Google Music: ohne Kreditkarte nutzen, ein Desktop-Player und Multimedia-Tasten

Erster Tipp ist von Rico: Mir ist das gestern gar nicht aufgefallen, da ich a.) Google Music schon Monate nutze und b.) eine Kreditkarte hinterlegt habe. Aber: man kann anscheinend Google Music nicht nutzen, wenn man eben keine Kreditkarte bei Google hinterlegt hat. Was ist also zu tun? Einfach: Kreditkarte besorgen. Dann könnt ihr auch mal Apps richtig kaufen.

Muss ja nicht zwingend eine echte Kreditkarte sein, Prepaid-Lösungen sollen es ja angeblich auch tun. Alternativ kann man Google Music in Deutschland auch ohne Kreditkarte nutzen, wenn man AdBlock Plus zum Blocken von Werbung im Browser nutzt und als benutzerdefinierte Regel Folgendes eingibt:

play.google.com##.modal-dialog warm-welcome fop-required
play.google.com##.modal-dialog-bg
play.google.com##.modal-dialog-buttons
play.google.com##.page
play.google.com##.warm-welcome-bg
play.google.com##.modal-dialog-content

Part zwei der News ist der Google Music Desktop-Player für Windows, auf den mich Andreas hinwies. Nichts Wildes eigentlich, lediglich ein Chrome-Wrapper, der um die Google Music-Seite gebaut wurde. Es stehen verschiedene CSS-Dateien zur Auswahl, die das Aussehen des Players ändern. Auch der Standard ist möglich. Screenshot? Ganz oben und hier:

Part 3 ist von mir. Ich nutze Google Music im Browser. Ist wohl die gängige Art. Was aber echt böse fehlt, ist die Unterstützung für eine Multimediatastatur! Dazu könnt ihr zum Beispiel Unity Music Media Key nutzen. Damit hämmert ihr wie gewohnt bei anderen Media Playern auf die Tastatur und steuert so den Spaß.

Wer kein Multimedia-Keyboard hat, aber mal Songs skippen will, der kann das zum Beispiel auch mit Better Music for Google Music machen. Eine Chrome-Erweiterung, die euch ein Bedienfeld mit Titelinformationen in den Browser klöppelt. So könnt ihr Google Music bedienen, ohne die Seite aufzusuchen. Ansonsten gilt: eure Tipps immer in die Kommentare!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Ich habe keine Kreditkarte aber schon seit der Beta Google Musik. Liegt es daran, dass ich es nutzen kann?

  2. Shit!! Jetzt hab ich mir extra bei Neteller angemeldet um eine virtuelle Kreditkarte für die Anmeldung zu nutzen. Doch leider zieht bei der Abfrage Google 1 Euro ein. 😮 Also musste ich doch erst einmal kurz ein paar Euro aufladen… aber jetzt hab ich es erst einmal… 🙂

  3. Ich kann dieses Gejammer „ich habe aber keine Kreditkarte“ nicht mehr hören:

    Prepaid KK für einmalig 4,95 €, ca. zwei Wochen Wartezeit: http://www.kalixa.de
    Prepaid KK anonym, 9,95 € „Jahresgebühr“: „mywirecard 2go Visa“ an jeder besser sortierten Tankstelle.
    Etwas ausführlicher: http://www.android-hilfe.de/google-play-store-android-market/236827-prepaid-kreditkarten.html

  4. Google hat jetzt übrigens auch gepeilt, dass sie mit den gestrigen Preisen zum Start nicht wirklich konkurrenzfähig sind! ^^
    Jetzt kosten Song wie bei andren Anbietern 99 Cent und Alben sind wenn ich das richtig sehe auch paar Cent günstiger geworden …

  5. Zum Desktop-Player: Ist eben nicht nur ein Chrome-Wrapper (das könnte man ja mit einer App-Verknüpfung auch einfacher haben) sondern es gibt auch einige Features mehr:

