Frischer Design-Wind für den Firefox

In unregelmäßiger Reihenfolge habe ich hier ja Konzept- und Designstudien für den Firefox veröffentlicht. Nach den Beiträgen zum Standard-Theme von Firefox 4.0 hier einmal ohne lange Laberei die Studien für den Add-on Manager (also die Erweiterungen).

Die Konzeptstudien zeigen zwar das Standardaussehen von Firefox unter Mac OS X, die reine Idee dahinter sollte aber unabhängig vom Betriebssystem sein 😉

Auf der entsprechenden Wiki-Seite sind zudem noch einmal die einzelnen Schritte erlärt (also was passiert, wenn man eine Erweiterung deinstalliert):

Im Gegensatz zum Standard-Theme muss ich sagen, dass mir persönlich die Idee zum neuen Erweiterungs-Manager von Firefox irgendwie nicht gefällt. Ich mag den Minimalismus im jetzigen und benötige eigentliche keinen „Erklärbär-rism“ wie er zum Beispiel schon jetzt unter „Add-ons herunterladen“ zu finden ist. Der Neuling kann allerdings wertvolle Informationen über die von ihm gewählten Erweiterungen erfahren.

Danke für den Hinweis auf die neuen Mockups an Keith.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

53 Kommentare

  1. Schön das sie sich um das Aussehen Sorgen machen aber sollten sie in erster Linie nichtmal die Performance verbessern die mit jeder Version schlechter wird?

  2. Ist zwar OT aber herzliches Danke nochmal für den Tipp mit den Cebit Karten Caschy. Würde mich freuen wenn sich dort Zeit für einen Kaffee und ein Schwätzchen ergibt.

    cheers phk

  3. @caschy: ja, irgendwie wird der FF jedesmal langsamer und frißt mehr RAM.

  4. Nö, ich finde, die wird immer besser… dieser Entwurf hier ist für mich übrigens mal so gar nichts, ich habe um die 80 aktive Erweiterungen, da ist der Dialog eine deutliche Verschlechterung.

  5. Hi,

    also ich finde die neuen Ideen eigentlich recht gut, das kleine poblige Fenster zum Durchscrollen von teilweise 10 bis 20 Add-Ons ist keine ideale Lösung, vor allem an fremden Systemen, bei der Fehlersuche zum Beispiel.

  6. ähm, also wenn ich an die gefühlt ewigen startzeiten von FF3 und vorher denke, ist 3.5/6 ein riesen Fortschritt

  7. bei mir wird der ff auch immer langsamer .. 🙁
    nutze schon fast nur noch chrome :/

  8. Fragenkatalog says:

    also selbst mit 26 aktiven firefox addons + TwentyTen skin find ich meinen firefox nicht langsam (gut er reagiert lahm auf favoriten, aber da sind auch ca. 2.000 stk drin) – wenn man konstant 10 tabs+ offen hat und der speicherverbrauch von 180mb nicht stört, sehe ich kein grund über den fox schlecht zu reden. zumal heutzutage jeder doch 2gb+ ram hat und und und. i like it, i’ll use it (;

  9. eben, mit 2-8gb ram sind 180mb ram doch echt ein luxusproblem

  10. 3lektrolurch says:

    Denke auch, dass mit der FF 3.6 die Karten wieder neu gemischt sind.
    Ich hoffe, die Preise von SSD-Disks bewegen sich sehr zügig nach unten, damit endlich das nervige Thema lange Startzeit des FF oder Programm xy vom Tisch ist 😉

  11. Das mit der immer langsameren Geschwindigkeit vom Firefox kann ich nur bestätigen. Auf meinen Festrechner mit 4GB Ram und 2×2,6 GHz macht das zwar nicht viel aus, auf meinen Eee 900 ist es aber schon ziemlich nervig. Wenn sich da in Version 4 nicht endlich was tut, sehe ich mich fast gezwungen auf Chrome umzusteigen. Zum Vergleich: Firefox 3.6 verbraucht bei mir knapp 100MB RAM, Google Chrome mit 10MB nur ein Zehntel.

  12. mein Firefox frißt gerade 300 MB, habe 5 Tabs auf.

