Girokarte: Bei Aldi und Lidl kontaktlos bezahlen

2017. Wenn ich über Bezahlmöglichkeiten in Deutschland schreibe, dann muss ich immer ein bisschen lachen. Traurig lachen. Irgendwie ist da natürlich noch Luft nach oben, dennoch muss man einigen Läden zugute halten, dass sie in dieser Hinsicht überhaupt Anstrengungen unternehmen. Bereits seit Ende Januar ist bekannt, dass man bei Esso und Lidl kontaktlos mit der girocard bezahlen kann – und die Drogeriekette Rossmann denkt auch drüber nach. Einen knappen Monat später meldet man bei Lidl Vollzug, in 3.200 Läden kann man kontaktlos bezahlen. Wie man bei Lidl kontaktlos bezahlen kann, ist auf einer separaten Informationsseite beschrieben.

Auch Aldi Nord und Aldi Süd ziehen nach, das Unternehmen gab heute eine entsprechende Pressemitteilung heraus. Nach der Einführung des kontaktlosen Bezahlens mit der Kreditkarte und dem Smartphone vor über einem Jahr, können Kunden ihren Einkauf bei ALDI Nord und ALDI SÜD künftig auch mit ihrer Girokarte kontaktlos bezahlen.

Aktuell befinden sich die kontaktlosen Zahlungen per Girokarte in einzelnen Filialen im Testbetrieb. Im März wird die Ausweitung sukzessive auf alle Filialen der Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD erfolgen. Das Ganze ist also noch eingeschränkt beim Albrecht Diskont. Voraussetzung für das kontaktlose Zahlen mit der Girokarte ist ein integrierter NFC-Chip.

Zu erkennen sind die Karten anhand eines Funkwellen-Symbols. Zum Bezahlen hält der Kunde seine Karte an das Zahlungsterminal. Einkaufsbeträge über 25 Euro müssen zusätzlich per PIN-Eingabe authentifiziert werden. Bei Beträgen, die darunter liegen, kann dieser Schritt, je nach Kartenherausgeber, entfallen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. Meiner Meinung nach unnötige Investitionen. Aber Deutschland muss eben immer was eigenes basteln. Visa payWave und MasterCard PayPass sind international verfügbar und nicht so eine insellösung

  2. Bei Aldi Nord konnten wir schon vor über 6 Monaten mit NFC zahlen. Apple Pay wäre mal was aber naja. Deutschland halt. Hier schmeißen sie immer noch Kupfer in Graben und verkaufen das als Innovation.

  3. @Christian Appel
    aber nicht per Girocard, wenn nur KK NFC
    in Sachen Apple Pay – geh über boon FR bzw. UK und gut

  4. Würde mich nicht wundern, wenn man sein kontaktloses Zahlen per EC Karte erst wieder vorher aufladen muss, wie damals mit der Geldkarte. Die Banken sind so zurück geblieben. Alleine schon die Tatsache, dass eine Überweisung von einer deutschen Bank zu einer anderen Bank in Deutschland mehr als 10 Sekunden dauert, bis das Geld transferiert ist, ist eigentlich peinlich.

  5. @Jemand222 Genau das machen die Sparkassen mit GiroGo…

  6. Ich bezahle seit einem Monat zu 80% mit einer Kreditkarte über ApplePay, denn fast jede Kette hat mittlerweile NFC Terminals. Immer ohne PIN zu bezahlen und ohne eine Karte aus dem Portmonee holen zu müssen, ist schon eine tolle Sache. Zudem habe ich nun kaum noch eine Münze dabei und nur wenige Scheine.
    ApplePay wird bei mir derzeit über eine Prepaid Mastercard abgerechnet, was auch ganz gut ist, da ich diese ganzen kleinen Beträge (heute 1 euro, 3,75 euro und irgendwas mit 8 euro) nicht auf meinem normalen Kontoauszug haben möchte. Ich überweise einfach immer 100 Euro auf die Mastercard und kann in der Wallet App jeden Vorgang nachvollziehen… das reicht.
    Um wirklich eine große Masse an Leuten zu erreichen, ist aber eine flächendeckende Unterstützung der kontaktlosen EC-Karten, also Girocard, erforderlich, daher ist es eine gute Sache, dass dieses Jahr nun so langsam alle Terminals neben kontaktlosen Kreditkarten auch kontaktlose EC Karten akzeptieren. Diese werden dann ab Herbst sicherlich auch beim offiziellen ApplePay Start unterstützt werden.

