt es bis dato keine Exklusivtitel, man wolle aber mit Entwicklern partnerschaftlich zusammenarbeiten und keinen Druck ausüben, so Ahearn. Dies sei wichtig, da man Stadia durchaus gerne als Launch-Plattform für Spiele sehen wolle. Man erwarte auch künftig nicht, dass Entwickler Stadia als Exklusiv-Plattform verwenden. Stadia Makers soll vielmehr Unity-basierte Spiele für Stadia und andere Plattformen hervorbringen.

Noch befände sich Cloud-Gaming in der „Early-Adopter-Phase“, doch Google wolle auf lange Sicht erreichen, dass Gamestreaming im „Mainstream“ ankomme. Man sehe durchaus weiterhin eine Marktlücke mit Potenzial, die gestopft werden wolle. Gerade die Eintrittsbarrieren sind nicht so hoch, als wenn man sich teure Hardware anschaffen muss. Zudem würde auch die Nachfrage nach Spielen für mobile Plattformen steigen – was man mittels Gamestreaming ja ebenfalls abbilden kann. Eine Touch-Bedienung ist für Stadia ja scheinbar ebenfalls in Planung.

Ahearn berichtet weiter, dass sich immer mehr Studios für eine Partnerschaft mit Stadia entscheiden würden. Das Voranbringen der Zusammenarbeit mit Unity „habe sich ausgezahlt“. Die Planungen für Stadia laufen also ungebremst weiter. In Zukunft möchte man noch enger mit Entwicklern zusammenarbeiten.

Ob das die negativen Voraussagen einiger Kritiker bremsen wird? Wohl kaum. Die Zukunft wird zeigen, was aus Stadia wird. Mit Inbox, um ein Beispiel zu nennen, hatte man ja durchaus auch „gut laufende“ Google-Projekte eingestellt. Die tolle Mail-App von Google wünsche ich mir immer noch öfters zurück.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

70 Kommentare

  1. Stadia ist einfach der Knüller. Bin unfassbar zufrieden damit. Ich hoffe, dass o.g. genau so eintrifft.

    • Du nennst es eien Knüller für etwas extra zu bezahlen, was man bei Konkurrenzprodukten schon kostenlos hat? Verglichen mit Gamepass oder PSNow ist Stadia ein schlechter Witz. Man stelle sich vor, bei Netflix müsste jeder Film eizeln bezahlt werden ZUSÄTZLICH zum Abopreis.

      • Bekomme ich bei Gamepass oder PS now Spiele wie Jedi Fallen Order oder Resident Evil umsonst? Kann ich PS now auf meinem Handy, iPad, TV und MacBook zocken? Wie steht es um availability der Server (erste Frage – habe was von Warteschlangen und connection losses gelesen)?

        Stadia ist für mich: Spiel kaufen, anklicken und zocken. Keine Updates, keine Wartezeiten, nichts. Egal welches device, egal wo. Ich brauche keine Konsole, ich brauche keine Hardware bis auf einen einzigen Controller. Ich arbeite vollzeit und bin Mitte 30. Für mehr als das oben genannte habe ich weder Zeit noch Lust. Und stadia liefert mir alles. Übrigens ist Stadia grundsätzlich umsonst. Die 9 Euro zahlst nur, wenn du in 4k zocken willst. Und im Gegensatz zu einer Konsolenanschaffung ist das kostentechnisch top.

        • Du hast etwas unterschlagen, dass du mit der Stadia Version, trotz ähnlicher Preisgestaltung, zumeist die klar schwächste Version bekommst. Gutes aktuelles Beispiel: Resident Evil Villlage. Das sieht auf Stadia im wahrsten Sinne des Wortes grauenhaft aus im Vergleich zu den meisten Konsolenversionen, sogar die LastGen hat da die Nase leicht vorn.

          Ich bin ähnlich alt wie du, ebenfalls in Vollzeit tätig, und möchte einfach keine Abstriche mehr machen. Ich stell mir daher einfach eine Konsole unter den Fernseher und zocke die nahezu perfekte Version – runterladen und loszocken. Man sollte das echt mal langsam etwas differenzierter sehen. Stadia hat sicher seine Vorzüge, aber die reichen mir derzeit einfach hinten und vorne nicht.

          • Ach ja? Ich bin Vorbesteller von Resident Evil und glücklich damit. Und jetzt?
            Und genau hier scheiden sich zu Zielgruppen. Ich will mir keine Konsole und „Hartwarespiele“ kaufen. Noch mehr Zeug, noch mehr kabel, noch mehr Ausgaben. Habe Cyberpunk am laufen, was auf einer ps4 immer noch nicht läuft. Eine ps5 gibt es noch nicht, mal ganz abgesehen vom diskussionswürdigen Preis.
            Du bist offenbar nicht die Zielgruppe. Aber glaub mir, die gibt es. Und die ist riesig.

            • Hauptsache du glaubst daran.

