Xiaomi Redmi K30 wird am 10. Dezember vorgestellt

Es ist nicht ganz überraschend: Xiaomi wird ein neues Smartphone vorstellen. Dies gab der Redmi General Manager Lu Weibing über seinen Weibo-Account bekannt. Demnach wird das Redmi K30 am 10. Dezember vorgestellt.

Beim K30 vom Redmi handelt es sich um den Nachfolger des K20. In China gab es die Modelle K20 und K20 Pro, hierzulande den Nutzern sicher besser als Xiaomi Mi 9T und Mi 9T Pro bekannt. Recht gut ausgestattete Geräte zu einem fairen Preis, die wir ja auch für euch getestet haben.

Zum Redmi K30 gibt es auch schon ein paar Informationen, wie es denn ausgestattet sein soll. Das K30 soll demnach das erste Gerät sein, welches auf Sonys neuen IMX686-Sensor setzt, der erst vor kurzem auf Weibo geteasert wurde und einen wirklich beachtlichen ersten Eindruck hinterlassen hat. Weiterhin wird Xiaomi wohl nicht mit einem 90-Hz-, sondern mit einem 120-Hz-Display arbeiten, das vor allem bei Spielen und Bewegungen besonders flüssige Darstellung garantiert.

Auf dem Ankündigungsposter bereits zu sehen: Das Punch-Hole-Display mit einer Dual-Kamera. Interessant: Dieses Mal soll man bei Xiaomi angeblich nicht auf einen Fingerabdruckleser im Display setzen, stattdessen auf einen seitlich angebrachten. Ebenfalls Gerücht: ein Snapdragon-Prozessor der 7er-Reihe. Dafür gesetzt: 5G.

Mal schauen: Das Event findet in China am 10. Dezember statt. Gut möglich, dass das Smartphone dann auch Anfang 2020 zu uns nach Deutschland kommt, das Rätselraten ist natürlich, unter welchem Namen. Versucht Xiaomi in Europa die eigene Marke noch mehr zu stärken oder belässt man es bei der „Xiaomi Redmi“-Namensgebung? Letzten Endes kann das den meisten egal sein, Hauptsache der Preis stimmt und die Leistung ist ansprechend.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Letzten Endes kann das den meisten egal sein, Hauptsache der Preis stimmt und die Leistung ist ansprechend ?
    Mir ist das nicht egal !
    Auch wenn ich hier im Tech Blog (China Goodies) damit fast allein bin !
    XIAOMI qick apps …pfui deibel !
    Aber das dürfte ja den anderen dann egal sein !

    • Man könnte vielleicht deine Position sogar verstehen, wenn du dir die Mühe gemacht hättest, diese einigermaßen verständlich darzulegen.
      „XIAOMI qick apps“ ?
      Wie dem auch Sei:
      Ich würde es für eine bessere Strategie halten, die Marke Xiaomi zu stärken, anstatt viele potenzielle Kunden mit Sub-Brands wie Redmi, und für Außenstehende oft nicht kohärenten Modellbezeichnungen zu verwirren.
      Denn vom Potenzial her ist Xiaomi IMHO das „bessere Huawei“: Bessere P/L bei sehr guter Qualität in der Relation zum Preis, ebenso innovative Technik, zunehmend besser auf unseren Markt zugeschnittenes OS und Apps, langer Support und relativ schnelle Updates für Budget-Verhältnisse, und als Bonus noch eine tolle Custom-ROM und Modder-Szene ohne Bootloader-Locking auf Ewig wie Huawei.
      Ich bin allerdings schon seit dem Mi4 dabei, und habe die Entwicklung ziemlich nah mitverfolgen können.
      Und die früheren Einschränkungen, die zwar für mich als Hobby-Modder immer lösbar waren, mich aber davon abhielten, die Geräte breit an Casual User zu empfehlen, sind nun IMHO alle ausgeräumt.
      Viele Vorurteile stammen leider noch aus der Zeit vor ein paar Jahren, doch sie halten sich leider wie vieles Halbwissen immer noch.
      Daher ein großes Danke, dass Caschy & Co. hier doch relativ unvoreingenommen über Xiaomi berichten.

    • Naja Google stalking pfui Apps stören ja auch niemanden, und im Gegensatz dazu scheint die Xiaomi App nichts zu senden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.