  13. LokiBartleby says:

    Im Prinzip durchaus eine Idee mit Potential.
    Was mir etwas Sorge bereitet, ist die Kategorisierung, denn die ist schon auf der Add-on Seite oft eher suboptimal.
    Wichtiger fände ich z.B., dass die config-Einträge der Add-ons bei der Deinstallation auch wirklich verschwinden oder dass Themes keinen Neustart mehr benötigen (siehe Opera und Chrome z.B.).
    Und wenn schon Add-on Manager, dann sollte man die about:support-Seite direkt integrieren und z.B. die von einem Add-on veränderten config-Zeilen für das ausgewählte Add-on anzeigen.
    Und wenn die Einstellungen für ein Add-on auf diesem Wege direkt erreichbar wären, wäre auch das ein angenehmer Fortschritt.

    Anders gesagt: wenn so ein „Manager“ der Übersicht, dem Bedienkomfort/-geschwindigkeit und der Information dienlich ist, dürfen sie ihn gerne integrieren.

    Danke für den Beitrag, ich schaue viel zu selten auf die entsprechenden Seiten.

  14. @Michael
    Was hast du denn für Addons aktiv?
    Habe mein FF bestimmt seit 12 Stunden offen und komme eigentlich über 200MB nie rüber, auch wenn ich mal 20+ Tabs offen habe.

    Muss aber sagen, dass das unter 3.5 noch ganz anders aussah, da hat er auch mal gute 500-700MB gezogen, mit 3.6 ist das zum Glück (bei mir) Vergangenheit geworden.

    Zum Thema: Der Manager ist mir so zu groß, dafür, dass man ihn vielleicht nur einmal im halben Jahr besucht. Bläht ihn nur unnötig auf.

    Kann LokiBartleby in Punkt mit dem Neustart auch nur zustimmen.

  15. Also bei mir braucht Firefox (3.6)bei durchschnittlich 6 offenen Tabs und 14 installierten Erweiterungen ~500MB Ram.
    Aber mein Gott, die Meisten haben heute über 2GB Ram.
    Wieso kaufe ich mir (z.B. bei mir 6GB) Ram wenn dieser nicht genutzt wird? Und ob Firefo nun in 5 oder 8 Sekunden öffnet….meine Fresse….in den 3 Sekunden werde ich wohl nicht den Weltuntergang verpassen.
    Was es den Seitenaufbau angeht, ich finde es mit aktivierten Pipeleing (ich weiß, falsch geschrieben) schnell genug.

    Wegen der neuen Addons-Verwaltung, ich finde es aktuell eigentlich genau richtig gemacht, keine Ahnung wieso das Mozilla-Team daran was ändern will, aber so ist das nunmal mit der Weiterentwicklung 🙂

  16. 21 Erweiterungen, dadrunter Flashblock, noScript und so. Allerdings noch 3.5.7, noch nicht 3.6

  17. 26 Add-Ons und 45-50 dauerhaft offene Tabs und meiner kommt nicht über 400MB. Momentan sind´s 350MB etwa.

    Zur add-on Verwaltung: So wie sie momentan ist, ist´s wunderbar, warum also was ändern?

  18. @Michael:
    Firefox wird nicht langsamer, aber im Vergleich zu den Ansprüchen und der Konkurenz wird der Firefox langsamer schneller 😉

  19. JürgenHugo says:

    Wenn ich das schon lese „mindestens seit 12 Stunden auf, und…“ – so´n Prog kann man auch zumachen, wenn mans nicht braucht. Ich tu das zumindest.

    Und NIEMAND kann mir erzählen, das er 12 Stunden ununterbrochen surft. Bei mir läuft einiges im Hintergrund, aber warum um alles in der Welt sollte ich den Browser ständig aufhaben. Damit ich ja keinen Tweet verpasse? Da sch**** ich doch drauf, hätt ich bald gesagt. :mrgreen:

    Ich mach mich doch nich zum Sklaven von dem Comp oder einem Prog…

    Und 50 Tabs auf haben – ich bin zu höflich, um DA meine wahre Meinung dazu hinzuschreiben :mrgreen:

  20. Wie LokiBartleby schon sagte, da steckt durchaus viel mehr Potential dahinter! Seine Vorschläge sind gut.
    Wenn Funktionsverbesserungen hinzukämen wäre es doch ok.