              • Leute wie Dich verstehe ich nicht. Man muss doch selbst kein direkter Kaufinteressent sein. Aber nach der Darlegung diverser Argumente bzw Wiederlegung zumindest einiger Vorurteile immernoch auf einem Standpunkt zu verharren (und zwar ohne gute Argumente) kann logisch folgend nur heissen, dass man entweder keinen Plan hat/es nicht einmal ausprobiert hat oder einfach nur ein bornierter Fanboy schon bestehender Systeme ist. Ich meine das nicht mal böse.

            • Bin ganz bei dir. Anfang Vierzig, Familie, keinen Bock auf Installationen, Konfigurationen und noch mehr Geräte- Spiele aktuell ebenfalls Resident Evil. Mal auf dem TV im Wohnzimmer, dann aber auch wieder auf meinem Tablet. Oder eben auf meinem Desktop im Büro. Egal. Zehner im Monat dafür, dass ich keine Konsole benötige, die ja bekanntlich auch nicht umsonst ist? Geschenkt!

              Dazu klicke ich mir ein Spiel und spiele es 1 Minute später. Egal wo.

              Nun bin ich nicht auf Stadia festgenagelt, mir wäre der Dienst egal. Aber Stadia passt mir.

          • Natürlich ist es mit Stadia unmöglich 100% Bildqualität erreichen, wie auf modernen PCs/Konsolen. Das Bild wird komprimiert, Hardware ist auch mehr als ein Jahr alt. Vermutlich.

            Allerdings Preis/Leistung Verhältnis ist unschlagbar, meiner Meinung nach. Für 120 Euro im Jahr, habe ich bereits über 50 Spiele, die ich kostenlos spielen kann, plus einpaar dazu gekauft. In 7 Jahren, als ich PS4 besaß, hatte ich nicht so viel Spielauswahl gehabt.

            Und preislich ist auch ein Gewinn. Ich muss mir nicht PS5 oder neue Grafikkarte kaufen. Es ist auch zur Zeit wegen Cryptowahnsinn praktisch unmöglich. Kinder können mit mir auf dem Couch am Fernseher spielen, dank Family-Option. Ich kann auf meinem alten PC, ESO, Cyberpank 2077 im Browser spielen. Bei Stadia ist es möglich einmal ein Spiel kaufen und auf beiden Geräten spielen. Klassisch mit PS5/PC müsste man sich entscheiden, oder für beide Geräte ein Spiel kaufen (oder über Netzwerk irgendwie streamen).

            Also insgesamt für mich lohnt sich Stadia als Spielplatform, mehr als die andere.

        • André Westphal says:

          Ja, bekommst du – gerade dein Beispiel „Jedi Fallen Order“ ist schon lange via EA Play enthalten.

          • …fair enough. Aber Unterschied ist, dass ich für EA play eine Xbox, Playstation oder einen pc etc brauche..richtig? Und wieder kann ich nur lokal an einem einzigen device Spiele. Stadia: nicht mal 10 Euro im Monat (wenn überhaupt pro gewollt ist). Und ich zocke Jedi fallen order oder cyberpunk auf dem WC am Handy.

            Und noch was: EA partnered nicht umsonst mit Stadia. Siehe Artikel.

            • André Westphal says:

              So gesehen brauchst du für Stadia ja auch Hardware – sei es nun eben der Stadia-Controller, ein Chromecast oder ein Smartphone. Ganz ohne funktioniert Stadia ja nun auch nicht – nur die Plattform an sich ist eben übergreifend.

              Ich sehe bei Stadia auch viele Vorteile, aber auch viele Kritikpunkte: Beispielsweise sind die Spiele wesentlich teurer als auf anderen Plattformen, wodurch sich die anfängliche Ersparnis bei der Hardware schnell nicht mehr rechnet, weil man pro Spiel wieder mehr bezahlt.

              Ansonsten ist es aber eben auch die Frage, welche Zielgruppe man ist: Wer 4K haben möchte, überdurchschnittliche Bildqualität und geringe Latenz, für den ist Stadia aufgrund der technischen Abstriche nichts. Wer sich daran aber nicht stört und nur mal hin und wieder ein Game zockt, der kann da gut aufgehoben sein – entsprechende Internetverbindung vorausgesetzt.

              Letzten Endes ist Konkurrenz und Vielfalt am Markt aus Kundensicht immer gut. Insofern wünsche ich mir, auch wenn ich es im aktuellen Stadium nicht für mich als Alternative sehe, dass Stadia weiter am Markt bleibt.