  7. @Jemand222: aufladen? nö, definitiv nicht!

  8. @HO: „Diese werden dann ab Herbst sicherlich auch beim offiziellen ApplePay Start unterstützt werden.“ > Wieso auch nicht? ApplePay benötigt nur eine NFC-fähiges Terminal. Siehste doch bei deiner eigenen Lösung.

  9. ApplePay hält so lange wie der Akku des Smartphones – im Zweifelsfall kann also die Powerbank zum Nachladen nicht bezahlt werden 😉

    Mich würde eine flächendeckende Unterstützung von GiroGo anlachen, aber weder werden die Karten wirklich an alle ausgegeben noch sind sie weithin akzeptiert. Stattdessen haben wir jetzt 4-5 konkurrierende Systeme, die miteinander kaum können.

  10. Heftig finde ich ja, dass man als Kunde noch so vielen Kassierern erklären muss, was NFC ist und was der Vorteil ist (kontaktlos, ohne pin bei < 20€).

    In Spanien scheint es selbstverständlich bei uns noch Rocket Science

  11. @Fio
    Ja, das ist leider immer noch ein Trauerspiel. Die Händler müssten endlich (!) mal ihr Personal an den Kassen anständig schulen.

    Es ist regelmäßig (besonders bei Rewe und Wasgau/Edeka) das gleiche, dann steht man an der Kasse, und die Kassierin will unbedingt die Kreditkarte selbst ins Lesegerät stecken. Es hilft dann auch absolut nichts, wenn man sagt, dass man kontatlos zahlen möchte. Das wird zwar mit einem „Ja“ bestätigt, aber trotzdem landet die Karte zu absolut 100% dann im Kartenleser, und der Zahlvorgang dauert statt einer Sekunde eine gefühlte Ewigkeit inkl. unnötiger Eingabe einer PIN.

    Das hat zwei Gründe. Zum einen schulen sehr viele Geschäfte ihre Mitarbeiter schlicht nicht, und dann kommt noch erschwerend hinzu, dass es vielen schlicht vollkommen egal ist. Getreu nach dem Motto, das hat immer funktioniert wenn ich die Karte da unten rein stecke da ändere ich auch nichts dran.

  12. Star Craftler says:

    ich raunze die Kassiererinnen nur noch an wenn sie alleine die Unterschrift auf der Kreditkarte sehen wollen.
    Wenn sie mir dumm kommen zeig ich ihnen auch gerne mal die zweite wo ich nicht unterschrieben habe.

    So ein Schmarnn als ob die eigene Unterschrift überhaupt ein Sicherheitsmerkmal darstellen kann.

  13. @Star Craftler
    Du scheinst ja ein richtig liebenswerter Zeitgenosse zu sein. Mir tut die Kassierin jetzt schon leid wenn sie das nächste Mal wieder auf jemand von Deinem Schlag trifft.

  14. Ich denke, ich bin hier richtig also:

    Mit meiner DKB-VISA-Card kann ich (bekanntlich) kontaktlos zahlen. Aber wie erkenne ich denn ein entsprechendes Terminal? Leider ist eine globale Aussage wie „Jeder REWE unterstützt“ das leider nicht so ganz zuverlässig.

    Hat man da irgendein Franchise-REWE-Oma-Laden, kann man da schnell doof in die Röhre schauen. Letztens noch gehabt: Kreditkartenzahlung (allgemein) gar nicht möglich, da altes Terminal und EC-Kartenzahlung eh nur ab fünf Euro. War mir dann bisschen unangenehm.

    Daher, wie erkenne ich das? Muss ich mich echt auf dieses „drei wellen-Zeichen“ verlassen und notfalls einfach einen 360°-Blick um das Terminal machen? Wobei ich letzteres immer wieder vermieden habe, nach so etwas zu suchen, weil (mir) das ebenfalls unangenehm ist.

  15. @HO, @Marc: Wie schaltet sich denn im Wallet dann ApplePay frei? Läuft das mit der Apple-ID und Boon gibt dann Apple bescheid?

  16. Obi hat auch neue Terminals wo meine Visa der Diba kontaktlos funktioniert.
    Ich nutze dies überall wo es geht da ich Bar und Kleingeld hasse.

  17. @Raphael:

    An sich erscheint auf dem Display die Anweisung die Karte einzustecken oder an angezeigter Stelle vorzuhalten. Letzteres ist dann ein sicheres Zeichen dafür, dass kontaktlos bezahlt werden kann. 😉
    Speziell sagen dass ich kontaktlos zahlen möchte, muss ich dabei übrigens nicht. Es reicht ein „mit Karte bitte“.