    Die Infos der Wiki-Seite interpretiere ich so:
    – Preferenzen umschaltbar zwischen zwei Sets je Add-on (sehr gut für Testzwecke)
    – Option für autom. Update je Add-on

    – Gut wären noch frei wähl- und sortierbare Kategorien zur Verbesserung der Übersichtlichkeit (mehrere Add-ons für den gleichen Zweck, z. B. während einer Testphase, in eine Kategorie)

    Grüße, hjok

  21. Mich stört auch der Neustart nach Add-on-Installation oder -Update.
    Der Speicherverbrauch von ca. 60 – 110 MB für zwei Tabs ist mir zu hoch. Ich habe ja nicht so viel RAM wie der ein oder andere Vorredner. Der Firefox ist mir im laufe der Jahre ans Herz gewachsen und ich mag mich nicht von ihm trennen. Und er wird ständig besser. Die Versionssprünge bzw. die Integration neuer Feature soll verkürzt werden, was mich auch hoffen lässt.

  22. @JürgenHugo
    Ich will dir erzählen das ich locker 12 Stunden surfen kann. Während ich das tu, stehe ich nicht mal auf.
    Das ist schon hin und wieder mal so. Am Wochenende z.B.
    Mein persönlicher Rekord liegt bei ca 22 Stunden. Da habe ich nur gesurft und nicht gezockt oder so.

    Ich hätte auch gedacht das du die locker hinbekommst. Habe so mit ca 14 Stunden gerechnet die du pro Tach am PC sitzt.

    Wenn ich den Fox starte gehen erst mal zweischen 41 und 60 Tabs auf. Ob ich die direkt öffnen lasse oder einen nach dem anderen öffne is ja egal.

  23. Wieviel der FF an Ram frisst ist mir eigentlich wumpe. Was mich hingegen brennend interessieren würde:
    Welche Webseiten und Erweiterungen fressen wieviel Ram und CPU.

  24. JürgenHugo says:

    @Basian:

    Na sicher sitz ich 14+ Std. am Tach vor dem Dingen, da hast du recht. Ich mach aber zwischendurch mal ´n Päuschen. Oder ich mach was anderes am Comp. Und da mach ich den Firefox zu. Ich muß nich alles lesen – das schafft man sowieso nicht.

    Nach einer gewissen Zeit muß ich einfach mal was anderes machen. Wie nach dem Artikel von den Mac Icons. Da hab ich den PC mal ausgemacht und den Mac an. Und hab das erstmal probiert mit den Icons.

    Es gibt doch so vieles, was man mit dem Comp machen kann – das ist doch gerade das gute daran. Aber wenn du Spaß daran hast, 12 oder 20 Stunden zu surfen, dann kannste das ja machen. 😛

  25. Auf meinem Netbook benutze ich den Firefox gar nicht mehr… Da nehme ich mittlerweile sogar lieber den Iexplorer, weil der einfach schneller da ist. Ein „schlanker“ Browser ist Firefox schon lange nicht mehr und er scheint mit jeder neuen Version zu einem richtig behäbigen Pummelchen anzuwachsen…

  26. Nutze am Mac mittlerweile Chrome statt Firefox. Auch bei Windows ist mein Zweitbrowser mittlerweile Chrome statt Firefox. Meine beiden Hauptbrowser sind Opera und Safari.

  27. nippelnuckler says:

    FF ist derb langsam, merken aber glaube ich eher die Menschen ohne HighEnd PC (wie ich) da ist dann opera der GOTTÄHNLICHE Browser 😀

  28. Ich finde das neue Addon Fenster echt gut gemacht. Sieht übersichtlicher aus und man bekommt einfacher Informationen über die Addons.
    Ich finde den Firefox jetzt auch nicht langsam, aber im Vergleich zu Chrome oder Opera 10.5 sieht man schon einen Unterschied. Die Entwickler arbeiten an der Performance, aber nicht so schnell wie andere (Google).
    Speicherverbrauch ist bei mir nicht wirklich das Problem und so lange es nicht über 1 GB geht ist mir das auch egal.

  29. Also ich finds gut das weiter gearbeitet würd obs die optimale lösung ist sei mal dahin gestellt aber wenn man weiter arbeitet kommt man irgendwann den optimum nahe.

    Was mich etwas verwundert ist das es noch immer die klassichen Add-ons gibt sollte nicht jetpack diese ablösen oder irre ich mich da ??

    Was den speicher verbrauch und die start geschwindigkeit angeht das sind doch immer sehr spezielle umstände 5 tabs sind nicht 5 tabs der inhalt der tabs entscheidet wohl über den speicherverbrauch sowie die Add-ons die aktiv arbeiten.
    Das selbe gilt auch für den start menge der Add-ons , lesezeischen und so weiter und so weiter.