              • Dein letzter Absatz bringt’s auf den Punkt, danke dafür! 🙂 Ich wäre auch niemals so vermessen zu behaupten, dass Stadia etwa generell „besser“ wäre als zB eine PS. Das wäre totaler Blödsinn. Aber es ist imao eine extreme Bereicherung für die Gamingwelt, allein schon weil tonnenweise Leute wie ich plötzlich „wieder“ zocken können :).
                Zur Hardware: klar, das hast du recht. Auf irgendwas muss ich ja zocken können. Aber die entsprechenden devices hat man im Normalfall schon (und zwar quasi unabhängig vom Einkommen). Ein Smartphone, einen Rechner (in meinem Fall das Notebook meiner Firma) etc. Mehr braucht man nicht.
                Zu den Preisen: Ich glaube, dass sich das in Grenzen hält. Habe quasi nur bei Aktionen zugeschlagen. Ältere Spiele (zB assassin’s Creed origins ultimate) decken sich während den Aktionen mit den gängigen aktionspreisen für andere Konsolenversionen. Valhalla ultimate kostete afaik genauso viel wie überall anders (zum release). Den Controller gibt’s, wenn man etwas wartet, immer wieder mal gratis zu einer Vorbestellung etc…will dir nicht wiedersprechen, aber generell ist Stadia genauso günstig/teuer wie anderswo, wenn es um Games geht – zumindest wenn man das gängige App-„Aktionsgehabe“ mitmacht (ist ja zB mit Music-Plugins dasselbe – hier gibt’s auch den grossen Krieg zwischen digital only und Hardware…)

        • Ich habe Stadia auch und bin vollends zufrieden. Am Anfang hatte ich Abo, war auch schön mit vielen Spielen umsonst und auch spielbare Demos. Mittlerweile da ich mich nur auf meine gekauften Spiele konzentriere habe ich derweil auf Basis umgestellt (kein Abo) also umsonst. Was ich mir noch Wünsche wären noch mehr Multiplayer Titel mit Crossplay.

      • Keiner zwingt einem zum Abo ?
        Willst du 4k spielen, brauchst du zwangsläufig ein Abo.
        Das Abo kostet 10€
        Eine ps5 kostet 500€

        Das heißt für den Preis von 500€ kannst du 50 Monate in 4k spielen und nimmst noch paar Games mit.

        Sagst du dir – mir reicht fhd dann zahlst du nur die Hardware die du in der Regel schon hast.

        • CasparJones says:

          In der Regel zahlst du auch noch für den PSN+, damit du online spielen kannst. Dann bist du bei der PS5 auch noch mal locker 300 Euro los in 6 Jahren von den Kosten her ist Stadia also nicht teurer als eine PS5 mit PSN+. Im Vergleich zur PS5 kann sich Stadia ohne weitere Kosten aber „weiter entwickeln“ – d.h. Stadia bekommt ein Update und ist immer up-to-date. Mal von den ganzen Vorteilen der automatischen Updates, keine Installationen und es läuft auf klick abgesehen.

      • Du schreist einen ja gerade zu an, dir das Modell von Stadia zu erklären, weil du es auch in 2021 immer noch nicht verstanden hast.

      • Genau das ist der Fehler. Stadia kann man mit NEtflix nicht VERGLEICHEN!!! Checkt das doch endlich mal!! Im Abo verschwinden Spiele nach einer Zeit wieder, bei Stadia nicht!! gekaufte Spiele gehören dir und bleiben dort! Zudem ist Stadia Kostenlos, scheinen auch nur die wenigsten zu verstehen. Schwarz auf Weiß mit der Schriftgröße 300 und ihr würdet es immer noch nicht verstehen bzw. verstehen wollen.

      • Muss man bei diesen Konsolen für „online gaming“ nicht noch extra zahlen? Also Konsole + Game + Online Gebühr?

        Ich finde Stadia super. Eine teuere Hardware für 1-3 Spiele im Jahr zu holen, lohnt es sich nicht.

        • Ja bei Xbox muss man nochmal monatlich extra zahlen wenn man online spielen möchte .
          Bei Playstation ist online zocken umsonst mit drin.
          Xbox wird jedoch das online spielen von free2playgames künftig kostenfrei gestalten .

      • Stadia ist kostenfrei geworden. Und Unterstützt alle Android Smartphones mittlerweile .
        Zahlen musst du nur die Games die man kauft

      • Christian says:

        Stadia ist kostenlos und nach der Regestrierung stehen dir 4 F2P Titel zur Verfügung. Schließt du ein Pro Abo ab, schaltest du 4K frei, der erste Monat ist gratis. Dazu gibt es kostenlose Pro Spiele wie bei den anderen Konsolen auch. Da waren die letzten Monate echte Kracher dabei. Ansonsten kaufst du bei Stadia Spiele wie bei Steam und anderen digitalen Plattformen auch und kannst diese dann ohne Monatliche kosten spielen. Anders als auf Konsolen muss man für die Multiplayer Option nicht extra zahlen. Sämtliche Grafik Tests zu RE8 zeigen nur einen minimale verschlechterte Grafik zu den NextGen Konsolen. ABER ein Hardware Upgrade inklusive Raytracing ist in Planung und dafür zahlt der Stadia Nutzer exakt 0€.

