Google Docs: kein Export in alte Office-Formate wie .doc, .xls und .ppt mehr möglich

Was war das „damals“ für ein Geschrei, als Microsoft Office die neuen Formate einführte. Aus .doc. wurde .docx und aus .xls wurde .xlsx und so weiter. Alte Dateiendungen waren plötzlich „so (Office) 2003“. Nun zieht auch Google nach und wird in Zukunft keinen Export in die alten Office-Formate mehr anbieten. .Doc, .XLS und .PPT sind also nicht mehr möglich, lediglich ein Export in die neuen Formate ist möglich. Genauer geht man nicht auf das Thema ein, warum und weshalb.

Der normale Google Docs-Benutzer kann jetzt bereits schon keine Dokumente der alten Art mehr exportieren, bei Google Apps-Nutzern gibt es noch bis zum 01. Oktober Aufschub. Was also tun, wenn man lokal nichts hat, um die neuen Formate zu öffnen? Ganz einfach. Open Office kann mit den neuen Formaten umgehen, außerdem kann man hier im Archiv wühlen – im Jahr 2007 beschrieb ich ja bereits mehrere Konvertierungsmöglichkeiten. Für mich selber macht es keinen Unterschied, ob Doc oder Docx, ich selber kann hier alles öffnen, verschickt wird eh nur als Google Docs-Link oder als PDF – von daher…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

14 Kommentare

  1. Und wie berechtig war und ist das Geschrei. Es ging weniger um ein Format, daß in alten Versionen nicht mehr unterstützt wird, sondern vielmehr um einen Pseudostandard, der von anderen nicht genutzt werden kann, da es closed source Elemente beinhaltet. Wieviele Definitionen sind enthalten die lauten „as done in Word6“? Und das Word6 Format ist propietär. Dann kam dazu der Aufschrei, daß MS also fälschlicherweise docx (respektive openxml) als Standard bezeichnen darf, zwingt aber Nutzer zum Upgrade, weil es keine Erweiterung anbietet. Witzigerweise wurde für den echten Standard, da offen und für jeden implementierbar, opendocument Erweiterungen auch für ältere Officesysteme angeboten.

  2. Wie ich auf dem Screenshot sehe, kann man auch in odt verwandeln. Warum kann ich dann nicht bei Google Drive auf meine odt Dateien zugreifen?

  3. @Benjamin: Das geht leider nur über eine Drittanbieter-App.

    zB: https://chrome.google.com/webstore/detail/jpcfmmdlhndnfpagbmhbbfehenapoich

  4. es gibt doch schon lange ein kostenloses compatibility pack von microsoft für die alte 2003er-Version, dass die neuen Formate einfac nachrüstet. Wurde das nicht sogar per Update ausgeliefert? Sehe da eigentlich überhaupt kein Problem.

  5. @Axel: vielen Dank für die Info. Leider kein Editieren möglich und auch für die Android App gibt es noch nicht einmal einen Reader/Viewer. Oder täusche ich mich da?

  6. @Thomas: Keine Ahnung ob das Ding mittlerweile besser geworden ist, aber ich hab das Ding vor 2-3 Jahren mal ausprobiert. Ergebnis: Ich konnte meinen Text wiedererkennen, aber die Formatierung war Müll und ich hatte ich nichts exotisches drin gehabt.

  7. alterSchw3de says:

    @Fraggle
    ODF ist leider auch alles andere als perfekt. Denn der Standard ist zwar sehr kompakt aber dafür in weiten Teilen auch unpräzise.
    Zudem bei weitem nicht vollständig. OpenOffice/LibreOffice arbeiten beide mit Erweiterungen die über V1.2 hinaus gehen.

  8. Auf meinen Linux-Systemen fahre ich zweigleisig. Für die normale Arbeit benutze ich LibreOffice. Für das Microsoft-Gelumpe habe ich zusätzlich noch SoftMaker installiert. Das kommt mit .docx und Konsorten nämlich wesentlich besser zurecht als Libre/OpenOffice. Und von mir werden sowieso nur PDFs verschickt.