    * Einen Kompaktmodus (Ähnlich WMP, Coverart mit Steuerungs-Buttons)
    * Multimedia-Keys werden unterstützt
    * Windows 7 / 8 Taskbar-Unterstützung mit Buttons
    * Benachrichtigungs-Bubbles für aktuellen Song wie bei Winamp
    * LastFM Scrobbling

    Ich rate übrigens zum Orignal-CSS (In den Optionen eigenes CSS ganz abwählen), da mit den bisherigen Skins bisher nicht alles richtig funktioniert (z.B. keine Suche im Grey-Skin)

  6. Kann mich Kay nur anschließen: ich habe mich früher auch gerne darüber aufgeregt, dass man bei Google eine Kreditkarte benötigt. Vor kurzem habe ich mich aber endlich durchgerungen, wenigstens mal eine dieser Prepaid-Kreditkarten zu testen.

    Im Moment nutze ich die „mywirecard MasterCard“, also die rein virtuelle Version. Und die funktioniert wirklich ausgezeichnet. Ganz nebenbei muss ich nicht mehr zur Tankstelle fahren wegen der iTunes-Karten. Dieses Geld überweise ich direkt online auf meine Kreditkarte.

    Wem das – aus welchen Gründen auch immer – noch nicht sicher oder seriös genug ist: bei der Sparkasse und der Postbank gibt es mittlerweile auch VISA und MasterCard auf Prepaid-Basis. Ebenfalls ohne vorherige SCHUFA-Anfrage. (Einige Anbieter, z.B. Wüstenrot und LBB, lassen die Karte nämlich trotzdem bei der SCHUFA eintragen. Wer das nicht will, sollte das bei der Suche nach einer Karte im Hinterkopf behalten.)

  7. http://www.kalixa.com
    völlig kostenlose prepaidkarte.

  8. Also ich kann auch Google Musik ohne CC nutzen…
    Nutze die App auch schon länger und habe gestern auch einen Titel über die Handyrechnung gekauft (o2)

  9. @caschy

    Leider kann man mit der Anleitung dann auch nur auf der Seite surfen, der Music Manager funktioniert leider auch dann nicht, was ja das interessante wäre um Lieder hochzuladen.

    „WECHSELN SIE ZUM GOOGLE PLAY MUSIC PLAYER. Melden sie sich beim Google Play Music Player an, bevor sie Music Manager verwenden. Wenn sie schon im Web angemeldet sind, melden sie sich zuerst mit demselben Google-Konto in Music Manager an.“

    @all

    Zur Prepaid-KK (mywirecard 2go Visa-Stationen), spukt der Standortfinder komischerweise nie was aus.

    „Gefundene mywirecard 2go Visa-Stationen
    Leider konnten wir in der Nähe dieser Adresse keine mywirecard 2go Visa-Stationen finden. Bitte versuchen Sie es mit einer anderen Adresse.“

    Gibt es die denn überhaupt an einer Tankstelle?

    MfG

  10. @Peter: Du hast recht, der „Stationenfinder“ funktioniert tatsächlich nicht mehr. Hier in Hamburg bekommst Du sie in fast allen größeren Tankstellen.

  11. Kann @Peter nur zustimmen.
    – der Music Manager zeigt bei mir die gleiche Meldung. (Auch wenn man ein ganz neues Google Konto erstellt)
    – Ich wüsste auch gern wo es diese wirecards gibt. (Laut deren Webseite nicht einmal im Umkreis von 100km um Berlin, Hamburg oder München)

    @Maddin: Kannst du bitte den genauen Link schreiben. Ich finde auf dieser Seite weder eine Visa-Karte (nur Mastercard). Kostenlos scheint da auch nix zu sein!!! (Oder ich hab da was nicht geschnallt)

  12. @Toni: http://www.neteller.com da bekommt man auch virtuelle Kreditkarten die nur 1 Monat gültig sind. 🙂

  13. Google hat kein Herz für Schüler. Keine Ahnung, wie ich den Dienst nutzen soll. Apps kaufe ich über meine SIM Karte, aber wenn ich da jetzt eine Kreditkarte brauche…

  14. @Toni: der Stationsfinder funktioniert im Moment scheinbar nicht. Gehe einfach mal in die größte TS vor Ort und gucke nach dem Aufsteller mit den ganzen Geschenkkarten und Gutscheinen, da sollte auch die myWireCard dabei sein. Finger weg von den anderen dort angebotenen Karten, die haben alle exorbitant hohe Freischalt- bzw. Jahresgebühren

    Die Kalixa-Karte ist eine MasterCard und ist nicht ganz kostenlos: es fallen einmalig 4,95 € an, danach kostet nur noch das Aufladen per KK etwas (1,75%?), per Überweisung ist es kostenlos.

