Google Chrome: Version 5 aufgetaucht

Im Developer-Channel ist mittlerweile sogar schon die Version 5 von Google Chrome zu haben. Erstaunliche Versionierung für einen Browser, der noch gar nicht so alt ist. Die Developer-Version 5.0.307.1 ist übrigens sowohl für Windows als auch Mac OS X zu haben. Interessant dürften die neuen Einstellungsmöglichkeiten zu Cookies und Co sein (diese findet ihr unter Optionen, Details, Content Settings):

Leider sind viele detaillierte Punkte bisher reine Platzhalter. Des Weiteren findet ihr jetzt die Möglichkeit, Erweiterungen zu „verstecken“ indem ihr den „Abstandshalter“ benutzt.

Man sieht also bereits jetzt, worauf der Fokus in Version 5 von Google Chrome gelegt wird: Anpassen der Sicherheitseinstellungen durch den Benutzer. Wenn ihr die aktuelle Developer-Version mal ausprobieren wollt, dann besorgt euch einfach irgendeine Google Chrome-Version aus dem Downloadbereich und bringt diese mit dem beigefügten Updater auf den aktuellen Stand. (Danke auch an die vielen Leute für eure Infos per E-Mail!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. @Rainer
    Die Megahertz-Zahlen sind aba schon längst passe, Intel/AMD habn doch schon längst nicht mehr die Hertz-Zahl im Modellnamen drin.
    Ausserdem müsste nach Deiner These der Marktanteil von Chrome rasant nach oben gehen – da es aber viel Auswahl gibt, bspw. auch nach Frust wieder zu IE oder FF zurückzukehren, wird es Chrome trotz schneller Numerierung sehr schwer haben, schon wegn des „Big Brother“ Images. Und den Iron nutzen nur die, die eh schon viel Ahnung haben, ne Minderheit.
    Wenn Chrome ne Nische besetzen würde, wo dieser konkurrenzlos wäre, wie Opera Mini, würde ich Chrome ne Chance geben. Im Desktop-Bereich wirds aber ein steiniger Weg, denn immer noch ist der IE in Windows integriert und jedes neu installierte Programm öffnet dann doch den IE (bspw. Hilfe/Online-Infos, trotz Konfig. Standardbrowser, kennen wir doch alle). Der DAU bleibt also beim IE und nur die wenigen Power User suchen nach Alternativen.
    Ausser sie schaffen den Durchbruch über Chrome-OS-Gadgets (embedded eToys/eTools wie Apple es vormacht), also einfache Teile, die nur eine/wenige Funktionen erfüllen, das aber fix und ideotensicher. Solche Leute wünschen sich dann auch diesen Chrome-Komfort auf ihrem Allround-Rechner, genauso wie es mit dem Apple-Hype ja auch ist.

  2. JürgenHugo says:

    @coriander:

    Die meisten Programme „respektieren“ aber den eingestellten Standardbrowser – allerdings nicht alle.

    Was aber VIEL WICHTIGHER ist (als der IE…): Chrome macht in der neuesten Version 5 KEIN 2.Icon mehr auf, wenn er „festgepinnt“ ist. Das ist mal ein schöner Fortschritt – da muß ich loben.

    Bis ich mich wieder über was ärgere. Und dann kommt er wieder weg. Und gleich muß ich mir die Extensions wieder zusammensuchen – ich hatte ja vor Zorn alles deinstalliert… :mrgreen:

  3. Wer übrigens mal die verschiedenen Rendering Engines einfach testen möchte – Gecko >Firefox, Webkit >Safari/Chrome & Trident >Internet Explorer – es gibt den Lunascape, der hat alle 3Engines unter seiner Haube! Man kann bei der Installation auch eine portable Version erzeugen!
    http://www.lunascape.tv/

    PS: für mich die z.z. beste: Webkit

  4. Die neuen Funktionen klingen interessant. Crome kommt aber auf meinen Rechner erst wieder drauf, wenn er dieselbe Funktionalität wie Firefox vorweisen kann.

  5. >> Leider sind viele detaillierte Punkte bisher reine Platzhalter. Des Weiteren findet ihr jetzt die Möglichkeit, Erweiterungen zu “verstecken” indem ihr den “Abstandshalter” benutzt.

    In 317.2 (letze dev) alles behoben! Sämtliche Content Einstellungen funktionieren und unerwünschte Extensions Icons in der Menüleiste können versteckt und über den Pfeil aufgerufen werden. Cookies werden auf Wunsch beim Beenden gelöscht. Click&Clean kann damit gehen!

  6. Kennt eigentlich jemand eine Möglichkeit diese „Translation“-Bar permanent abzuschalten ? Die nervt mich jedenfalls tierisch. Ich habe Chrome jetzt erstmal an die Seite gelegt.

  7. Oder wenn man auf den aktuellsten Mac bzw. Linux-Stand von Chrome/Chromium schaut und da das für Blogger bedrückendste Problem ansieht: Chrome/Chromium stürzt in der WYSIWYG Ansicht von WordPress kommentarlos ab. (siehe: http://code.google.com/p/chromium/issues/detail?id=35573)

  8. hasenkraut says:

    chrome hat auch bei mir firefox ersetzt. an opera kommt er jedoch konzept-bedingt nicht ran.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.