    Eine andere Frage ist, ob überhaupt VISA bzw. Kreditkartenzahlungen unterstützt werden. Hier hat sich ja auch erst die letzte Zeit ein wenig getan.

  18. leider bei der Sparkasse nur möglich wenn die Kette „Girogo“ unterstützt. Die Sparkassen Eigenentwicklung beim NFC Zahlen 🙁 Bei Lidl gehts nicht

  19. @HO: Du nutzt ApplePay aber noch nicht in Deutschland, oder?

  20. Dieser Umweg über Boon ist für mich keine Alternative, solange mir dadurch zusätzliche Kosten entstehen. Entweder „echtes“ ApplePay oder dann eben die zum Teil immer noch umständlichen deutschen Optionen.

    @Raphael: Auf dem For über dem Beitrag hier siehst du die (in diesem Fall) dunkelgraue Fläche mit dem NFC-Symbol, daran erkennst du ein entsprechendes Terminal.

  21. ^^ For = Foto :-/

  22. Also mit MasterCard geht es kontaklos bei Lidl, Aldi Süd, real, Kaufland, Rewe und sogar Penny. Mit einer MaestroCard (ähnlich der Girocard) geht es sogar beim Action. Also ich habe bisher keine Probleme gehabt, kontaktlos zu zahlen. Alles schön über meine online Bank. Lediglich Imbissläden fehlt noch was in der Richtung, aber wer weiß, was da noch kommt..

  23. Das mit Apple Pay/Boon hat sich übrigens erledigt. Wenn, dann möchte ich meine bereits existierende Kreditkarte verwenden und nicht noch eine zusätzliche, virtuelle Karten besitzen. Habe schon sechs VISA-Karten bei der DKB, reicht mir.

  24. @Raphael
    Wozu braucht man sechs Kreditkarten bei der gleichen Bank?

  25. Ja, ja, Tech Freaks untereinander… Am besten noch per Implantat und Iris-scann Bestätigung! Mal darüber nachgedacht, dass die Mitarbeiter bestimmte Anweisungen haben? Und, dass die Geschäfte die Zahlungsart selbst bestimmen dürfen? Wenn Tante Emma für ihre Stube bares haben will, dann muss man bar zahlen oder woanders hin gehen! Und Trinkgeld, auch kontaktlos?… So ein Quark…

  26. @elknipso: Ich bin meiner Hausbank treu. Sehr ungewöhnlich im 21. Jahrhundert, oder? Hab dort Kreditkarten als Sparanlagen, Shopping und Co. – zum Beispiel ganz praktisch, dass ich ausschließlich eine Kreditkarte besitze, auf der ich (auch) spare und ausschließlich im Urlaub verwende. Ist dann mein „Urlaubs-Konto“. 😉

  27. @max
    In anderen Ländern, zum Beispiel Norwegen, ist es das normalste auf der Welt, dass auch die Trinkgelder per Kreditkarte gegeben werden. Da spricht auch nichts dagegen.

  28. Tja, und z.B. die Postbank will NFC noch garnicht verbreiten. Nur auf der eigenen KK wäre es möglich, aber die kostet ja.

    Bei Spaßkassen und Reibeisenbanken wundert mich hierzulande garnichts. Da kann man teilweise nichtmal paar Kilometer weiter Geld beim Schalter abheben, da der Automat defekt ist.

    Deutschland und fortschrittliches Zahlen ist schon immer so ein Trauerspiel. Warum soll es nach der Null-Akzeptanz von KK über Jahre hinweg besser gehen mit kontaktlos auf einmal?

    Was ich mal zum Schutz der Verkäufer(innen) sagen muss: Manchmal fehlt halt auch das technische Verständnis. Und da fängst schon beim eigenen Marktleiter manchmal an. Und dann solls der weitergeben, na da fängts schon an.
    Wer soll aber auch bei dem Durcheinander an Systemen klar kommen. Fragt mal 10 Leute was der Unterschied zwischen einer GiroCard, Maestro, EuroCard oder VPay ist. Ist genauso wie bei der Einführung der IBAN: oweh, neue Kontonummer merken, und die ist ja soooooo lang.

