Google Pixel 3: Einige Features sind wohl exklusiv

Heute werden wir sicher im Web viele Reviews zum Google Pixel 3 sehen. Ich denke, dass viele ins identische Horn stoßen werden. Sehr gute Kamera, butterweiche Bedienung, große Display-Aussparung beim Pixel 3 XL und natürlich werden viele schreiben, dass es zu teuer für das Komplettpaket ist. Und es scheint so, als würden einige Funktionen (erst einmal) exklusiv bleiben.

Ein paar der Software-Funktionen des Pixel 3 habe ich in meinem Vorstellungsbericht ja schon aufgeschrieben. Da gibt es beispielsweise Flip to Shhh. Eine Funktion, die das Smartphone beim Drehen auf das Display in den Nicht-stören-Zustand versetzt. Android Police schreibt, dass es wohl erst einmal ein exklusives Feature bleibe.

Ich persönlich denke, dass Google dies auch anderen Geräten zugänglich machen wird, denn Flip to Shhh lässt sich teilweise schon im Bereich des Digital Wellbeing (im Bereich Gesten) auf anderen Geräten erzwingen. Auf der anderen Seite wäre es schon ein Armutszeugnis, wenn es Pixel 3 exklusiv bleiben – denn auf der Google I/O hat man die Funktion, damals noch als Shush-Modus benannt, generell vorgestellt.

Die einstellbare Porträtunschärfe soll dann aber auch auf andere Google Pixel kommen. Man schießt also ein Foto und kann dann noch einstellen, wie sich der Hintergrund in Sachen Unschärfe verhält.

Auch der Night Shot-Modus wird sein Debüt nicht nur auf dem Pixel 3 geben. So sollen besonders Fotos aus lichtschwachen Umgebungen noch sehr ansehnlich werden. Sah in der Demo schon ein wenig nach Magie aus, geht allerdings auch etwas zu Lasten der Details. Das Pixel 3 soll den Modus via Update im November bekommen, ein Datum für das Erscheinen auf anderen Smartphones gibt es nicht.

Smart Compose in Gmail, also die Vorhersage von Text, soll auch mobil erscheinen, auch für Nicht-Pixel-3. Wäre auch ein wenig verwunderlich, da Gmail ein großes Produkt von Google ist, da macht man sicher nichts exklusiv. Auch ist die Funktion auch schon am Desktop nutzbar, allerdings nur in englischer Sprache.

Spielereien via AR Sticker sind bereits jetzt in alten Pixel-Geräten möglich und der Spaß wird auch unter dem neuen Namen Playground auf älteren Pixel-Smartphones möglich sein.

Duplex, die automatische Anruf-Magie, soll auch für andere Geräte kommen, hier bin ich aber skeptisch, dass wir das zeitnah in Deutschland sehen.

Ein wenig ähnlich arbeitet Call Screen, später auch für die Nicht-Pixel-3, allerdings mal wieder erst einmal in den USA. Sieht ziemlich interessant aus, nicht wahr? Würde die ganzen Anrufe vielleicht etwas erträglich machen, die so reinkommen.

Exklusiv hingegen sollen – neben Flip to Shhh – anderen Dinge sein. Das wäre beispielsweise der anpassbare Screen via des Pixel Stand, das hatte ich ja auch bereits in meinem Beitrag vorgestellt.

Weitwinkel-Selfie? Ebenfalls exklusiv. Kein Wunder, das ist ja auch eine Hardware-Sache, die zweite Kamera fehlt Pixel 1 und Pixel 2 einfach.

Top Shot? Exklusiv für das Pixel 3. Ihr macht ein Foto, das Pixel 3 nimmt eine Folge auf und kredenzt euch das Foto, welches wohl am besten gelungen ist. Quasi ein Auszug aus den Motion Photos, einer Funktion, die es bereits länger gibt.

Photobooth Modus wird auch nur auf den neuen Pixel funktionieren. Lächelt ihr oder schneidet eine andere Grimasse, kann ein Foto aufgenommen werden. Das Fehlen auf alten Geräten könnte zu verschmerzen sein.

Der Fokus mit Bewegungsautomatik bleibt auch exklusiv, hierbei kann der Fokus auf ein sich bewegendes Objekt festgetackert werden, so dass dieses bei Fotos oder Videos immer scharf im Bild bleibt.

Super Res Zoom kombiniert mehrere Kurzzeitbelichtungen, um ein schärferes, vergrößertes Foto zu erstellen. Google muss hier mit Software arbeiten, denn ein zweiter oder dritter Sensor fehlt im Pixel 3 XL. Angesichts der damit verbundenen Schritte, ein solches Bild zu erstellen, könnte Super Res Zoom ein recht rechenintensives Verfahren sein, so dass ältere Hardware möglicherweise nicht auf dem neuesten Stand ist, um die Vorteile zu nutzen.

Lens Suggestions. Lens ist nun im Pixel 3 bereits in der Kamera und kann Vorschläge machen. Ebenso erkennt Lens direkt Visitenkarten, kann Inhalte direkt in die Kontakte übernehmen sowie auch Produkte erkennen und suchen.

