Frischer Design-Wind für den Firefox

In unregelmäßiger Reihenfolge habe ich hier ja Konzept- und Designstudien für den Firefox veröffentlicht. Nach den Beiträgen zum Standard-Theme von Firefox 4.0 hier einmal ohne lange Laberei die Studien für den Add-on Manager (also die Erweiterungen).

Die Konzeptstudien zeigen zwar das Standardaussehen von Firefox unter Mac OS X, die reine Idee dahinter sollte aber unabhängig vom Betriebssystem sein 😉

Auf der entsprechenden Wiki-Seite sind zudem noch einmal die einzelnen Schritte erlärt (also was passiert, wenn man eine Erweiterung deinstalliert):

Im Gegensatz zum Standard-Theme muss ich sagen, dass mir persönlich die Idee zum neuen Erweiterungs-Manager von Firefox irgendwie nicht gefällt. Ich mag den Minimalismus im jetzigen und benötige eigentliche keinen „Erklärbär-rism“ wie er zum Beispiel schon jetzt unter „Add-ons herunterladen“ zu finden ist. Der Neuling kann allerdings wertvolle Informationen über die von ihm gewählten Erweiterungen erfahren.

Danke für den Hinweis auf die neuen Mockups an Keith.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

53 Kommentare

  1. Schön das sie sich um das Aussehen Sorgen machen aber sollten sie in erster Linie nichtmal die Performance verbessern die mit jeder Version schlechter wird?

  2. Ist zwar OT aber herzliches Danke nochmal für den Tipp mit den Cebit Karten Caschy. Würde mich freuen wenn sich dort Zeit für einen Kaffee und ein Schwätzchen ergibt.

    cheers phk

  3. @caschy: ja, irgendwie wird der FF jedesmal langsamer und frißt mehr RAM.

  4. Nö, ich finde, die wird immer besser… dieser Entwurf hier ist für mich übrigens mal so gar nichts, ich habe um die 80 aktive Erweiterungen, da ist der Dialog eine deutliche Verschlechterung.

  5. Hi,

    also ich finde die neuen Ideen eigentlich recht gut, das kleine poblige Fenster zum Durchscrollen von teilweise 10 bis 20 Add-Ons ist keine ideale Lösung, vor allem an fremden Systemen, bei der Fehlersuche zum Beispiel.

  6. ähm, also wenn ich an die gefühlt ewigen startzeiten von FF3 und vorher denke, ist 3.5/6 ein riesen Fortschritt

  7. bei mir wird der ff auch immer langsamer .. 🙁
    nutze schon fast nur noch chrome :/

  8. Fragenkatalog says:

    also selbst mit 26 aktiven firefox addons + TwentyTen skin find ich meinen firefox nicht langsam (gut er reagiert lahm auf favoriten, aber da sind auch ca. 2.000 stk drin) – wenn man konstant 10 tabs+ offen hat und der speicherverbrauch von 180mb nicht stört, sehe ich kein grund über den fox schlecht zu reden. zumal heutzutage jeder doch 2gb+ ram hat und und und. i like it, i’ll use it (;

  9. eben, mit 2-8gb ram sind 180mb ram doch echt ein luxusproblem

  10. 3lektrolurch says:

    Denke auch, dass mit der FF 3.6 die Karten wieder neu gemischt sind.
    Ich hoffe, die Preise von SSD-Disks bewegen sich sehr zügig nach unten, damit endlich das nervige Thema lange Startzeit des FF oder Programm xy vom Tisch ist 😉

  11. Das mit der immer langsameren Geschwindigkeit vom Firefox kann ich nur bestätigen. Auf meinen Festrechner mit 4GB Ram und 2×2,6 GHz macht das zwar nicht viel aus, auf meinen Eee 900 ist es aber schon ziemlich nervig. Wenn sich da in Version 4 nicht endlich was tut, sehe ich mich fast gezwungen auf Chrome umzusteigen. Zum Vergleich: Firefox 3.6 verbraucht bei mir knapp 100MB RAM, Google Chrome mit 10MB nur ein Zehntel.

  12. mein Firefox frißt gerade 300 MB, habe 5 Tabs auf.