    Ich habe für meinen teil Lösungen für beides gefunden
    1: Speedyfox eine art defragmentierungs programm für den Firefox
    Download und weiter erklärungen hier http://www.crystalidea.com/speedyfox

    2:AFOM ehemals Memory Fox ein Add-on das den Speicherhunger des Firefox eingrenzt Und Regelmässig nicht mehr benötigte daten aus dem Arbeitsspeicher löscht. Infos kann man aber hier finden http://www.sempervideo.de/?p=5526
    Download hier https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/11922
    Leider nur für Windows

    Aber beide Tools nutze ich schon lange und kann bestätigen sie funktionieren einwandfrei

  30. JürgenHugo says:

    @Audi:

    Na – DAS werd ich mal probieren, ob das wirklich funktioniert. :mrgreen:

  31. DragonHunter says:

    mal zu der OT-Nummer mit dem RAM-Verbrauch:
    ich mag Firefox eben deswegen nicth, weil er soviel RAM verschlingt
    Ich sehe es nicht ein meinen RAM für sowas simples wie im-INternet-surfen zu versemmeln nur weil irgendwelche Programmierer ihren Code mistig zusammenbasteln…
    Chrome und auch Opera machens doch vor wie man wenig Speicher verbrauchen kann, aber bei Forefox programmieren mittlerweile zu viele Leute dran rum. Typisches Open Source Problem, immer mehr leute wollen was einbauen, dann muss demokratisch entschieden werden, bla blubb alles hängt usw.(is wie stellenweise bei Linux, die kommen auch nich voran weil alle was anderes wollen)

    Ich hab zwar auch 2GB RAM aber, ich bin eben stur, wenn der bei nem HD-Video voll wird oder bei nem Spiel, dann seh ich das ein, aber nciht fürn Programm was ausn paar Zeilen HTML mir ne Website bastelt…;)

    BTT:
    Ich find den Vorschlag gar nciht so schlecht, ich mag diesen kompletten Minimalismus im Add-On-Menü i-wie nicht, hab das MR Tech Toolkit installiert um mirn paar mehr Infos anzusehen undn paar Einstellunge schneller zu erreichen, die man sonst nur in der config findet…
    Vielleicht sollte man beides (die alte und den Vorschlag implementieren, und dann nen Profi Normal-User-Umschalte einbauen…;)

  32. firefox ist scheisse war scheisse und bleibt scheisse

  33. Nana, wir wollen uns doch nicht aufs Heise Niveau herablassen.

    BTT:
    Ich weiss noch nicht genau, was ich von diesem Vorschlag halten soll. Irgendwie kam ich mit dem bisherigen Modell gut zurecht, habe nichts vermisst. Ich denke ich würde auch mit dem neuen System leben können, aber ich würde lieber andere Features sehen 🙂

  34. RAM-Verbrauch ist nicht egal. Es soll ja Menschen geben (z.B. mich), die den Browser nur nebenher offen haben, z.B. für Doku, Intranet o.ä., und im Vordergrund mit einer fetten Software-Entwicklungsumgebung arbeiten, die alleine schon 1 GB will. Da wäre ich manchmal froh, wenn mir der Firefox nicht auch noch 300 MB stehlen würde.
    RAM aufrüsten is nich, weil wir „auf Arbeit“ 1. Laptops mit maximal 2 GB und 2. XP 32 Bit haben.

  35. @Basian

    Wenn ich den Fox starte gehen erst mal zweischen 41 und 60 Tabs auf. Ob ich die direkt öffnen lasse oder einen nach dem anderen öffne is ja egal.

    Meine güte! 60 Tabs????
    Es gibt also 60 Webseiten für dich, die du zwanhaft jeden Tag ansurfen musst? Das grenzt wirklich an die von JürgenHugo angesprochene Sklaverei für den PC/Internet.
    Andererseits kann ich auch bestätigen, dass mein FF quasi daueroffen ist während meiner Arbeitszeit von 8-20 Uhr.
    Wenn der FF nämlich für Arbeit (Webdevelopment) sowie für Freizeit, Nachrichtenbeschaffung etc. benötigt wird, gibt es quasi garkeine Aktivität, die ich mit meinem PC verrichte bei der ich nicht den FF brauche.

