Alle Windows 7 Versionen auf einer DVD oder USB-Stick

Bin gerade dabei einen dicken PC auszupacken und schick zu machen. Der soll nämlich bald auf meinem Arbeitsblog bald verlost werden. Das gute Stück kam nackig, also ohne Betriebssystem hier an. Um den ganzen Spaß zu testen und für den Gewinner vorzubereiten, war ich natürlich gezwungen da ein Windows 7 zu installieren. Windows 7 Home soll drauf, ich selber habe aber zur Zeit nur auf Windows 7 Ultimate. Was also tun? Bekannterweise sind eigentlich alle Windows 7 DVDs gleich. Da ist alles drauf, Windows 7 Starter, Home Premium, Professional und Ultimate. Das komplette Programm quasi. Easy-peasy Lösung: ich installiere die Kiste via USB-Stick.

Wie man mit dem Microsoft-Tool (Windows 7 USB/DVD Download Tool) seine USB-Stick bootfähig bekommt, beschrieb ich schon einmal in einem Beitrag.

Nachdem man nun seine DVD bootfähig auf den Stick gezaubert hat, öffnet man den Stick im Explorer:

Im Unterordner sources öffnet ihr ganz einfach die Datei ei.cfg mit dem Editor eurer Wahl.

Einfach die Zeile mit dem Ultimate löschen und abspeichern.

Danach den Rechner vom Stick booten und ihr habt die Auswahl zwischen allen Versionen 😉 Damit ihr mir das auch glaubt:

Gerade hier eben in der Mache. Aus der Windows 7 Ultimate Iso wurde also ein Stick mit:

Windows 7 Starter
Windows 7 Home Basic
Windows 7 Home Premium
Windows 7 Professional
Windows 7 Ultimate

Falls also mal einer von euch vor dem gleichen Problem steht – das ist die Lösung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

68 Kommentare

  1. Interessant, bei Vista, so ist mir das jedenfalls mal aufgefallen, wird mit Eingabe der Seriennummer die entsprechende Version gewählt. Eine Home-Seriennummer installiert somit immer die Home-Version.
    Dann wurde das also bei Windows 7 geändert.

  2. Ich glaub es reicht auch die Datei zu löschen, hab ich mal irgendwo gelesen. Viel steht ja eh nicht drin.

  3. Hm, doppelte Wörter, Business falsch geschrieben und dabei gibt’s keine reine Business. 😛

  4. Frank Lange says:

    Das ist ja mal eine geile Info.
    Ich habe schon mehrere Pc´s von mir mit Win 7 in den unterschiedlichsten Versionen bestückt und immer das passende Image auf den Stick geladen….
    Hätte ich das mal vorher gewusst.

    Thx 🙂

  5. Coole Sache und durchaus sehr nützlich, danke!

  6. Danke für den Tip!
    Wieviel Platz nimmt das genau ein auf dem Stick?

  7. Moin!

    Ist wirklich auf jeder DVD aus Win7 Starter drauf? Ich habe nämlich ein Netbook mit Win7 ab Werk drauf und eine Win7 Homepremium 32bit für 45€ aus der MS-Aktion. Heisst das, ich kann Win7 Starter von der DVD neu installieren und mit dem Key vom Netbook aktivieren, bzw. der Key schaltet die dazugehörige Version von der DVD frei?

  8. coole Sache!
    wenn ich jetzt n Key für Professional habe, kann ich dann damit auch Home installieren?

  9. Lösche „einfach“ die ei.cfg aus dem ISO, dann bekommt man auch alle Versionen angeboten. Was mich aber eher interessiert: bekommt man auch irgendwie 32bit und 64bit auf eine DVD(9)? Nervt mich, immer zwei DVDs für Windows 7 rumschleppen zu müssen.

  10. @Manuel Ja, das geht. Mit dem WAIK kann man die Versionen aus der install.wim der 64bit-Version extrahieren und die vorhandene install.wim der 32bit-Version mergen. Es gibt dazu auch viele Anleitungen im Internet. Hatte mich da auch schon schlau gemacht. Stichwort: „Windows 7 All-In-One“.