    • Ich verwende Stadia und GeForce now um AAA PC Titel mit topaktueller Grafik in höchsten Settings auf meinem Handy spielen zu können. Mobil . Familie hat TV in Beschlag und dank Bluetooth Teleskop Controller hab ich so eine Art Switch mit PC Titeln aus meinem Smartphone gemacht . Genial

      • Christian says:

        Ich empfehle dir auf aktuelle Deals wie für RE8 zu achten. Da gibt es bis 27.05 die Premier Edition von Stadia kostenlos dazu. Der Controller der sich direkt ins WLAN hängt sorgt noch mal für ein extra flüssiges spielen. Und der Chromcast am TV lässt dich vergessen das du streamst. Also zumindest bei mir wirkt es in der Kombi am besten.

  2. Klingt so ähnlich, wie wenn dem Trainer vom Abstiegskandidat das „Vertrauen“ ausgesprochen wird :). Bei der nächsten schlechten Quartalszahl wird’s unter Garantie geschlossen. Google und „langfristige Strategie“ ist ein Oxymeron.

    • Es würde mich auch sehr wundern, wenn Google Stadia noch mittelfristig am Leben erhält, nachdem der Dienst doch sehr deutlich am Markt gescheitert ist.

      • Kann mir gut vorstellen, dass Google Stadia nebenher langsam aufbaut und dann nochmal richtig Gas gibt, wenn die Zeit von game streaming wirklich gekommen ist. Das ist vor allem dann, wenn die allgemeine Gaming-Gesellschaft auch das streaming von games akzeptiert hat. Das ist aktuell ja noch sehr schwierig.

      • Ich habe anfangs des Jahres indirekte Schätzungen bezüglich Spielerzahl im Netz gesehen. Geschätzt glaube ich wurde von 1,5 bis 2+ Millionen Spieler. Trotzt gewaltigen Shitstorm letztes Jahr finde ich die Zahlen sind in Ordnung.

      • Woran machst du das fest? Hast du Zahlenmaterial? Hast du den Artikel nicht gelesen? Google Stadia hat noch eine Menge vor und ist im Cloudgaming der Dienst, der mit Abstand am besten funktioniert.

  3. Ja, Stadia macht morgen zu. Auf Wunsch vieler Nichtkunden…

  4. Ja ne ich bin erstmal raus beim Thema Cloud gaming. Hab mir letztes Jahr spontan noch eine PS5 ergattern können und dieses Jahr kam dann der Supergau. Umzug berufsbedingt… über lte 32mbit/s maximal. Dsl keine 8mbit/s standard Ping von 90. Nat typ D auf der Switch (kein online gaming möglich). Alle cloud gaming dienste sind jetzt unbrauchbar.

    Ich gebs in DE auf mit dem Internet. Ich glaub Vodafone, O2, Telekom und Co. stellen das Produkt bei uns auch bald ein. Zu teuer im Ausbau.

  5. Kann ich nur unterschreiben. Eine neue Konsole oder Gaming PC hätte ich mir nicht mehr zugelegt. Wenn ich abends mal eine Stunde zocke ist das schon viel.
    Und wenn der TV im Wohnzimmer belegt ist, geht es im Arbeitszimmer am Notebook nahtlos weiter.
    Ich bin dabei, seit es rauskam, und hatte nie Verbindungsprobleme. Im Urlaub spiele ich manchmal sogar mit Abstrichen über VPN, wenn dort Stadia eigentlich nicht verfügbar ist. 😉
    PSnow oder Gamepass habe ich nicht mal ausprobiert, das kann schon auf dem Papier aus meiner Sicht nicht mit Stadia mithalten.

  6. Ich verstehe das gebashe immer nicht. Wer’s nicht habe will soll’s nicht nutzen. Der Netflix Vergleich hinkt massiv, eher müsste man es mit Amazon vergleichen. Es sind Games inkl. aber für andere muss ich zahlen. Leider suchen sich aber eben viele nur das negative um ihre eigene Meinung zu belegen…

    • Du hast recht. Und schaut man sich die derzeit gängigen technischen vergleiche an, hat Stadia die mit Abstand beste Streaming technologie und lässt die Konkurrenz hinter weit hinter sich. Was ich mir sehr gut vorstellen kann, wäre eine zukünftige whitelabel Lösung für andere Hersteller.

  7. Läuft das Spiel über Stadia im Chrome-Browser (Vollbild)?

    • Aber klar doch! Und perfekt fürs Office 😉 mal 5 Minuten Zeit? Stadia lesezeichen anklicken und los geht’s 😉

      • Cool, dann wird es sich definitiv durchsetzen.
        Zudem läuft es dann vermutlich auch auf meinem Linux-PC ohne notwendigen Client.

        • Läuft bei mir unter elementary OS. Zugegeben: Chrome (nutze ich überall, Schande über mich). Ob’s mit anderen Browsern läuft hat mich bisher nicht interessiert, müsste ich schauen!

        • Unter Linux unterstützt der Chrome-Browser das Hardwaredekodieren von VP9 nicht, daher kann man nur Software-Dekodieren Option nutzen. Also CPU muss kräftig sein und Auflösung ist auch bei 720p begrenzt, schätze ich. Allerdings das war meine Erfahrung vor 6 Monaten. Ich bin dann nach 20 Haren Linux auf meinem heimischen PC zu Windows wegen Stadia gewächselt. 🙂 Vielleicht ist was besser geworden, außer VP9 kann man jetzt einen anderen Codec H264 verwenden.