Mal schauen, wie es später aussieht. Ob Google überhaupt Interesse daran hat, Funktionen auch der Vorgängergeneration zugänglich zu machen. Wenn nicht dürften die Pixel-Enthusiasten sicherlich findige Bastler finden, die das von Google nicht Gewollte auch auf Pixel 1 und Pixel 2 bringen.

Und nun mal zu euch: Wer entscheidet sich denn nun direkt für ein Google Pixel 3?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Mein Handyvertrag läuft noch bis Ende August 2019. Ich habe fest vor, mir das Pixel 4 zu kaufen oder im Vertrag zu holen. Durch das Pixel 3 steigt meine Vorfreude nur auf das vierte Modell.

  2. RootsRocker says:

    Hätte ich kein Pixel 2 würde ich zuschlagen. Gibt meiner Meinung nach keine Alternative. Werde auf das 4er warten.

  3. Bleibt abzuwarten ob ggf. Modder einige Pixel 3 „exklusive“ Features auch auf das Pixel 2 bringen können – die allermeisten Features des Pixel 3 basieren ja rein auf Softwareanpassungen. Die Hauptkamera ist ja hardwaretchnisch beim Pixel 3 gleich geblieben.

  4. Ich hab aktuell noch das Nexus 5X und werd mir demnächst das kleine Pixel 3 holen. Allerdings warte ich auf die ersten Angebote. Im letzten Jahr gab es das Pixel 2 (XL) schon im Dezember mit 200€ Rabatt bei Saturn/ Mediamarkt.

    Mir ist sind die schnellen und zuverlässigen Updates am Wichtigsten. Da können selbst schnelle Hersteller wie Oneplus nicht mithalten – und dort bekomme ich auch nicht unbedingt noch zwei weitere Android-Hauptversionen so schnell. Sobald es nicht mehr das aktuelle Flagschiff des Herstellers ist, bleibt es dabei.

    Außerdem ist die Gerätegröße gerade noch ok.

  5. phrasemongerism says:

    Ich suche ein Gerät das bestmöglich mit Custom ROMs und Commuity-Support versehen wird, da dürften die Pixel neben den Geräten von Oneplus an der Spitze liegen, oder? Natürlich bekommt man jahrelang Updates, aber wenn man etwas ausprobieren möchte habe ich da keine Lust auf Knox-Unsinn oder sowas wie Huawei wo es nicht mal ROMs gibt wegen dem Eigenbau-Prozessor…

    • Da würde ich hinsichtlich des Pixel 3 aber noch etwas warten um zu sehen wie hinsichtlich Custom Rom die Erfahrungen mit dem Titan M Sicherheitschips aussehen.

    • Der SoC bei Huawei ist garnicht mal das Problem. Seit 24.5 18 kannst an Huawei ein Hacken machen. Der Bootloader lässt sich nicht mehr entsperren!!

  6. Sollte so ein Feature wie „Flip to Shhh“ nicht für die alten Pixel Geräte erscheinen, dann war es wirklich mein letztes Pixel. Es kann einfach nicht sein, dass solche Software Features nicht für ältere Geräte vorgesehen sind. Natürlich möchte man den Verkauf mit exclusiv Sachen ankurbeln, jedoch ist das schon ein Armutszeugnis.

    • Nunja, gilt ja im Prinzip für die meisten Features des Pixel 3. Diese beruhen ja alle fast ausschließlich auf der Software. Einzig bei den Selfies gibt es ja Hardware unterschiede in der Kamera-Hardware.
      Selbst der Arbeitsspeicher bleibt ja. Letztlich hat das Pixel 3 lediglich besserer SOC, Display und Lautsprecher.

  7. Ich hätte sehr gerne das pixel 3, aber hardwareseitig kaum Verbesserungen. Dazu die wirklich hässliche Notch, wobei ich generell eine Notch gar nicht so blöd finde. Nur eben in dieser Größe.
    Daher werde ich mir jetzt Mal Huawei und Oneplus anschauen. Wobei mir die Updates wichtig sind und ich befürchte dass Huawei leider eine schlechte Update-Versorgung hat. OnePlus scheint hier besser zu sein, aber bin mir dennoch unentschlossen da mir Updates schon sehr wichtig sind.

  8. Gerade Pixel 3 vorbestellt.

  9. „Flip to Shhh“ ist weder exklusiv noch neu. Das kann Samsung schon seit dem Galaxy S2, also seit mehr als sieben Jahren. 😉

    • „Flip to Shhh“ macht mein Motorrad G5 Plus auch seit dem ersten Tag, die nervigste Funktion ever… Das Gerät liegt mit Display nach oben auf dem Tisch und hängt am Ladegerät, nach spätestens 5 Minuten aktiviert sich der Mist automatisch, das erste was ich aus stelle!!!

  10. Flip to Shhh hat mein Motorola G4plus seit Jahren und wenn ich mich recht erinnere, hatte es auch schon der Vorgänger. Eine wirklich praktische Funktion, aber was kann daran schwierig umzusetzen, oder gar exklusiv sein? Oder entgeht mir gerade etwas?

  11. Flip to Shhh kann im Prinzip schon das 2XL, denn etwas länger die Frontkamera zuhalten schaltet das Always-On-Display aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.