    Bisher funktioniert das mit meiner DKB KK bei mir in der Umgebung ganz gut, sogar zwei kleinere EDK haben es ohne Probleme angenommen. Die eine Dame hat sich gar gefreud: Endlich macht das mal einer, damit ich sehe was passiert

  29. Nur bares ist wahres!

  30. @Flo, doch, Apple Pay geht via boon Frankreich ohne Probleme auch in Deutschland. Nutze ich gerne und oft, überall dort, wo Masterpass geht. Und das ist schon recht häufig.
    Geht schneller, ist elegant und eine tolle Lösung. Das Aufladen der boon Karte kann natürlich nerven, geht aber sehr schnell.

  31. @Basti, dass die Kassiererin sich gefreut hat, dass das kontaktlose Zahlen mal jemand macht, hatte ich vor ein paar Monaten bei Aldi auch. Bis jetzt zwar nur per KK, aber sobald das in der Masse der Girokarten ist, wird es sich auch durchsetzen.
    Ich hoffe nur, dass die Gebühren der Banken nicht zu hoch sind und sich auch Läden mit Kleinverkäufen so ein Terminal hinstellen. Ich ärgere mich immer darüber, dass es hier nicht einen Bäcker im Umkreis gibt, bei dem man bargeldlos, geschweige denn kontaktlos zahlen kann. Gerade bei den fummeligen Centbeträgen wäre das eine echte Erleichterung. Oder auch bei Verkaufs- und Parkautomaten.

  32. Ich hole übrigens meine Kreditkarte gar nicht mehr aus dem Portmonee raus, sondern halte den ganzen Geldbeutel ans Terminal ran. Das ist das einfachste und hat bisher auch niemanden gestört.

  33. @Jemand222: Das versuche ich auch immer mal wieder, das klappt aber mal mehr, mal weniger gut. Die Terminals scheinen da unterschiedlich empfindlich zu sein, ab und an erscheint auch die Meldung, dass ich nur eine Karte auflegen soll.

  34. Ich habe bereits vor Monaten mit meiner niederländischen Maestro (=EC Karte) bei Aldi kontaktlos bezahlt. Schien also auch schon vorher nicht nur auf Kreditkarten limitiert gewesen zu sein.

  35. Also bei REWE funktioniert das kontaktlose Bezahlen auch schon mit meiner Girocard.. (Sparkasse)

  36. Wenn nur endlich kann ich einfach mein Smartphone auf so einen Terminal legen und damit bezahlen?

    Warum geht das nur mit PIN im Netto/Edeka. Und auch hier nicht mit NFC. Obwohl man einst sogar mal die Berechtigung für NFC in der APP damals hinzugefügt hatte.

    Aber lieber wäre mit eine generelle Wallet APP die total unabhängig vom Mobilfunk-Anbieter ist.

    Kommt einfach nicht voran, das ganze in D. Es ist sehr schade.

    Eine NFC-Bankkarte habe ich zwar auch. Aber sie funktioniert nicht. Bank sagt sie ist ok. Die wenigen Akzeptanzstellen sagen, die Karte gehe nicht. Klasse Technik 😉

  37. Da hier einige wegen ApplePay gefragt haben. Man kann ApplePay schon problemlos (und vielleicht von Apple auch so gewollt) in Deutschland nutzen.
    Der deutsche Anbieter Wirecard bietet eine kostenlose Prepaid-Kreditkarte… diese heißt Boon. Das ist alles schnell eingerichtet, nur die persönlichen Daten müssen eingegeben werden, später muss man sich noch legitimieren (habe ich eine Woche später gemacht).
    ApplePay funktioniert schon überall in Deutschland, wo die Zahlung per NFC möglich ist. Apple zögert halt nur noch mit dem offiziellem Start für deutsche Banken. Es entstehen keinerlei Gebühren für die Nutzung von Boon oder ApplePay. Das Boon Konto lädt man per Überweisung auf, das Geld ist innerhalb eines halben Tages drauf.

    Hier eine Anleitung, wie ihr ApplePay mit boon einrichten könnt:

    Die Boon App gibt es jedoch bisher nur zB im englischen oder französischen AppStore. Daher zB einen UK Account einrichten und dort „kein Zahlungsmittel“ auswählen (= none). Dann die kostenlose Boon App runterladen. Danach kann man wieder in seinen normalen deutschen iTunes-Account wechseln.
    Hier der Link zur Boon-App im UK Store. Nach dem anklicken werdet ihr aufgefordert einen Account einzurichten. Den UK Store habe ich aufgrund der Sprache gewählt, die App ist aber auch in einigen anderen Ländern erhältlich.
    https://itunes.apple.com/gb/app/boon./id1042647367?mt=8