          Auf Linux kann man Geforce Now probieren. Das Bild war vor 6 Monaten unter Linux deutlich besser.

    • Mittlerweile laufen auch sehr viele Gamepass Spiele in FHD im Browser, auch auf IOS und Linux, man benötigt halt einen kompatiblen Controller. Und da es bei Gamepass immer mal wieder 3 Monate für 1 € gibt, wäre das für Casual Gamer auch eine Option, wenn die Browser-Beta mal beendet wird. Man benötigt also nicht unbedingt zwingend eine Konsole für den Gamepass. Und wenn MS soweit ist, eine App für Fernsehgeräte anzubieten, wird das eine ernst zu nehmende Konkurrenz für Stadia.

  8. Stadia ist eigentlich eine richtig gute Idee. Es gibt aber absolut kein einziges Argument warum ich den Dienst abonnieren sollte.

    Spiele würde ich da mit ziemlicher Sicherheit nicht kaufen.

    Es gibt kein Spiel das ich unbedingt bei Stadia spielen will.

    Google ist mir zu kurz angebunden was Dienste einstellen betrifft. Anstatt was richtig zu machen, macht man einfach wieder dicht und probiert etwas anderes. Das einige Mitarbeiter bereits gekündigt haben und gegangen sind bedeutet für den Dienst auch nichts gutes. Auch die Spieleentwicklung wurde eingestellt. Da frage ich mich wann Google den Stecker endgültig zieht?

    Google würde gut daran tun den Dienst aber weiter am Leben zu halten. Auf den Chromebooks laufen kaum Spiele, Stadia wäre hier wirklich nicht schlecht, um den Usern Spiele verfügbar zu machen. Die Spiele die ich auf dem Chromebook getestet habe sind nicht gelaufen.

    • Du verschweigst aber auch, dass Google viele MA für Stadia sucht? Möchtest du Links dazu haben? Häufig wurden Dienste eingestellt, die kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Kostenpflichtige Dienste wurden nur sehr selten eingestellt, Das ist schon ein gewaltiger Unterschied.

  9. Unter jeder Stadia „News“ das gleiche. Mindestens ein Beitrag, in dem der baldige Tot Stadias vorhergesagt wird und mindestens ein Beitrag, welcher das Zahlmodell als absolute Frechheit empfindet oder es einfach nicht versteht.

    Stadia ist einfach eine Art Konsole. Mit dem Vorteil, dass man sich kein großes Gerät irgendwo hinstellen muss. Chromecast Ultra mit Controller reicht. Und am Laptop oder PC braucht man überhaupt nichts weiter. Klar, eine gute stabile Internetleitung ist einfach pflicht. Aber das kann man ja nun nicht ankreiden.

    Warum Google also jetzt kein Geld für die Spiele verlangen sollte, erklärt sich mir nicht. GeForce Now ist einfach ein anderes Modell. Und ob das auf Dauer auf so viel Gegenliebe von den Entwicklern stößt bleibt auch abzuwarten. Mal abgesehen davon, dass es bei mir nie so gut lief wie Stadia. Auch mit GFN Abo.

    Und ja, man muss bei stadia noch Abstriche machen. Durch das Streaming ist es bei weitem nicht so scharf wie auf Konsole oder PC und ja, leider ist einiges noch in 30 FPS. Wobei das teils auch an den Entwicklern liegt.

    Resident Evil 8 ist leider in der Tat kein guter Port. Merklich keine konstanten 60 Fps und teils aufpoppende Dinge. Aber es ist jetzt auch weit weg von nicht spielbar oder völliger Katastrophe.

    Ich bin auch mittlerweile Mitte 30 und seit Stadia zocke ich wieder deutlich mehr. Einfach weil es bequem ist und es nunmal funktioniert.

    Ob es einem von der Qualität reicht, muss eben jeder für sich entscheiden. Ich bin überrascht, dass alles bereits so gut funktioniert und gehe stark davon aus, dass Streaming von Spielen eine gute Zukunft haben wird.

  10. Ich habe das jetzt, nach Lesen des Artikels hier, selbst getestet. Das funktioniert doch wunderbar, ich weiß nicht, was alle haben. Habe mir grade das Test-Abo gebucht und eben Jedi Fallen Order gespielt.
    Und das auf einem ARM Chromebook (Lenovo S330) und Speedlink Torid USB Gamepad. Lief 1A, habe aber auch 100 Mbit Leitung und 40 Mbit Upload.
    Wenn das jetzt noch bald über den Chromecast mit Google TV läuft…..

    Aber ob ich dabeibleiben werde, weiß ich nicht. Ich bin eher Retrogamer, wollte es aber mal technisch ausprobieren.
    Wenn dann würde ich wohl mal Red Dead Redemption II anzocken….