  13. LokiBartleby says:

    Im Prinzip durchaus eine Idee mit Potential.
    Was mir etwas Sorge bereitet, ist die Kategorisierung, denn die ist schon auf der Add-on Seite oft eher suboptimal.
    Wichtiger fände ich z.B., dass die config-Einträge der Add-ons bei der Deinstallation auch wirklich verschwinden oder dass Themes keinen Neustart mehr benötigen (siehe Opera und Chrome z.B.).
    Und wenn schon Add-on Manager, dann sollte man die about:support-Seite direkt integrieren und z.B. die von einem Add-on veränderten config-Zeilen für das ausgewählte Add-on anzeigen.
    Und wenn die Einstellungen für ein Add-on auf diesem Wege direkt erreichbar wären, wäre auch das ein angenehmer Fortschritt.

    Anders gesagt: wenn so ein „Manager“ der Übersicht, dem Bedienkomfort/-geschwindigkeit und der Information dienlich ist, dürfen sie ihn gerne integrieren.

    Danke für den Beitrag, ich schaue viel zu selten auf die entsprechenden Seiten.

  14. @Michael
    Was hast du denn für Addons aktiv?
    Habe mein FF bestimmt seit 12 Stunden offen und komme eigentlich über 200MB nie rüber, auch wenn ich mal 20+ Tabs offen habe.

    Muss aber sagen, dass das unter 3.5 noch ganz anders aussah, da hat er auch mal gute 500-700MB gezogen, mit 3.6 ist das zum Glück (bei mir) Vergangenheit geworden.

    Zum Thema: Der Manager ist mir so zu groß, dafür, dass man ihn vielleicht nur einmal im halben Jahr besucht. Bläht ihn nur unnötig auf.

    Kann LokiBartleby in Punkt mit dem Neustart auch nur zustimmen.

  15. Also bei mir braucht Firefox (3.6)bei durchschnittlich 6 offenen Tabs und 14 installierten Erweiterungen ~500MB Ram.
    Aber mein Gott, die Meisten haben heute über 2GB Ram.
    Wieso kaufe ich mir (z.B. bei mir 6GB) Ram wenn dieser nicht genutzt wird? Und ob Firefo nun in 5 oder 8 Sekunden öffnet….meine Fresse….in den 3 Sekunden werde ich wohl nicht den Weltuntergang verpassen.
    Was es den Seitenaufbau angeht, ich finde es mit aktivierten Pipeleing (ich weiß, falsch geschrieben) schnell genug.

    Wegen der neuen Addons-Verwaltung, ich finde es aktuell eigentlich genau richtig gemacht, keine Ahnung wieso das Mozilla-Team daran was ändern will, aber so ist das nunmal mit der Weiterentwicklung 🙂

  16. 21 Erweiterungen, dadrunter Flashblock, noScript und so. Allerdings noch 3.5.7, noch nicht 3.6

  17. 26 Add-Ons und 45-50 dauerhaft offene Tabs und meiner kommt nicht über 400MB. Momentan sind´s 350MB etwa.

    Zur add-on Verwaltung: So wie sie momentan ist, ist´s wunderbar, warum also was ändern?

  18. @Michael:
    Firefox wird nicht langsamer, aber im Vergleich zu den Ansprüchen und der Konkurenz wird der Firefox langsamer schneller 😉

  19. JürgenHugo says:

    Wenn ich das schon lese „mindestens seit 12 Stunden auf, und…“ – so´n Prog kann man auch zumachen, wenn mans nicht braucht. Ich tu das zumindest.

    Und NIEMAND kann mir erzählen, das er 12 Stunden ununterbrochen surft. Bei mir läuft einiges im Hintergrund, aber warum um alles in der Welt sollte ich den Browser ständig aufhaben. Damit ich ja keinen Tweet verpasse? Da sch**** ich doch drauf, hätt ich bald gesagt. :mrgreen:

    Ich mach mich doch nich zum Sklaven von dem Comp oder einem Prog…

    Und 50 Tabs auf haben – ich bin zu höflich, um DA meine wahre Meinung dazu hinzuschreiben :mrgreen:

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.