    Normales Surfen mit einer Handvoll Plugins sollte noch im Rahmen 1GB intus hat

  36. Zum Thema RAM: Ich finde auch, dass die Performance auch schon mal besser war. Aber ein Grund für den hohen Speicherverbrauch kann sein, dass entweder viele Flashseiten aufgerufen werden (die machen den Rechner sowieso langsam) und dass nach Schließen einzelner Seiten scheinbar kein Garbage Collector seine Arbeit verrichtet, da ist Chrome deutlich besser.
    Doch Chrome ist teilweise bei 25 Tabs trotzdem langsamer als Firefox… Wenn man Paidmails bestätigt merkt man den Unterschied recht schnell. 😀

    Zum Design: Es sieht interessant aus, aber an und für sich reicht mir der aktuelle Addon Manager. Außerdem hab ich sowieso nicht viele Addons, die verlangsamen nur den Browser.

  37. „Schön das sie sich um das Aussehen Sorgen machen aber sollten sie in erster Linie nichtmal die Performance verbessern die mit jeder Version schlechter wird?“

    Wieso gehst du von der Annahme aus, dass lediglich ein „entweder oder“ möglich ist?
    Verschaffe dir doch erst einmal einen Überblick der aktuellen Projekte: https://wiki.mozilla.org/Firefox/Projects und urteile dann :).

  38. JürgenHugo says:

    Der FF is schon ganz in Ordnung so wie er eben ist. Einige andere Browser mögen hier und da Vorteile haben – das Gesamtpaket stimmt beim Fox.

    Ich bin mit meiner Mischung: Fox und Flock (mit xMarks synchronisiert) plus Opera ganz zufrieden. Mit den anderen Browsern probiere ich halt immer mal rum. 😛

  39. Gerade für Laien oder „Überläufer“ vom IE o.ä. ist diese Ansicht denke ich gar nicht so schlecht. Mir persönlich wäre das aber auch zu groß.
    Also am Besten die jetzige Version zusätzlich beibehalten und dem Nutzer die Möglichkeit zum wählen lassen.

    Zum Thema Performance, ich habe 36 Addons installiert, in der Regel 10-20 Tabs offen und den Firefox drch Standby oder Ruhezustand eigentlich dauerhaft an. Da ist es dann oft vorgekommen, dass auf die Dauer der RAM Verbrauch auf 700 oder mehr steigt. Gibt aber ne Einstellung, dass der Firefox RAM freigibt, wenn man ihn minimiert. Seit dem bleibt er immer unter 400.
    Der erste Hack in dem Artikel zeigt wie man das einstellt:
    http://www.makeuseof.com/tag/top-5-aboutconfig-hacks-firefox-browsing-smoother/

  40. JürgenHugo says:

    @ThomasK:

    Ooch – ich mach den FF so oft zu und auf, das das bei mir immer tragbar ist. Das is eben Gewohnheitssache – wenn ich was anderes mache, schließ ich den FF ganz automatisch.

    Und er kommt ja trotz der 50+ Adds bei mir recht flott – die paar Sekunden hab ich auch Zeit. 😛

    Warum soll der Fox in Pausen ungenutzt vor sich hin „sinnieren“? Seh ich irgendwie nich ein. Außerdem klick ich gern auf das schöne Icon in RocketDock. Tja – soo isses! :mrgreen:

  41. Moinsen!
    Um objektiver zu sein, habe ich mir vorgenommen, jeden Tag einen anderen Browser zu nehmen, um besser vergleichen zu können. Reium also FF, Chrome, Opera und IE. Heute ist wieder der IE dran. Was ich bisher feststellen konnte ist, das der FF der einzige Browser ist, bei dessen Benutzung der Rechnerlüfter nicht hoch dreht. Ich habe hier eine kleine Dell-Dose mit einem 2,4GHz und 1GB RAM.
    Beim IE brauche ich den nur zu starten und MSN offen zu lassen. es dauert nicht lange, dann geht der Lüfter ab. IE aus = Lüfter aus.

  42. JürgenHugo says:

    Und den Standby/Ruhezustand benutze ich überhaupt nicht – ich fahr den PC bei längeren Pausen (Einkaufen, Mittagsschläfchen etc.) immer ganz runter.

    Das mit dem Ruhezustand/Standby hat bei mir mit dem neuen PC sowohl in der kurzen Zeit mit Vista, als auch mit Win 7 nie richtig funktioniert – warum auch immer. Laut Recherche im I-Net schein ich damit nich alleine zu sein.