    • Du kannst Games, die noch keine 2 Stunden gespielt wurden, wieder zurückgeben bei Stadia. Also kannst du dir Red Dead Redemption II ruhig mal anschauen.

      • Hi Sascha.

        Das habe ich grade, ohne deinen Post gelesen zu haben, genauso gemacht.
        Ich habe mir RDR 2 für 59,99 € gekauft kurz im Storymodus gespielt. Aber schon nach 1 Stunde fand ich es optisch toll, aber sehr langweilig. Dieses ewige „durch die Gegend reiten“ und letztendlich eine Story abarbeiten…. Gibt es kein echtes Free Play wie damals bei Mafia?

  11. Nicht zu vergessen: die Chipknappheit bzw. ein hohes und ggf. in Zukunft noch höheres Preisniveau bei Chips wird wohl noch einige Zeit bestehen bleiben. Ich tippe mal auf 2-3 Jahre Minimum, vielleicht sogar noch erheblich länger. Das wird das Hardware zocken, egal ob Konsole oder PC auch eher teurer machen. Das könnte Stadia oder anderne Streamingdienstleistern auch noch einen Zusatzpush geben.

    Mittel- bis langfristig wird das in Richtung Streaming gehen, da gibts kein Weg dran vorbei. Wer da am Ende am Markt übrig bleibt, ist eine andere Frage.

    • Trichinas says:

      Der Hardwaremarkt für PC ist doch jetzt schon völlig absurd. Mit Bitcoin (GPU) und Chia (SSD/HDD,) geht das Drama noch weiter.
      Es ist ja unbestritten das Konsolen und PC qualitativ die Nase vorn haben.
      Die Investition ist mir aber zu hoch. Und da kommt mir Stadia gerade Recht.
      Habe jetzt kürzlich RE8 ohne Ausfall auf Stadia durchgespielt (ein Story Durchlauf).
      Der Punkt ist ja auch, dass ich nichts extra kaufen muss. Alles was es an Hardware und Service (Internet) bedarf habe ich doch sowieso schon.
      Eine Konsole/Gaming-PC müsste ich erst anschaffen.
      Daher rechnet sich Stadia inkl. PRO-Abo bei mir absolut.

  12. Ich wunder mich zwar immer wieder, warum Stadia so polarisiert…aber ok, werfe ich meinen Hut mal auch in den Ring;)

    Vorweg: Bei mir läuft Stadia technisch seid dem Erhalt der Founders Edition 2019 tadellos, das EINZIGE Game, was bis jetzt regelmäßig ruckelt ist Outriders…aber das liegt vermutlich eher an den Servern des Spiels.

    Durch die Vorbestellungen von Cyberpunk und Resident Evil habe ich mittlerweile 3 Chromecast Ultra,
    die ich quer im Haus am PC- Bildschirm, am WohnzimmerTV und auf der Arbeit im Pausenraum verteilt habe- von meinem Chromebook, wo es absolut tadellos läuft mal abgesehen- für mich als arbeitender Mann mit 3 Kindern ein absoluter Traum, bei Bedarf spontan von einem Raum in den anderen switchen zu können.

    Würde ich Stadia nutzen, wenn mir eine PS5 unflexibel an einem TV reichen würde, und ich meine Spiele ausschließlich auf Disc kaufen würde? ganz klar NEIN;)
    Da ich aber auch schon auf der PS4 alle meine Games in PSN- Store gekauft habe (wo die Preise ähnlich astromomisch sind wie bei Google;) bin ich da mit Stadia einfach flexibler.

    Wisst ihr, warum viele Leute sagen, dass Stadia trotz Glasfaserleitung und 1000Mbit im Download nicht funktioniert?
    weil Sie ihren Chromcast im 2,5Ghz Wlan im Altbau angemeldet haben…nur mal so aus Erfahrung mit mehreren Nutzern im Freundeskreis;)

    und nochmal ganz wichtig: Stadia ist ein Produkt das man gut oder schlecht finden darf, es gibt keine Zwang es zu nutzen…;)

  13. Für mich das perfekte Modell. Für drei Spiele pro Jahr kaufe ich weder eine Konsole noch einen Gaming PC sondern die etwas teureren bei Google und spiele die dann aufm iPad wenn die Kinder im Bett sind oder aufm Fernseher.

    • Christian says:

      Ich frag mich wo das Preis Argument herkommt. Es gibt wöchentlich Sales (mal besser, mal schlechter). Cyberpunk und RE8 kamen beide mit Controller und Chromecast Ultra (Preis unschlagbar). Also ich hab keinen meiner Titel über den Steam Preis gekauft. Dragon Quest 8 für 30€ und die Tomb Rider Titel für unter nen 10er.

  14. Ich habe Stadia mal eine Zeitlang ausprobiert, war ganz cool, doch die Spiele waren nicht so sehr mein Geschmack, dass es eine Verlängerung des Probeabos wert gewesen wäre.

    Nutze auch ab und an GeForce Now mit den kostenlosen Spielen aus dem Epic Store.Blöd ist dort die Wartezeit von oft mehreren hundert Spielern.