    Bevor man die Boon App nach dem runterladen startet, muss man nun sein iPhone kurzzeitig umstellen: Die Ländereinstellung des iPhones muss auf Frankreich (!! Nicht England oder Schweiz, etc !!) umgestellt werden. Erst wenn die Einrichtung des Boon Kontos fertig ist, kann man wieder auf Deutschland wechseln.
    Dann die Boon App starten. Man registriert sich in der Boon App mit seiner richtigen deutschen Adresse. Alle Daten müssen 100%ig stimmen, da ihr hier eine (virtuelle) Kreditkarte beantragt und die Daten geprüft werden.
    Die komplette App ist auf deutsch, auch der Kundenservice ist deutsch… ist wie gesagt ja auch ein deutscher Anbieter.
    Nach der Einrichtung des Accounts ist Boon funktionsfähig und man kann sie in die Apple Wallet (ApplePay) hinzufügen. Wenn das erledigt ist, kann man das Land wie gesagt im iPhone wieder auf Deutschland stellen.
    Die Boon App könnt ihr jetzt per Überweisung aufladen. Zum Beispiel erstmal 10€. Ist am nächsten Tag drauf das Geld. Nun könnt ihr zb zu McDonalds gehen und sagen dass ihr mit Karte zahlen wollt. Sollte das „Kontaktlos“ Logo auf dem Gerät sein, einfach doppelt auf den iPhone Home-Button klicken (ApplePay wird damit gestartet) und dran halten (TouchID dabei nicht vergessen).

    Was ihr jetzt noch tun müsst, ist ein Upgrade auf Boon Plus… das geht alles in der App. Ihr müsst ein Foto von eurem Perso und ein Foto von einem kompletten DinA4 (!!) Brief mit eurer Adresse darauf hochladen. Der Brief muss zu euch per Post gekommen sein und offiziell aussehen (Rechnung, Behörde, etc).
    Dann wird das geprüft und ihr bekommt das Upgrade. Das ist wichtig, da man Boon in Deutschland nur mit Plus Upgrade nutzen darf.. sonst droht die Sperrung nach einigen Tagen.

  38. Wie schön manche hier viele bereit sind Kundenprofile anlegen zu lassen, bitte dann auch noch schön die Payback oder DeutschlandCard nicht vergessen.

    Mal sehen wenn Apple, MasterCard, Visa oder eine Supermarktkette, diese Daten zu Geld machen wollen und dann z.B. eure Krankenkasse teurer wird, weil ihr zu ungesund einkauft.

  39. @HO: Jau, so funktioniert es. Sehr angenehm, es reicht schon, das iphone mit aufgelegtem Finger an das Lesegerät ranzuführen und dann geht es los, Doppelklick ist nicht notwendig, zumindet bei meinem 7 Plus.
    @Traudel: Mache Dich nochmal genau mit der Funktionsweise von Apple Pay vertraut und dann schau mal, ob das noch so stimmt, was Du schreibst. Zum Beispiel hier: http://www.maclife.de/news/apple-pay-funktioniert-weshalb-bessere-system-10059579.html

  40. @Traudel

    Fährst du Auto auf der Autobahn? Lass das lieber, die Mautbrücken könnten dein Nummernschild erfassen.

    Gehst du manchmal zum Arzt? Lass das lieber, die Krankenkassen wissen, dass du krank bist und könnten die Beiträge anheben.

    Empfängst du Post? Lass das lieber, der Staat könnte deine Post scannen.

    Telefonierst du mit dem Handy? Lass das lieber, man könnte deine Gespräche abhören.

  41. Simon Pück says:

    Also per Handy eine NFC Zahlung sehe ich ja noch als interessant aber ob ich nun meine Karte in einen Schlitz stecke oder an das Gerät halte ist für mich nun kein großer unterschied.

  42. Ulrich Groeschel says:

    Ich kann bei Netto, Rossmann, Lidl, Aldi und Aral mit NFC bezahlen, aber nicht mit der Karte des Weser-Elbe Sparkasse. Die können mir nicht einmal sagen bei wem man kontaktlos bezahlen kann. Die Karte soll dafür freigeschaltet sein.

  43. @wpressy Ich habe zwar nur die Hälfte von Deinem Text ansatzweise verstanden, aber Bezahlen per Smartphone geht doch schon lange. Guckst Du „Seqr“. Auch hier bei Caschy wurde schon darüber berichtet.

  44. @ HO: Danke für die ausführliche Beschreibung! Werde ich mir später mal anschauen.

