Google Übersetzer zeigt jetzt auch Wortdefinitionen und Beispielsätze

Der Google Übersetzer ist für viele die Anlaufstelle Nummer Eins, wenn es darum geht, Dinge zu übersetzen. Die Resultate sind bei ganzen Sätzen zwar nicht immer perfekt, in der Regel reicht es jedoch, um zumindest zu verstehen, was gemeint war. Bei der Übersetzung einzelner Wörter wurden Anwendungsfälle und Synonyme, sowie alternative Übersetzungen angezeigt. Seit Neuestem werden auch Wordefinitionen und Beispielsätze angezeigt. Für denjenigen, der nur mal eben ein Wort nachschlagen will, vermutlich nicht so interessant, für Lernende jedoch schon.

Google_Translate

Angezeigt werden die neuen Inhalte auf der linken Seite, unter dem Wort, dass man für die Übersetzung eingegeben hat. Auf dem Screenshot seht Ihr, dass es für „envy“ 30 Beispiele gibt. Praktische Sache, wenn man einmal mehr wissen muss, als nur die reine Übersetzung, vor allem da die Beispielsätze das Wort in seinem „natürlichen Umfeld“ zeigen. Die Definitionen werden in mehreren Sprachen angezeigt, die Beispielsätze konnte ich bisher nur mit Englisch als Ausgangssprache erblicken.

Verfügbar sind die neuen Anzeigen vorerst nur in der Webversion, man kann aber wohl davon ausgehen, dass Google auch in den mobilen Apps nachlegen wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Finde ich absolut super. Ich benutze das Ding 300x am Tag und kann neue Funktionen gut gebrauchen 🙂

  2. Also um wirklich gute Übersetzungen für Englisch zu finden, insbesondere wenn es um Fachtermini geht, verwende ich dict.leo.org und linguee, für unterwegs auch die dict.cc-App. Google benutze ich nur, wenn ich mal einen schnellen Überblick über einen Text mit vielen mir unbekannten Wörtern haben will; kann mich allerdings schon nicht mehr dran erinnern, wann ich das zuletzt gemacht habe.

  3. @Tchooe

    Aber die koennen doch alle keine ganzen Saetze uebersetzen, so wie es Google Translate kann, oder?

  4. @ orschiro:
    Wie gesagt brauche ich das so gut wie nie. Wenn ich eine Übersetzung suche, dann die am besten passende Übersetzung in einem bestimmten Kontext, und da finde ich dict.leo.org und linguee unschlagbar. Insbesondere linguee zeigt einem viele Beispiele zu einem Begriff an, und zwar in ganzen Sätzen, deren Ursprung sogar verlinkt ist. Somit fällt es noch leichter, anhand des Kontexts zu erkennen, welche Übersetzung die passendste ist.
    Es kommt eben immer darauf an, was man will bzw. was man benötigt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.