    Ich lass das aber, weil er ganz flott bootet. In so was bin ich dann pragmatisch – wenn ich eine zufriedenstellende Alternative habe, gehe ich nich immer allem nach. So auch beim WLAN. Das hatte seit August dauernd gezickt. Nach 2 Wochen hab ich mir ein langes Lan-Kabel besorgt – jetzt is Ruhe. Und das WLAN abgeschaltet. :mrgreen:

  43. stuerhoermer says:

    Also die Performance ist schon besser geworden, allerdings finde ich mit 2GB Ram manchmal den Speicherhunger zu hoch. Aber da ich um die 30 Add-Ons und ca. 30-40 offene Tabs habe, ist es irgendwo auch mein Problem. Und nein, die offenen Tabs muss ich nicht ansurfen, sondern viele davon haben nur keinen Platz in meinen Bookmarks und ich will sie dennoch noch genauer betrachten.

    Wer wirklich schnell ist, ist die v.10.50b1 von Opera! Ich muss sagen, das ich aufpassen muss um nicht einem Wechsel zu unterliegen. Das Dingen ist saustabil, und sauschnell. Zusammen mit Z1-Glass als Skin sieht es noch genial aus. *THUMBSUP*

    Aber trotzdem hoffe ich dem FF treu bleiben zu können und freue mich schon auf die v.4!

  44. Also … ich nutze ja noch den FF 3.5.7
    Ist das jetzt so das wenn man den FF auf 3.6.x updatet man auch RAM-Bausteine für die Erweiterung dazu bekommt? Einen neuen Compi möchte ich nur ungern erwerben, ich habe mich so an das gute Stück gewöhnt. Komme mit der Tastatur und der Maus klar, die Programme bedienen mich auch ohne Fehlermeldungen und ausser Viren- und Windows-Updates brauchts hier keine Update-Orgien.

    Und noch schneller tippen wie der Computer arbeitet kann ich eh nicht. Man denke nur mal an den Aufwand früher wo ich zum Beispiel für Kunden Infos besorgen musste: Telefonieren, Faxen, ins Auto steigen, Parkplatzsuche, in die Bibliothek laufen, Geschäfte abklappern, Ergebnis zum Kunden bringen – und jetzt … Indernet angeworfen und schwubs hab ich die Infos. Kunde freut sich, Horst freut sich.

    Huch, jetzt bin ich ja doch vom Thema abgekommen.
    Design ist ja manchmal schon wichtig, aber meist nur für diejenigen die schon alles haben/können und erst recht für die die einen auf dicke Hose machen wollen. Wir Ottonormalvolk kämpfen uns tapfer durch die gängigen Programmoberflächen und sind dann doch froh den Zielort zu finden.

    Schönen Aschermittwoch (ist hier irgendwas im Rheinland mit Karneval oder so?) noch.

  45. JürgenHugo says:

    @stuerhoermer:

    Sauschnell ist die neueste Beta von Opera – saustabil halt ich allerdings für ´ne gewagte Aussage… :mrgreen: wie sollte das auch bei der ersten Beta.?

    Ich benutze auf jedenFall als „Dritt“browser weiter 10.10 und probiere die neuesten Betas parellel aus. wenns mir stabil „genuch“ ist, dann wechsele ich. 😛

  46. DragonHunter says:

    Ich frag mich grad warum Leute 20, 30 oder noch mehr Tabs aufhaben müssen?
    Man kann doch eh immer nur eine Seite gleichzeitig sehen.
    Dass ich mal mehr wie 10 Tabs aufhabe ist eher selten, und eigentlich auch unnötig, weil ich eh immer nur einen Tab sehe…Selbst wenn ich (damals noch) Recherche für die Schulen betrieben habe waren selten mehr wie 15 Tabs auf.
    Ab da wurde es für mich eh total unübersichtlich…

    Also. wozu so viele Tabs?…o.O

  47. Das ist ganz einfach:
    Weil ich manche Sachen später brauche, sie aber vergessen würde, wenn ich den Tab schließen würde. (An Read it Later konnte ich mich noch nie gewöhnen.)
    Und dann kommen so Seite wie diese dazu, bei denen ich die Entwicklung in den Kommentaren beobachte. Hab z.B. grade 5 Blogs offen.

    Ich habe allerdings kein Problem damit. RAM habe ich genug. Nur der Start dauert etwas länger, stört mich persönlich jetzt aber nicht.

