Ghostbusters: Neuer Film ist in der Mache

Jede Generation hat so ihre Filme. Und manche bleiben auch im Kopf, weil es mehrere Teile gab. In meiner Welt gehören Geschichten wie Indiana Jones, Zurück in die Zukunft, Star Wars, Terminator und natürlich auch Ghostbusters zu den Reihen, die ich nie vergesse und eigentlich auch filmisch viel verzeihe. Im Falle von Ghostbusters, allerdings der Neuverfilmung aus dem Jahre 2016, bin ich wirklich offen an den Film herangegangen. Das alles half aber nichts, das waren unfassbar verschenkte 117 Minuten, absoluter Müll, der nicht annähernd witzig wie das Original war.

Nun soll angeblich Ghostbusters III in Planung sein.

Entertainment Weekly hat erfahren, dass Jason Reitman, der Sohn des Regisseurs Ivan Reitman (der am Original von 1984 mitwirkte und den neuen Film produzieren soll) einen  Film in der Welt inszenieren und mitschreiben wird, die viele kennen und lieben.

Ich habe mich immer als den ersten Ghostbusters-Fan betrachtet, als ich als 6-jähriger das Set besuchte. Ich wollte einen Film für alle anderen Fans machen“, sagt Reitman. „Dies ist das nächste Kapitel des ursprünglichen Franchise. Es handelt sich nicht um einen Neustart. Was in den 80er Jahren geschah, geschah in den 80er Jahren, und der neue Film spielt sich in der Gegenwart ab.“

Laut Entertainment Weekly solle bereits in den kommenden Monaten mit dem Dreh begonnen werden, im Sommer 2020 könnte schon der Kinostart sein. Es ist noch zu früh, um die Handlung des Drehbuchs zu enthüllen, wer die neuen Charaktere sein werden, oder ob die Originalschauspieler wie Dan Aykroyd, Ernie Hudson oder Bill Murray zurückkehren werden. Harold Ramis starb ja leider 2014.

Es ist noch sehr früh, und ich möchte, dass der Film wie ein Geschenk ausgepackt wird. Wir haben viele wunderbare Überraschungen und neue Charaktere für das Publikum„, sagte Reitman, der das Drehbuch mit dem Monster-House- und dem Poltergeist-Remake-Filmemacher Gil Kenan mitgeschrieben hat.

Ich bin da sehr gespannt, wie man das Ganze realisiert. Geplant soll ja sein, dass der dritte Teil auf einer Geschichtskurve mit I & II liegt, der 2016er Reboot also gar nicht passierte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Sparbrötchen says:

    Das war doch die logische Konsequenz: „Ich wollte einen Film für alle anderen Fans machen“
    Nach der Version mit männlichen Protagonisten, kam die Version mit weiblichen und jetzt kommt eben noch eine mit „d/x“ Protagonisten für alle anderen Fans.

    • Ich fand das schrecklich; eine so tolle und kreative Geschichte wie Ghostbusters dem aktuell grassierenden Genderwahnsinn zu opfern. Ich habe den Film daher auch bewusst boykottiert. Ich mach den ganzen metoo Schwachsinn nicht mit. Und bei geschlechtsneutraler Sprache bekomme ich das kotzen.

      • Peter Brülls says:

        Meine Güte, was wurde denn da „geopfert”? Die alten Filme sind immer noch genauso da. Der zweite ist immer noch ein lahmer Abklatsch des ersten. Für Dich hat sich doch genau gar nichts geändert. Null. Zip. Nada. Für mich auch nicht. Ich habe den neuen Film zwar auch (war im mal um Bundle mit den Originalen), aber wenn ich nur das die alten sehen will, dann mache ich das doch einfach und lasse den neuen links liegen. (Was ich auch nach zehn Minuten getan habe.)

        Wobei Ghostbuster jetzt nun nicht so kreativ ist. Lustig, ja, aber nun wirklich komplett vorhersagbar an jeder Stelle, getragen nur vom komödiantischen Talent seiner Darstellungen.

        • Geopfert wurde die Möglichkeit eine anständige Fortsetzung zu drehen.

          Und doch, ich finde die alten kreativ.
          Man muss bedenken das es eine Komödie ist da ist es natürlich auch schwerer etwas abzuliefern als jetzt zb bei 2001 oder Alien

      • Es war ein Paul Feig Film, von dem kommt einfach nur Schrott. Ich bin froh das der keinen weiteren machen darf. Der Film war so unfassbar schlecht das es echt weh tat…

  2. Weltraummann says:

    Naja, mit den alten Schauspielern in der Hauptrolle sehe ich als schwierig an, auch wenn ich es mit wünschen würde. Die sind nun schon recht gealtert in der Zeit. Cool wenn sie als eine art Mentor auftauchen, auch Sigourney Weaver und Rick Moranis würde ich gerne wieder sehen. Hoffen wir auf besseres als diesen komischen Verschnitt zuletzt.

  3. Marcel Lutz says:

    Die Erfahrung hat gezeigt, dass, wenn ich mir heute alte Filme ansehe, die ich als Kind richtig gut fand, mich ausser vielleicht der Witz oder die Geschichte nicht mehr soo viel überzeugt.
    (Ein Hoch auf den verschachtelten Satz.)

    Alte Bücher überdauern besser die Jahrzehnte als alte Filme. Da macht einem die Optik später keinen Strich durch die Nostalgie.

  4. Sind die alten Schauspieler nicht teilweise schon 70-80 Jahre alt?

  5. Tatsächlich kann ich es kaum erwarten. Wenn man die Personen weglässt, die nur zum Fremdschämen gemacht sind, könnte es was werden. So menschliche Volltrottel wie Louis oder Pseudowissenschaftler wie Peter, die den ganzen Film nur nutzen um Frauen anzugraben, passen einfach nicht mehr in die Zeit.

    Wobei ich vermute, dass diese Charaktere auch schon in den Achtzigern schon panne waren. Nur dass man damals drüber gelacht hat, während man sich heute eher peinlich berührt fühlt.

  6. Alle Ghostbuster Filme ohne Bill Murry und Harold Ramis (Dr. Egon Spengler) kann man vergessen, das sind einfach richtige Chrarakter die man nicht einfach kopieren kann. Daher schaue ich mir den neuen Mist auch nicht mehr an. Hinzu kommt, da Ramis 2014 verstorben ist, wird ein rerun aller Schauspieler von damals nicht eintreten.
    Ich bin glücklich, das es die alten Filme gibt, denn die sind großartig.

Schreibe einen Kommentar zu TTX Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.