Google kauft Virustotal

Virustotal ist seit langer Zeit für viele Internetnutzer eine tolle Anlaufstelle. Kann man doch kostenlos Dateien zum Dienst hochschieben, woraufhin diese mittels verschiedenen AV-Engines gescannt werden. Nicht nur Daten können überprüft werden, sondern auch Webseiten. Google scheint auch Gefallen an der Arbeit gefunden zu haben, anders ist es sicherlich nicht zu erklären, dass sich Google den Dienst unter die Tentakel geklemmt hat.

Google selber nutzt bekanntlich auch diverse Sicherheitsmechanismen, um Netzbesucher vor Malware und Co zu schützen. Google partizipiert an der Erfahrung des Teams, das Virustotal-Team kann schlagkräftiger und vor allem schneller agieren, wie es im Blogpost heißt. Was Google sonst noch mit dem zugekauften Wissen vor hat, kann nur spekuliert werden – vielleicht will man Dateien, die beim Benutzer ankommen, schon vorher besser unter die Lupe nehmen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

14 Kommentare

  1. Hoffentlich nicht im Sinne von „Aufkaufen, Plattmachen und Eingliedern“ aufgekauft worden…

  2. Stellt sich die Frage ob das nun mehr vor- oder Nachteile hat?
    Einerseits könnte ich mir vorstellen das dadurch Virustotal mehr Schwung durch neue Server bekommt anderseits bleibt unsicher ob der Dienst noch lange weiter erhalten bleibt.

  3. Ich schätze es wird beschleunigt und vor allem auch zu Chromes Download Schutz hinzugefügt. Platt machen werden sie es denke ich mal auf keinen Fall, da VirusTotal sehr bekannt ist.

  4. Warum sollte Google die Firma plattmachen? Der Virenscanner wird in Crome integriert … ergo Crome wird der sicherste Internetbrowser …

  5. Eine Chrome-Integration fände ich auch gut!

  6. Der Dienst ist gut, nutze ich auch gerne.
    Bin gespannt wohin die Reise nun geht.

  7. Ich könnte mir auch eine Chrome Integration vorstellen. Und ebenfalls in Gmail. Das der Dienst eingestellt wird denke ich nicht. Dafür sind zu viele Möglichkeiten noch offen

  8. Wenn man bedenkt, dass man sich die meißten Viren und Trojaner durch unsichere Seiten bzw. gehackte Server beim normalen surfen im Internet holt, ist dies für eine Firma wie Google ein wichtiger Zukauf. Derartige Produkte werden dür solche Firmen immer wichtiger.

  9. Wieder ein nützlicher Dienst, den es bald wahrscheinlich nur noch mit Google-Account oder Google-Cookie geben wird…

  10. schade, wieder ein stück unabhängigkeit weg zur daten-krake