    @To98: nicht jammern, sondern einfach mal die Kommentare hier lesen. Oder überfordert man Schüler damit heutzutage?

  15. Also ich habe auch keine Kreditkarte und nutze Google-Music ohne Probleme. Adblock plus habe ich eben mal zu Testzwecken abgestellt und es geht immernoch, sowohl die „listen-“ als auch „shop-“ Seite. Wer weis woran es liegt, ich hatte ja bis heute auch noch nie Werbung in Spotify.. ^^

  16. @To98 wenn Du schon ein Google-Wallet eingerichtet hast, solltest Du eigentlich damit auch die kostenpflichtigen Angebotevon Google-Music nutzen können. Auch wenn Du via Telefonrechnung resp. Prepaid-Guthaben bezahlst.

  17. Ich erinnere mich, dass es zu Anfangszeiten jeden Tag einen Gratis-Song gab (wenn man über Proxi angemeldet war). Gibts das jetzt auch in Deutschland oder wurde das Angebot schon längst wieder beendet?

  18. Michael Wünsche (@micha_voxs) says:

    Nachteil von „Better Music for Google Music“ zeigt weder Album Cover noch Playliste an! Schade.

  19. @NeNeNe & Kay

    Danke für die Tipps!

  20. So nun geht es…
    Einfach Google Music einmal über einen US Proxy anwählen und schon geht.
    Music Upload geht und Wiedergabe ebenfalls.
    Adblock vorher ausmachen.
    Als Plugin habe ich Foxyproxy für Chrome benutzt.
    Die Suche nach einem funktionieren Proxy dauerte allerdings.

    Viel Spaß.

  21. @Peter: Kannst du mir einen Proxy nennen der funktioniert, bzw. den welcher bei dir funktioniert hatte?
    Vielen Dank!

  22. @Christian
    Schau mal hier: http://www.xroxy.com/proxy-country-US.htm
    Der 9. ging bei mir.

  23. Also sich in seinen Google Account über eine Proxy einzuloggen – davon würde ich ganz dringend abraten. Man weiß nie, wer hinter dem Proxy „sitzt“ und was der dokumentiert und wie er nutzt.

    Kostenlose Visa-Kreditkarte mit 1,55 % Zinsen auf das Guthaben dieser Karte zusammen mit Online Banking gibt es bei DKB Cash.

  24. @Peter: Danke das mit dem Proxy hat prima funktioniert:)
    @Matthias: Ich hatte auch n ungutes Gefühl, habe danach mein Google Passwort geändert und alle aktiven Sitzungen in Google-Mail beendet… Denke nicht dass in so kurzer Zeit was mit meinem Konto passiert ist. Habe zumindest nichts gemerkt… Nun ist das Passwort ja geändert. Wie heisst es so schön: No risk, no fun 😀

  25. @Peter VIELEN DANK!!!

    Hab Stealthy (Chrome AddOn) benutzt. Hat ohne Probleme funktioniert. Sicherheitshalber hab ich aber auch mal mein PW geändert.

  26. PW ändern? Jemand sitzt hinter dem Proxy? Die Verbindung ist doch gesichert – https, und zwar zwischen beiden Endpunkten (Google – Browser). Da sollte man auch als Mittelsmann nichts sinnvolles mitschneiden können.. Einziger Angriffspunkt: die Gegenstelle gibt vor, Google selbst zu sein, was ein aktueller Chrome-Browser anhand eines falschen Zertifikats anzeigen sollte. Also meiner Meinung nach kein Passwortklau möglich.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.