Google Stadia: Vorbereitungen auf Android TV und Touchscreen-Steuerung

Google Stadia bereitet im Hintergrund wieder einmal Neuerungen vor. Die Kollegen von 9to5Google haben ein wenig im Code der neuesten App-Version gewühlt und dabei unter anderem entdeckt, dass Google daran arbeitet, an mobilen Endgeräten die Steuerung von Spielen auch direkt über den Touchscreen zu erlauben. Zudem wird offenbar endlich eine App für Android TV vorbereitet.

Dass Google da bisher nicht mehr Druck gemacht hat, dürfte viele Anwender verwirrt haben: So erschien auch der neue Chromecast mit Google TV ohne Unterstützung für Google Stadia. In der App Stadia 3.9 intensivieren sich nun die Vorbereitungen. Der Code deutet an, dass es unter Android TV auch, wie am Chromecast Ultra, möglich sein wird, sich mit verschiedenen Profilen einzuloggen. Es soll auch die Möglichkeit geben, direkt Spiele zu kaufen und im Store zu stöbern.

Was die Touchscreen-Steuerung betrifft, so wäre die wohl nur für wenige Spiele hilfreich und die Unterstützung würde entsprechend auch vom jeweiligen Titel abhängen. Auch ist unklar, für welche Geräte Google dies am Ende vorsieht. Sollte es über die Web-App klappen, würden auch iOS-Geräte profitieren. Zudem führt Google sogenannte Player Notes ein. Dabei könnt ihr quasi in eurer Freundesliste zu Personen Notizen anlegen, damit ihr die jeweiligen Kandidaten zuordnen könnt. Sicher hilfreich, falls ihr mal in einem Multiplayer-Spiel einen neuen Kumpel eingesammelt habt, aber später vergesst, woher ihr die Person eigentlich kennt.

Ebenfalls wird eine Optimierung der Capture-Funktion vorbereitet: Aktuell gibt es für aufgezeichnete Clips nur die Option sie abzuspielen, zu pausieren, zu teilen und zu löschen. Zukünftig soll es auch die Möglichkeit geben, bei der Wiedergabe je 5 Sekunden vor- oder zurückzuspulen. Ebenfalls scheint Google mit der Party-Chat-Funktion für Android Fortschritte zu machen. Zumindest gibt es darauf nun noch mehr Verweise im Code der App.

Meiner Ansicht nach würde Stadia vor allem durch eine Android-TV-App einen erheblichen Push erhalten: Dann könnte man nicht nur zahlreiche Fernsehgeräte befeuern, sondern auch Mediaplayer wie die Nvidia Shield TV versorgen. Dass Google hier nicht stärker hinterher ist, hat mich bisher überrascht. Gut, dass ich da etwas tut.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. In der Stadia-App für Android gibt es die Touchscreen-Steuerung schon lange. Es wird aber darauf hingewiesen, dass es sich um ein experimentelles Feature handelt.

    Um unterwegs zwischendurch mal ein paar Kleinigkeiten in einem MMO zu erledigen, reicht das aber völlig aus.

    • Ich meine es geht noch um das Touchscreen-Gamepad, sondern um die direkte Touchscreen-Eingabe.

      • Klar, die Android-App von Stadia hat ja diesen virtuellen Controller, mit dem man per Touchscreen einen Controller simulieren kann. Klappt unterwegs ganz gut, wenn man sonst keine Steuergeräte dabei hat.

        Für weitergehende Touchscreen-Steuerung (z.B. Zwei-Finger-Pinch-to-Zoom auf Karten) müsste das natürlich auch entsprechend vom jeweiligen Spiel unterstützt werden.

  2. Das aktuelle Package ist in Version 3.15 verfügbar. Allerdings wird Stadia auf meinem Chromecast TV nicht ausgeführt. Die App startet und hängt beim ersten Bildschirm. Sämtliche Versuche, die App lauffähig zu bekommen, schlugen fehl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.