Google Assistant: Google Play Music fliegt raus

Tod auf Raten. Stück für Stück schaltet Google seinen Dienst Play Music ab. Immerhin – an seine Stelle soll YouTube Music treten, welches ich derzeit parallel zu Tidal in der Mache habe. Da kann man natürlich etwas vergleichen.

Nett: YouTube Music unterstützt den Upload eigener Songs, das klappt sogar richtig gut über ein Windows-Tool, welches ich in diesem Beitrag vorstellte. Aber es gibt auch Dinge, die fehlen. Play Music konnte damals direkt auf Sonos-Lautsprecher casten – das kann YouTube Music nicht, wenngleich es auch möglich ist, eigene hochgeladene Musik auf Sonos-Lautsprecher mittels Sonos-App zu streamen – selbst mit kostenlosem Free-Account.

Dennoch, das direkte Ansprechen von Sonos-Lautsprechern aus der App heraus wäre klasse, quasi wie ein Spotify Connect.

Was Google nun aktuell unter Android machte: Man entfernte Play Music aus dem Assistant und macht es (derzeit?) unmöglich, Musik aus Google Play Music auf smarten Lautsprechern oder Displays abzuspielen.

Tja – und das von mir getestete Tidal? Das kann ich nicht einmal unter Android im Assistant als Standard setzen, nur auf Zuruf „Spiele Künstler XYZ auf Tidal“ klappt es. Immerhin das geht. Auf dem Amazon Echo wird nicht einmal Tidal auf Zuruf in Deutschland unterstützt, wohl aber in den USA. Mal sehen, ob es Apple beim HomePod und beim HomePod mini besser macht. Denn die sagen, dass deren System offen sei, also auch Spotify und Tidal als Standard agieren könnten – ja wenn die eben die Apps anpassen.

Irgendwas ist ja immer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Martin Deger says:

    Geht bei Euch YouTube Music mit Android Auto? Bei mir kommt die Meldung, dass ich meine App upgraden muss. Aber wie?

    • Eigentlich sollte die Android Auto App sich auch über den Playstore aktualisieren. Bei funktioniert Youtube Music genau wie play music im Auto.

      • Martin Deger says:

        Ich bin mir ziemlich sicher, dass meine YouTube Music App aktuell war, da ich meine Apps mehrmals täglich auf Aktualisierungen überprüfe. Habe befürchtet, dass Premium benötigt wird für Android Auto, aber vermutlich ist es eher ein Bug.

    • Damit ist gemeint, das Du ein Abo abschließen musst. Nur dann funktioniert YouTube Music mit Android Auto. Es ist ja ohne Abo leider nicht möglich YouTube Music im Hintergrund laufen zu lassen.

      • Martin Deger says:

        Mit selbst hochgeladenen Liedern geht das schon im Hintergrund ohne Premium – warum nicht bei Android Auto?

        • Ja da hast Du recht, mit eigener Musik oder runtergeladener Musik geht’s ohne Abo. Nur warum das mit Android Auto nicht ohne Abo geht kann nur Google sagen… Sehr dass persönlich auch keinen Sinn drinn…

  2. Es fehlt sogar noch eine ganz wichtige Option die Play Music hatte: man kann in der free Version die Playlists nicht mehr aufs Handy laden. Selbst wenn sie nur selbst hochgeladene Titel enthält. Außerdem ist die Suche bei den selbst hochgeladenen Titeln viel schlechter. Ich hab Youtube Music wieder heruntergeschmissen und nutze play Music bis zum Ende. Danach mal sehen… Wieder lokale Player und Musik auf SD Karte?

    • Schau dir mal iBroadcast an. Wenn man sich an das UX der App gewöhnt hat ist es ziemlich gut. Super Desktop Upload Tool und Editor.

    • Nach deinem Kommentar getestet, Upload Titel in eine Playlist die zuvor leer war reingehauen. Download für offline nicht möglich (free User)…Alben oder einzelne Titel aus den eigenen Uploads herunterladen klappt jedoch. Komfortabel ist das ja nicht gerade

    • Auch ich habe YouTube Musik wieder runter geschmissen. Da hat es Google wirklich vergeigt. Wenn Google Music nicht mehr läuft, dann spar ich mir das Geld und schaue mich nach neuem um..

  3. „Man entfernte Play Music aus dem Assistant und macht es (derzeit?) unmöglich, Musik aus Google Play Music auf smarten Lautsprechern oder Displays abzuspielen.“

    Stimmt doch so nicht. Wenn man sagt: „OK Google, spiele Blabla AUF YOUTUBE MUSIC“, dann geht es doch, zumindest bei mir und meinem Mini.

    • Hier geht es aber darum, dass der alte Dienst „Google Play Music“ nach und nach von Google abgestellt wird, da er durch „Youtube Music“ abgelöst wird.

      • Ah, oh, ok, meine Schuld, hab nicht richtig gelesen.

        In einem Kommentar zu einem Artikel über YouTube Music hat sich jemand geäußert, dass man Musik mit Sprachbefehl nicht von dort abspielen kann, und da hat jemand geantwortet, dass man eben explizit sagen muss, dass es von YouTube Music abgespielt werden soll.

        Aber vielleicht geht es, wenn man sagt, dass es bei Google Play Music abgespielt werden soll? Ich kann das leider nicht testen, weil ich Google Play Music schon länger deinstalliert habe und auch nicht wieder installieren möchte (allerdings muss ich sagen, dass ich mit YT Music noch nicht so zurecht komme, und GPM deutlich besser fand).

  4. Leider erkennt der Sprach Assistant nach wie vor nicht mein YTM-Playlisten. Ich kann diese somit nur aus der App starten.
    Früher klappte dies mit GPM reibungslos

  5. Die Daumen hoch und runter Buttons bei YTM fehlen ebenfalls in der Sonos-UI. Diese waren bei GPM vorhanden, ebenfalls fehlen bei YTM manchmal die Cover und die Qualität ist niedriger als bei GPM. Schade, ich werde dann wohl mein Youtube Premium Familien-Abo kündigen.

  6. Größtes Manko bei YT Music ist für mich, dass abonnierte Künstler auch direkt beim normalen YT eingebunden werden.
    Da möchte ich Kanälen folgen, die Videos machen und nicht alle Künstler sehen, von denen ich Musik hören will. So wird es viel zu unübersichtlich.
    Wer hat sich sowas ausgedacht?
    So bleibe ich für Musik dann doch lieber bei Spotify.

  7. Gibts eigentlich bei Google konsistente Dienste auf die man sich verlassen kann??? Der ganze Stress mit heute noch da und morgen schon weg hat dazu geführt das ich alle Google Dienste verlassen habe.

    Frage an die Youtube Kenner:
    Wie organisiert man 300 Abos nach Themen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.