    Richtig überzeugend für mich als Gelegenheitsspieler ist jedoch blacknut.com da es dort wie bei Netflix den gesamten Spiele Katalog im Monatspreis mit dabei hat. Und die Spiele Auswahl ist mit vielen Adventures, Jump & Runs sowie einigen Simulationen, Brett und Knobelsspelen recht passend.

    Mit einem Logitech Controller lassen sich die meisten Spiele direkt über die Swisscom Blue TV Box am Fernseher zocken.

  15. Bin auch mehr als zufrieden.Habe Stadia seit release. Habe alle Cloud-Dienste im Abo. Bestes Modell bleibt für mich einfach Stadia. Gute Pro Games, die in deiner Bibliothek bleiben (Nicht wie bei Gamespass, PSNow, GFN, wo diese irgendwann aus dem Rondell genommen werden)

    Gekaufte Games kann ich auch ohne Abo spielen (0€ in FullHD)

    In der Schlange beim Impfzentrum habe ich Cyberpunk gespielt ( mit 4g) und der Typ neben mir „Alter, wie geht das?“ und er war völlig verblüfft.

    Für mich ist es eine geile Platform und ich bleibe auch dabei.

  16. Thomas Müller says:

    Gibt’s da auch irgendwelche gescheiten Strategiespiele wie die Anno Reihe, Civilization, Northgard oder so? Ich habe da absolut nichts gefunden.

    Auch Rennspiele wie Forza, Project Cars oder so totale Fehlanzeige.

    • Humankind? Grid?

      • Thomas Müller says:

        Ich will keinen Arcade Racer sondern eine richtiges Rennspiel.

        Nach der Durchsicht der Spieleliste ist für mich wirklich absolut nichts dabei. Da ist GForce Now um Welten besser. Microsoft wird dann der Sargnagel für Google.

        • Was bringen mir ein Haufen Spiele, wenn die Dienste GForce NOW und xCloud noch Welten von Stadia entfernt sind? xCloud befindet sich weiterhin in der Beta und kann erst seit kurzem 1080p. Bei GForce Now sind die Latenzen unterirdisch. Zum Spielen muss ich hoffen, dass freie Slots vorhanden sind. Sonst muss ich mich in die Reihe stellen und zu spielen. Nach 6 Stunden ist dann aber auch Schluss und ich muss mich dann erneut in die Schlange anstellen. Leg mal deine Sargnägel wieder in die Schublade. Die wirst du so schnell nicht benutzen.

          Und zu deinem Rennspiel: Vielleicht mal ne Runde F1 2020 spielen. Wenn das kein Rennspiel ist, weiß ich es auch nicht.

          • Thomas Müller says:

            Nein das ist auch nur ein Arcade Racer, richtige Rennspiele sind Assetto Corsa oder Project Cars. Strategiespiele komplette Fehlanzeige.

            Was bringt mir so ein Dienst wenn es nicht ein vernünftiges Spiel gibt. Das ist doch nur was für Kinder und da bezweifle ich dass die den Dienst am Laufen halten.

            • Ach ja. Nur, weil es DEIN favorisiertes Game nicht gibt, ist die Plattform also für Kinder.
              lol.

              • Thomas Müller says:

                Na klar sind es Kinderspiele, was soll es denn sonst sein? Es gibt nicht mein Spiel?

                Ich rede hier von Strategiespielen und Rennsimulationen. Nicht ein einziges Spiel ist da verfügbar.

                • Ich habe die F1 2020 genannt. Außerdem gibt es Grid und ähnliche Spiele. Wenn dir die nicht zusagen ist ja in Ordnung. Aber zu schreiben, dass es keine Rennsimulationen gibt ist absoluter Quatsch und zeigt nur, dass du keine Ahnung hast.

                  Genauso, dass es nur Kinderspiele auf der Plattform gibt. Cyberpunk 2077, Resident Evil 7 und 8, OUTRIDERS u.v.m sind Kinderspiele? Ah ja? Wie ich in dem Absatz darüber schon geschrieben habe, hast du leider keine Ahnung. Schade, das disqualifiziert dich leider, um mit dir ernsthaft über das Thema zu diskutieren.

                  • Die Tatsache, dass er eine Rennsimulation wie ACC auf Stadia spielen will zeigt schon dass er keine Ahnung hat. Bei ACC geht es um jede Frame und jede Millisekunde Reaktionszeit. Mit solchen Games würde Stadia sich selbst in Knie schiessen, weil so eine geringe Latenz technisch einfach noch nicht geht damit Spielspaß entsteht.

  17. Die Spieleauswahl ist sicher noch nicht riesig und ein paar Kracher dürften es durchaus noch sein, aber das wird kommen. Das erste Auto war sicher auch noch nicht bequem.

    Stadia gehört zu den Pionieren in diesem Bereich und da haben sie natürlich mit Gegenwind zu kämpfen. Die erste Dampfmaschine wurde wahrscheinlich genauso dem Niedergang geweiht.