    Mit diesem Setup fahre ich eigentlich recht gut.

  9. Schade, Google Docs war für mich bisher ein absolutes Killerfeature des Google-Ökosystems – eine ausreichende Office-Suite, kompatibel zu allen Geräten und deren Anwendungen. Ohne den Support der alten Formate wäre es für mich leider total unbrauchbar – an Schulen wird nun mal meist auf das alte Office 2003 gesetzt. 😉 OwnCloud + LibreOffice + Calligra Mobile od. OliveOffice Free reicht aber auch aus um unterwegs editieren zu können 😉

  10. @cachy: „ich selber kann hier alles öffnen“

    Prima: dann sei doch bitte mal so nett und sage mir, wie du mit Windows 7 oder WinXP die neuen .OXPS-Dateien öffnest, die Windows 8 jetzt standardmäßig erstellt; z.B. als Standard MS XPS Document Writer (Druckertreiber). Ich habe da bisher noch keine Möglichkeit gefunden. XPS läßt sich mit einigen PDF-Programmen öffnen, aber nicht OXPS. Gibt es da ein Konvertierungsprogramm seitens MS oder Drittanbietern?
    Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Open_XML_Paper_Specification
    und
    http://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_cp-files/how-to-open-oxps-documents-in-windows-7/f9fb53d2-270f-4d74-b6e2-f15b40fe582f?msgId=3396acaa-f7ef-4bd9-85a5-298279b90898

  11. @ Thorsten: Das ist keineswegs Geheule.
    Blöd ist das nämlich schon:

    Eigentlich…
    sind die ZIP-gepackten „.???x“-Formate (wie übrigens genauso die „.??*“-Formate) eine sehr gute Idee….

    wenn…
    – dabei ALLES GENAUESTENS definiert und standardisiert WÄRE
    – sich ALLE an EINEN Standard hielten(!)
    – die Implementierung auch überall perfekt umgesetzt wäre(!)

    Ich wurde schon mit zu vielen Problemen konfrontiert und habe deswegen – neben Softmaker- auch Libre-Office auf meinem PC.
    Wenigstens GIBT es das leidlich gut funktionierende „compatibility pack“ von MS…

    Auf Fremd-PCs aber stelle ich IMMER sofort den Standard fürs speichern noch auf die „alten“ Formate; schließlich zeigt sich im Alltag, das sogar viele Firmen die „neuen“ Format nicht öffnen können!!!

  12. Versucht doch als Alternative zu den Google-Apps mal: http://www.zoho.com

    Recht schnell, bietet viel, kann auch noch .doc und ähnliches speichern.

    Gefällt mir sehr gut… 😀

    Liebe grüße
    mkrueger

  13. Ich bin vor kurzem auch komplett auf LibreOffice umgestiegen.
    Leider werden manche zuvor in Excel erstellten .xlsx Dateien nicht richtig angezeigt und zum Teil sogar falsche Werte in den Formeln.
    Daher bin ich von der Änderung auch nicht so begeistert.
    Prinzipiell wäre echt schön, wenn jeder das Open Document Format benutzen würde, auch Google selbst.

  14. o.k.: hat sich erledigt. MS hat ein Einsehen gehabt und vorgestern ein Patch für WIN7 mit SP1 spendiert (KB2732059). Nun können auch unter diesem BS OXPS Dateien geöffnet werden (nicht wirklich, da die Dateien erst in das XPS Format konvertiert werden!!!) Wer mir noch einen anderen Konverter, oder noch besser ein Programm, welches OXPS Dateien direkt öffnen kann nennen kann: ich wäre sehr dankbar.
    http://patch-info.de/artikel/2012/09/25/1407
    http://support.microsoft.com/kb/2732059/en-us