Google Assistant: Ambient-Mode zeigt sich im Video

Google stellte zur IFA einen neuen Ambient-Mode für den Assistant vor, der kurz gesagt quasi ein Smart Display aus eurem Smartphone macht, wenn ihr das möchtet. Googles virtueller Helfer zeigt dann auf Wunsch den Kalender, das Wetter, Benachrichtigungen und weitere Funktionen an, die dem Nutzer proaktiv Hilfsmittel in die Hand geben, um den Alltag leichter zu gestalten. Auch ein digitaler Bilderrahmen wird angeboten.

Nachdem das Ganze erstmals auf ein paar wenige Geräte verteilt wurde, konnten sich vor kurzem Besitzer von einigen Xiaomi- und Nokia-Smartphones darüber freuen. Auf Twitter zeigt Google nun die Funktion im Video und erklärt auch, in welche Richtung es weitergehen soll. Schaut euch das knapp einminütige Video ruhig mal an. Vorausgesetzt wird Android 8.1 sowie die neue Such-App.

Interessant: Auf Nachfrage nannte Google erst einmal Smartphones von Xiaomi, Nokia und Sony als unterstützte Plattformen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Kam vor drei Tagen auf meinem Xiaomi Mi Mix 2s an, nach kurzem ansehen aber deaktiviert. 🙂

  2. Ich hab’s auf meinem Sony Xperia 10 auch – und nutze es gerne.

  3. Im Grunde passiert dasselbe, wenn man ein Pixel 3 oder 4 auf einen Pixel Stand (QI-Station) stellt. Frei konfigurierbar, auch eine tolle Sache. Wenn man mehrere Pixel Stands nutzt wie Büro, Nachttisch oder sonstwo, sind die Aktionen pro Pixel Stand separat einstellbar. Wenn das Gerät nur am Netz hängt, bzw. auch im Auto nur geladen wird muss ich das aber nicht ständig haben. Es sei denn, das Gerät erkennt, WO es geladen wird 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.