Google Allo: Web-Client bald ohne Smartphone funktionsfähig

Google Allo gehört im Moment wohl eher zu den weniger genutzten Services des Konzerns aus Mountain View, zumindest wenn man von den Download-Zahlen der App im Play Store ausgeht. Auf der Google I/O 2016 vorgestellt, hat es der Messenger leider nicht geschafft, das Momentum zu nutzen und eine, mit Messenger, WhatsApp, Telegram und Co. vergleichbare, breite Nutzer-Basis aufzubauen.

Genau wie WhatsApp hat Google Allo mittlerweile auch einen Web-Client erhalten. Um diesen zu nutzen, benötigt man aber auch das Smartphone, was vielen Anwender ein Dorn im Auge ist. So wie es aussieht, arbeitet Google aber daran, dem zeitnah ein Ende zu setzen. Justin Uberti, der bei Google eigentlich für Duo verantwortlich ist, bestätigte auf Twitter, dass man dabei ist, den Web-Client von dem Smartphone zu trennen und unabhängig funktionsfähig zu machen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/juberti/status/971862716380934144

Diese Änderung würde Allo auch ohne Smartphone auf Tablets etc. nutzbar machen. Ob das dem Messenger mehr Nutzer einbringt, wird die Zukunft zeigen.

Google Allo
Google Allo
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Google Allo Screenshot
  • Google Allo Screenshot
  • Google Allo Screenshot
  • Google Allo Screenshot
  • Google Allo Screenshot
Google Allo
Google Allo
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
  • Google Allo Screenshot
  • Google Allo Screenshot
  • Google Allo Screenshot
  • Google Allo Screenshot
  • Google Allo Screenshot
  • Google Allo Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Wer nutzt den? Hab alexa auf dem U11 keiner meiner kontakte hat aber ein Alexa.. Telegram und Whatsapp oder Signal werden die nie ablösen. Soweit ich jetzt weiß ist auch das U11 das einzige Smartphone mit Alexa.. weil mit revorb lässt sich Anruf über Alexa ja nicht nutzen

  2. Und weil Google ja so gern seine schlecht laufenden Dienste einstellt, denk ich nicht einmal daran diesen Dienst auszuprobieren. Womöglich gefällt mir was dran und ärgere mich später, wenn Google den Dienst wieder einstampft.

  3. Google hat gute Möglichkeiten zur Eigenwerbung. Sie haben die Suchmaschinen-Startseite für Chrome genutzt, jerzr sehe ich in der Benachrichtigungsleiste. immer wieder eine Meldung von Duo, zB dass sich jemand meiner Kontakte Duo startklar gemacht hat oä.

  4. kingduevel says:

    Ich stimme dir voll und ganz zu, Basti. Zudem weiterhin deren unnötig hirnlose Messenger-Strategie…

    Vier (!) Messenger: Google Allo, Google Duo, Hangouts Meet und Hangouts Chat. Die Erklärung seitens Google (https://twitter.com/mulligan/status/839924209757245440/photo/1) erklärt auch nichts oder macht es zumindest nicht sinnvoller.

    Meine Güte: Sollen die den Kram Google Hangouts (meiner Meinung nach das etablierteste) nennen, mit allen grundlegenden Funktionen. Und meinetwegen dazu noch Google Hangouts Pro mit 2-3 Sonderfunktionen für Business – aber grundlegend mit gleichem App-Design und gleicher Kontaktliste etc.

    Wer zur Hölle bei Google glaubt denn bitte, dass die mit der derzeitigen Taktik den großen Messenger-Playern auch nur annähernd Konkurrenz machen können?!

    • Ich finde es gut das Google Allo und Duo getrennt sind, so kann man ganz einfach Duo benutzen ohne den ganzen Kram von Allo

      • Wie wärs wenn man alles als Plugin zur 5. (der „SMS“ Messenger“ App nutzt und nur diese als Gloatware (Google Bloatware) mitliefert? Google sollte neben Android One eh die ganzen Dienste eher als opt-in ändern – nichts nervt mehr als immer wieder Google Dienste zu deaktivieren die einen aufgezwungen werden in einem so offenen System – dagegen wirkt Windows10 mit seinen unentfernbaren Apps wirklich vorbildlich

  5. LOL… Google kommt jetzt mit Allo so langsam in den Bereich, wo Hangouts längst war.

    Aber egal, inzwischen verwendet sowieso jeder WhatsApp

  6. Ich glaube ja immer noch, dass es Google seinerzeit verschlafen hat, das damalige Hangouts bekannt zu machen. Zumindest im Android-Bereich hatte es im Grunde jeder out-of-the-box auf seinem Smartphone. Und damals wie heute mögen die Nutzer es nun mal einfach, und die Nutzung einer bereits vorhandenen App wäre deutlich einfacher gewesen, als einen zusätzlichen Messenger wie Whatsapp erst noch installieren zu müssen. Leider aber war und ist den meisten Android-Usern gar nicht bewusst, dass Hangouts schon auf ihrem Smartphone läuft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.