Google: Matter-Update für Nest-Geräte soll noch in diesem Jahr kommen

Amazon und zahlreiche weitere Hersteller haben sich bereits zu einem Fahrplan für das Matter-Update geäußert. Bei Amazon wird es im Dezember losgehen, allerdings wird man sich hier Schritt für Schritt vorantasten. Eine große Bandbreite an Echo-Geräten wird mittels Matter-over-WiFi mit anderen Matter-Geräten kommunizieren können. Zu Beginn werden auch nicht alle Gerätekategorien unterstützt, die Matter 1.0 unterstützt, eine Einrichtung über iOS-Geräte soll, aufgrund von API-Voraussetzungen bei Apple, ebenfalls erst nach der Android-App folgen.

Ihr merkt schon: Das Thema Matter wird sich noch etwas hinziehen und so richtig werden wir da auch erst im ersten Quartal 2023 etwas zu sehen bekommen. Dann wird beispielsweise auch Philips Hue seine Bridge mit Matter-Firmware versorgendas bringt weitere Vorteile mit sich.

Von einem großen Hersteller, der bei Matter voll mit drin hängt, hat man da bislang noch kaum was gehört: Google. Klar, Google hat sich bereits von „Beginn“ an für Matter ausgesprochen und in zahlreichen Demos war da auch der Nest-Hub, der ja für Thread vorbereitet ist, in Matter-Demos zu sehen. Weitere Details ließ man da bislang nicht raus.

Im Rahmen des Events konnte ich mich aber zumindest mit einem Verantwortlichen von Google unterhalten. Google war abseits dessen nicht präsent und glänzte mit eigenen Demos oder auch Pressemitteilungen durch Abwesenheit. Einige Details konnte ich im Gespräch da aber dennoch zu Googles Matter-Plänen entlocken.

So soll es auch bei Google mit Matter bereits in diesem Jahr losgehen. Einen genauen Zeitplan konnte man mir, auch auf Nachfrage im Nachgang, hierzu bislang nicht nennen. Im Zuge des Matter-Updates sollen dann Nest-Geräten (also die Smart Speaker und smarten Displays), ähnlich zu Amazons Plänen, Matter-Geräte steuern können. Schön zu hören: Auch der erste Google-Home-Lautsprecher, wohlgemerkt hierzulande im Jahr 2017 erschienen, soll mit einem Update versorgt werden.

Sobald die Nest-Geräte versorgt sind, soll es dann übrigens auch mit Matter-Funktionalität bei Android losgehen. Dort wird man Matter nach eigenen Angaben über die Google-Play-Services verteilen. Da seid ihr dann also nicht auf ein Android-Update eures Herstellers angewiesen. Zudem wird man seitens Google da wohl großflächig Geräte erreichen, auch solche, die nicht mit einer aktuellen Android-Version bestückt sind. Muss man mal schauen, ob Android da ebenfalls im selben Zuge das Update ausrollt. Logisch wäre es. Das passt alles auch zur Preview der Google-Home-App. Ich tippe mal darauf, dass Google Matter dann allumfassend im Dezember zünden wird. Nach eigenen Angaben gehe man da direkt „All in“ und bietet auch die Anbindung von Gerätschaften über Thread direkt mit an. Eve wird Mitte Dezember einige seiner Thread-Komponenten ebenfalls bereits mit Matter-Firmware versehen. Das dürfte dann wohl mehr oder minder zum Start auch mit Google funktionieren, bedarf aber eines Apple-Gerätes mit Eve-App zum Firmware-Update.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Bleibt nur zu hoffen, dass Google sich mit „All in“ nicht übernimmt.
    Es wäre echt zu schade wenn die Hoffnungen die man in einen „smarten Über-Standard“ gelegt hat gleich zu Beginn wieder enttäuscht werden.
    Mit der Überarbeitung der Google Home App (Public Preview) war ich erstmal zufrieden. Aber auch hier steht und fällt es nun mal mit der Integration und der Interaktion der zu steuernden Geräte.
    Ich für meinen Teil werde einen weiteren Feldversuch erst wieder wagen wenn die Nanoleaf Essential Bulb und (wahrscheinlich) Tridonic mit seinen Unterputz Aktoren mit Matter over Thread released wurden… Also irgendwann im ersten Halbjahr 2023.

  2. Kommt dann auch das Fuchsia Update für den Net Hub 2. Gen? Bisher habe ich immer noch nicht den neuen App Drawer bekommen.

  3. Was können die Google Nest/Home Geräte denn mit Matter mehr? Ist das schon bekannt?

  4. Wie bekomme ich das clockface aus dme Bild des Artikels?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.