  45. @wpressy

    „Smartphone auf so einen Terminal legen und damit bezahlen“ – ohne PIN (<20/25€) – geht bei vielen: Aldi, Budni, Lidl, Rossmann, … unabhängig vom Mobilfunk-Anbieter mit SEQR (schwedische App). Auch hier im Blog vorgestellt.

    Meine anfänglichen Schwierigkeiten lagen möglicherweise daran, dass ich mein Handy falsch zum Display positioniert hatte. Hängt wahrscheinlich davon ab, wo im Handy der NFC Chip verbaut ist, das Handy wird vermutlich richtig platziert sein müssen.

    Vgl http://stadt-bremerhaven.de/seqr-tap-pay-auch-in-deutschland-fuer-android-smartphones-mit-nfc/#comment-771134

  46. Sinnvoll ist es Schutzhülle die das Ausspähen von Daten verhindert. Websuche eBay: Schutzhülle NFC Girokarte bzw. Amazon smartphone-tasche nfc

  47. @janxb
    Du weißt, dass deine Beispiele Schwachsinn sind, oder? Für Krankenkassen, Brief versenden und telefonieren, gibt es keine Alternativen, mit denen man seine eigenen Daten nicht preisgeben muss. Mal abgesehen davon, dass die Krankenkassenbeiträge einen fixen Prozentsatz betragen und nicht einfach mal so angehoben werden können. Das Geld, was der Arzt von den Krankenkassenbeiträgen bekommt ist zusätzlich auch noch unabhängig davon, wie viele Patienten er hatte.

    Die ganzen kontaktlosen Zahlungsarten wiederum lösen einfach nur ein First-World-Problem, bei dem der Konsument einfach nur zu faul ist, seinen fetten Arsch an den Geldautomaten zu schleppen. Es gibt zu diesen Zahlungsarten nämlich eine bequeme und anonyme Zahlungsart: Bargeld.

  48. Tannenpflaum says:

    Ich will hier nur sagen, dass es wirklich großen Spaß macht hier diese überwiegend sehr sehr konstruktiv geführte Diskussion zu verfolgen!!! Große Klasse.

    In Deutschland endet der Dialog zu solchen Themen ja eigentlich am dem dritten Kommentar in irrationalen Hasstiraden. Nicht so hier, sehr geil.

    Ich werde mich zu dem Thema mal nicht äußern, da ich in der Payment Branche an mobile Payments Projekten arbeite. Ich hoffe auf eine flexible schöne diskriminierungsfreie Paymentwelt von morgen voller Optionen und vielfältigen Möglichkeiten zu bezahlen. Auch Bargeld ist und bleibt ein Bestandteil der Payment-Welt….aber dabei wirds nicht bleiben, die Möglichkeiten mit Smartphone/Wearables und beyond sind heute vielfältig und werden morgen fast unbegrenzt seien! Wird geil!!

  49. @Max
    Nein, die Beispiele von JanXB sind kein Schwachsinn. Überall könnte man theoretisch von Unternehmen „durchleuchtet“ werden bzw. die Daten könnten ausgewertet werden, aber das ist einfach nicht er Fall, erst recht nicht in Deutschland aufgrund des strengen Datenschutzes. Die Banken dürfen kein Profil über dich erstellen und erst recht keine Daten verkaufen. Die Händler dürfen das auch nicht ohne deine Zustimmung, aber anhand der Kartenummer lässt sich sowieso nichts brauchbar personalisieren. Erst recht mit ApplePay bekommt weder Apple noch der Händler irgendwelche Daten. Warum gibt es daher wohl die Paypack Karte? Genau, gerade um dein Einkaufsverhalten mit deinen persönlichen Daten zu verknüpfen. Da man dem zustimmen muss, ist das aber auch ok.

  50. @HO:
    Traudel war gegen diese ganzen Zahlungssysteme, weil die Daten sammeln. Es gibt aber mit Bargeld eine anonyme Alternative.
    JanXB kam dann auf einmal mit Beispielen an, die keine anonyme Alternative anbieten, daher sind seine Beispiele Schwachsinn.
    Und bezüglich Datenschutz: Insbesondere Firmen, die nicht in der EU beheimatet sind, ignorieren das im Zweifel einfach. Zudem, was in den letzten 2 Jahren auch schon dutzende Male passiert ist, wenn bei Firmen, die deine Daten speichern eingebrochen wird und die Daten rausgetragen werden, nützt dir das ach so tolle Datenschutzgesetz gar nichts. Der einzige Schutz gegen sowas ist, gar keine Daten zu erheben, bzw so wenig wie möglich.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.