    Ich bin ebenfalls absolut zufrieden. Jetzt gerade bin ich zu meiner Freundin gefahren und hab einfach nur meinen Controller eingepackt und zocke nahtlos auf ihrem 10 Jahre alten Laptop weiter. Unvorstellbar, ich müsste dazu erst meine Konsole samt Kabel abbauen

    Ich gebe dem Cloud-Gaming noch 5 Jahre, dann wird das der Standard sein und jeder, der sich noch eine Konsole unter den TV stellt, wird müde belächelt.

    Das ist so wie die alten Leute, die zu Jugendlichen sagen: ,,Also ich hab damals ja noch mit Stöcken gespielt.“

    Die Welt hasst Veränderung, aber sie ist das Einzige, das je Fortschritt gebracht hat.

    – Charles Kettering

  18. Ich bin im pro-Stadia Lager und stimme den Vorrednern zu. Ein Pro fehlt aber bisher, finde ich: der entfallende Lüfter beim Chromecast. Das ist wirklich eines meiner Highlights: ich spiele gute neue Spiele ohne, dass ein lauter Lüfter nervt.
    Kürzlich hatte ich die PS4 mal wieder an, ich kann das Gepuste echt nicht mehr haben.

  19. Habe Stadia seit Day 1 und bisher nicht bereut.
    Das ständige gebashe und Todgesage nervt!
    Wird der Dienst irgendwann eingestellt? Vielleicht! Aber bis dahin entwickeln sich vielleicht neue, bessere oder überlegenere Konzepte.
    Wenn die Hater hier neue Technologien so sehr nicht mögen sind sie hier irgendwie auf der falschen Webseite.
    Afaik ist Caschys Page vorwärtsgerichtet.

    • Christian says:

      Muss ich aber auch mal sagen. Es wird nur über Entlassungen geredet aber hier wurden auch positive Aspekte genannt. Klar fehlen da noch Sachen wie die native Stadia App auf LG TVs die kommen wird. Oder die Möglichkeit dein Smartphone als Controller zu benutzen wenn man auf dem TV spielt (kommt noch). Oder Ubisoft’s Stellenausschreibungen für Portierungen auf die Stadia Plattform. Aber es ist ein Anfang, besser als alle Gaming Websiten allemal.

  20. Danke für den Artikel.
    Stadia befindet sich in einer Art Versuchsphase und wird bald größer ausgerollt werden.
    Die Zukunft gehört dem Cloud gaming .
    Warum?
    Weil es wie mit Videokassette und CDs ist .
    Die Zukunft gehört den streams .
    Einen Film einfach anklicken, ausleihen oder kaufen und sofort ansehen .
    Auch der Vormarsch von YouTube war früher nicht vorstellbar .
    Internet zu schlecht ?
    Das ist bald erledigt .
    Damals konnte man gerade Mal SMS tippen am Handy und diese müssten teuer bezahlt werden..
    Internet war irre langsam und teuer.
    Sie Zeit hat es gerichtet und heute netflixen und streamen wir was das Zeug hält .
    Diese Technologie ist nun beim gaming angekommen
    Kein Wettrüsten der PCs mehr , kaufen neuer Konsolen. Ein Spiel als CD kaufen . Einlegen. Installieren . Patches nachzieienn und zb am PC dann nicht die beste Grafik spielen zu können weil man erst Hardware aufrüsten muss. Das alles gehört bald der Vergangenheit an.
    Es gibt Dienste wie Netflix . Im Gaming Bereich ist das der Xbox Game Pass .
    Alles spiele lassen sich kostenfrei spielen auch online solange man den gamepass abonniert . Xbox Konsole atürlich nicht mehr notwendig dafür .
    Dann gibt es reine streaming Apps die auf eure eigene Spielebibliotheken zugreifen ( Steam. Ubisoft. Epic Games usw ) wie zb GeForce now .
    Komplett kostenlos mit Wartezeiten vor jedem Spielbeginn . Oder mit monatsabo und mehr Komfort, keine Wartezeiten .
    GeForce now ermöglicht nur das remote spielen eigener Games und ist am unständlichsten , da man die App starten und dann sich erst noch einloggen muss bei Spielstart . Dafür frei konfigurierbar als sässe man vor dem eigenen highend PC.

    Und dann gibt es noch “ Komfort“ Game Streaming wie Stadia.
    Stadia perfektioniert das “ Spielerlebnis „.
    Click&Go . Ein schneller Spielstart und eine Resume Funktion wenn man das spielen unterbricht .
    Kein einwählen , kein konfigurieren , einfach loslegen .
    Komplett kostenfrei.
    Wer will kann ein monatsabo Abschlüssen und dann monatliche Gratisgames abstauben. Diese bleiben nur solange spielbar solange das Abo läuft .
    Oder einfach kostenlos nutzen.
    Man zahlt also nicht zwalingend eine Monatsgebühr , spiele müssen aber aus dem Stadia Katalog gekauft werden , welcher eher die neusten Games nur beinhaltet

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.