    Kopiert man im Anschluss übrigens wieder die ei.cfg auf die CD, erhält man trotzdem die Auswahl der Version, da man sich nun für 32 oder 64bit entscheiden kann.

    Die neue install.wim mit allem ist nur knapp 3.2GB groß. Sollte also weiterhin auf eine einfache DVD passen.

  11. @Alonso Die Starter-Edition von Windows 7 findest Du nur auf jeder 32bit-Version von Windows 7 (ausgeschlossen Enterprise).

    @all
    Hier ist übrigens die Seite, die ich benutzt habe, um alle Versionen (32 und 64bit) zu integrieren, wie eben erwähnt (ich hoffe, die Werbung ist ok):

    http://www.windowsvalley.com/blog/create-windows-7-aio-all-in-one-dvd-or-merge-all-editions-of-windows-7-in-single-dvd/

    Dort ist auch noch einmal eine Übersicht, welche Windows 7-DVD welche Versionen einschließt.

  12. stuerhoermer says:

    Das löschen reicht völlig aus, hab ich auch so gemacht, werde nun als nächstes aber mal ne 3264er DVD zaubern, wird ja doch immer mehr mit 64bit.

    @jb

    Ich hab mal gelesen, das du mit einem „höherwertigeren“ Key eine niedere Version freischalten kannst. Also eine Ultimate schaltet demnach eine Starter oder Home frei. Aber bitte, ohne Gewähr! 😉 Testen und mal in der Anzeige kontrollieren.

  13. das ist wahrlich mal ne steinzeit-news…

  14. Sehe ich aus wie ne News-Seite? 😉 Ich habs nur gebloggt weil ich eben brauchte. Hauptsache labern, wa? 😉

  15. Sucht mal nach „ei.cfg remover“ Mit dem Tool wird das auch gleich in der Setup-ISO-Datei erledigt. Ich will mal nicht den link von PG hier reinschreiben; kann er selber machen…

    Meine Erfahrung: ich habe bei MSDNAA die Win 7 Professional Version gezogen und wollte mir nach der ei.cfg-Bummfiedelei Win 7 als Ultimate installieren, aber die Proefessional-Serien-Nummer, die es von MSDNAA mitgab, wurde nicht akzeptiert. Vielleicht war ich auch nur zu unfähig… jetzt ist es eben professional.

  16. maas-neotek says:

    Bei mir belegt 7 Ult. 64bit etwas unter 3 GB auf einem Stick.

    Da ich das von einer SystemBuilder DVD kopiert habe, würde es mich interessieren, ob da „etwas weniger“ Daten enthalten, bzw. Versionen vorhanden sind, da ja hier von 3,2 GB die Rede war.

  17. @maas-neotek
    eine w7 x64 ultimate iso (nicht SB) ist +- minimale unterschiede 3.166.830.592 Bytes größ, Bytes!

    sprich, es dürften ca 2,95 GB auf dem Stick belegt sein.

    Hoffe geholfen zu haben

  18. Vielleicht nicht genau das Thema, aber kann ich mit jedem 32bit Key auch das 64bit pendant aktivieren?

  19. maas-neotek says:

    @blub
    Ja, das kommt hin. Scheint also egal zu sein, ob es eine SB ist oder nicht.

    Btw
    Schon mal jemand mit vlite (oder Nachfolger) und 7 gearbeitet? Habe mal gerade kurz gesucht, aber auf Anhieb nichts passendes gefunden.

  20. Auf dem Fertigrechnern ist Win7 in der Regel schon ab Werk aktiviert. Wenn ich jetzt Win7 neu auf dem Netbook installiere, muss bzw. kann ich die Aktivierung sichern, oder erkennt Win7 anhand des Keys das das ein bereits aktiviertes Produkt ist?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.