  48. @JürgenHugo
    Natürlich surfe ich nicht so lange, ich bin einfach nur zu faul ihn zu schließen, in den Tray damit und fertig, bei 4GB Ram und nen Quad Core macht das nichts aus. 😛
    Außerdem habe ich zwei Tabs immer für Google Mail und den Google Reader auf, keine Lust da Drittprogramme für zu verwenden.

  49. @Luco
    Zwanghaft ansurfen will ich das nicht nennen. Das sind halt ca. 30 Tabs die definitiv aufgehen weil sie Filme beinhalten die ich lade. Manchmal sind das 3-5 Tabs von der selben Seite. Auf jedem ist halt einer der noch geladen werden will. 🙂
    Und der rest ist z.B. Ebay mit sagen wir 2 Tabs, wo ich überlege es zu kaufen oder net.
    Und dann, was weiß ich, vielleicht noch 3 Tabs mit Videos die ich noch sehen will. Solche Sachen werden dann wieder geschlossen wenn ich sie erledigt habe.

    Speicherverbrauch jetzt im Moment bei gerade geöffneten Browser mit 44 Tabs: 440 MB

  50. JürgenHugo says:

    @ocean90:

    Mir geht das garnicht so sehr um den RAM (obwohl ich nur 3 GB hab, wegen Win7 32-bit – mehr wär da ja nicht sinnvoll – bringt ja nix).

    Core i7 hab ich auch – aber das geht mir eher ums Prinzip. Wenn ich nicht surfe, brauch ich den Browser nich – also mach ihn zu. Wer den immer auflassen will, kann das ja tun. 😛

    Und zumachen geht genau so fix wie minimieren. Das ich beim Starten ein paar Sekunden warte, juckt mich ja nich.

  51. Also, seit Caschy mal wieder kurz Werbung für die neue Beta von Opera 10.50 gemacht hat, hab ich das rein Interesse halber wieder ausprobiert. So nebenbei zum Firefox. Naja, es hat keine zwei Tage gedauert, da ist der Fx bei mir in der Abstellkammer gelandet, und ich surfe nur noch mit Opera. 🙂 Die Betaversion läuft wirklich stabil, vielleicht ein paar schlechte Übersetzungen und mal ein verschluckter Mausklick, aber nichts Auffälliges.
    Das Ding ist sauschnell, bietet mir allen Komfort und hat schon fast alle Nützlichkeiten vom Firefox eingebaut. Was ich zur Zeit noch etwas vermisse, sind ein paar kleine Erweiterungen, aber dafür wird sich schon noch etwas finden.

  52. DragonHunter says:

    Eigentlich steh ich ja nich so drauf alte Kamellen auszugraben, aber jetzt muss ich einfach mal:-D

    Ich versteh die armen FireFox-vernarrten nicht!
    Jedesmal, wenn die Argumentation kommt, dass er nur minimalist ist, kommt als Antwort: „ja, aber die PlugIns/AddOns (wie auch immer)“…:-(
    Und so manche reden hier in den Kommentaren von bis zu 50 Addons, die sie haben
    Im Ernst, was isn das fürn Browser, wo ich alles erstmal nachrüsten muss?
    Und vorallem, was sind das alles für Addons?
    Ich hab glaub ich so um die 25 drin, aber nur 15 oder so aktiv, weil ich einige nur sehr selten brauche…

    Aber allein, dass ich Mausgesten per AddOns nachrüsten muss, stört mich gewaltig
    Eine gesheite Notizenverwaltung, a la Opera hab ich bisher auch noch nich gefunden. SpeedDial muss ich nachrüsten, das Tabverhalten anpassen und und und…
    Da hab ich Opera bei mir wesentlich schneller konfiguriert udn vor allem, brauch ich dafür nicht mal nen Netz-Zugang, weil ich nix nachladen muss (oder kann, Opera is jan bissel eigen, was Erweitrungen angeht, aber beim Firefox sehen wir ja, dass das nix schlechtes sein muss, Erweiterungen sind ein Sicherheitsrisiko, vor allem wenn sie von Nutzern gemacht werden)…

    Ergo: Firefox ist überhyped (ich mein das hätt ich irgendwan schonmal gesagt) er kann ja nix, was selbst der IE nicht auch könnte…Ich werd wohl bei Opera udn Chrome bleiben…Chrome ist für mich die bessere wahl wenn ich nen schnellen schlanken Browser haben will…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.