Frischer Design-Wind für den Firefox

In unregelmäßiger Reihenfolge habe ich hier ja Konzept- und Designstudien für den Firefox veröffentlicht. Nach den Beiträgen zum Standard-Theme von Firefox 4.0 hier einmal ohne lange Laberei die Studien für den Add-on Manager (also die Erweiterungen).

Die Konzeptstudien zeigen zwar das Standardaussehen von Firefox unter Mac OS X, die reine Idee dahinter sollte aber unabhängig vom Betriebssystem sein 😉

Auf der entsprechenden Wiki-Seite sind zudem noch einmal die einzelnen Schritte erlärt (also was passiert, wenn man eine Erweiterung deinstalliert):

Im Gegensatz zum Standard-Theme muss ich sagen, dass mir persönlich die Idee zum neuen Erweiterungs-Manager von Firefox irgendwie nicht gefällt. Ich mag den Minimalismus im jetzigen und benötige eigentliche keinen „Erklärbär-rism“ wie er zum Beispiel schon jetzt unter „Add-ons herunterladen“ zu finden ist. Der Neuling kann allerdings wertvolle Informationen über die von ihm gewählten Erweiterungen erfahren.

Danke für den Hinweis auf die neuen Mockups an Keith.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

53 Kommentare

  1. Wie LokiBartleby schon sagte, da steckt durchaus viel mehr Potential dahinter! Seine Vorschläge sind gut.
    Wenn Funktionsverbesserungen hinzukämen wäre es doch ok.

    Die Infos der Wiki-Seite interpretiere ich so:
    – Preferenzen umschaltbar zwischen zwei Sets je Add-on (sehr gut für Testzwecke)
    – Option für autom. Update je Add-on

    – Gut wären noch frei wähl- und sortierbare Kategorien zur Verbesserung der Übersichtlichkeit (mehrere Add-ons für den gleichen Zweck, z. B. während einer Testphase, in eine Kategorie)

    Grüße, hjok

  2. Mich stört auch der Neustart nach Add-on-Installation oder -Update.
    Der Speicherverbrauch von ca. 60 – 110 MB für zwei Tabs ist mir zu hoch. Ich habe ja nicht so viel RAM wie der ein oder andere Vorredner. Der Firefox ist mir im laufe der Jahre ans Herz gewachsen und ich mag mich nicht von ihm trennen. Und er wird ständig besser. Die Versionssprünge bzw. die Integration neuer Feature soll verkürzt werden, was mich auch hoffen lässt.

  3. @JürgenHugo
    Ich will dir erzählen das ich locker 12 Stunden surfen kann. Während ich das tu, stehe ich nicht mal auf.
    Das ist schon hin und wieder mal so. Am Wochenende z.B.
    Mein persönlicher Rekord liegt bei ca 22 Stunden. Da habe ich nur gesurft und nicht gezockt oder so.

    Ich hätte auch gedacht das du die locker hinbekommst. Habe so mit ca 14 Stunden gerechnet die du pro Tach am PC sitzt.

    Wenn ich den Fox starte gehen erst mal zweischen 41 und 60 Tabs auf. Ob ich die direkt öffnen lasse oder einen nach dem anderen öffne is ja egal.

  4. Wieviel der FF an Ram frisst ist mir eigentlich wumpe. Was mich hingegen brennend interessieren würde:
    Welche Webseiten und Erweiterungen fressen wieviel Ram und CPU.

  5. JürgenHugo says:

    @Basian:

    Na sicher sitz ich 14+ Std. am Tach vor dem Dingen, da hast du recht. Ich mach aber zwischendurch mal ´n Päuschen. Oder ich mach was anderes am Comp. Und da mach ich den Firefox zu. Ich muß nich alles lesen – das schafft man sowieso nicht.

    Nach einer gewissen Zeit muß ich einfach mal was anderes machen. Wie nach dem Artikel von den Mac Icons. Da hab ich den PC mal ausgemacht und den Mac an. Und hab das erstmal probiert mit den Icons.

    Es gibt doch so vieles, was man mit dem Comp machen kann – das ist doch gerade das gute daran. Aber wenn du Spaß daran hast, 12 oder 20 Stunden zu surfen, dann kannste das ja machen. 😛

  6. Auf meinem Netbook benutze ich den Firefox gar nicht mehr… Da nehme ich mittlerweile sogar lieber den Iexplorer, weil der einfach schneller da ist. Ein „schlanker“ Browser ist Firefox schon lange nicht mehr und er scheint mit jeder neuen Version zu einem richtig behäbigen Pummelchen anzuwachsen…

  7. Nutze am Mac mittlerweile Chrome statt Firefox. Auch bei Windows ist mein Zweitbrowser mittlerweile Chrome statt Firefox. Meine beiden Hauptbrowser sind Opera und Safari.

  8. nippelnuckler says:

    FF ist derb langsam, merken aber glaube ich eher die Menschen ohne HighEnd PC (wie ich) da ist dann opera der GOTTÄHNLICHE Browser 😀

  9. Ich finde das neue Addon Fenster echt gut gemacht. Sieht übersichtlicher aus und man bekommt einfacher Informationen über die Addons.
    Ich finde den Firefox jetzt auch nicht langsam, aber im Vergleich zu Chrome oder Opera 10.5 sieht man schon einen Unterschied. Die Entwickler arbeiten an der Performance, aber nicht so schnell wie andere (Google).
    Speicherverbrauch ist bei mir nicht wirklich das Problem und so lange es nicht über 1 GB geht ist mir das auch egal.

  10. Also ich finds gut das weiter gearbeitet würd obs die optimale lösung ist sei mal dahin gestellt aber wenn man weiter arbeitet kommt man irgendwann den optimum nahe.

    Was mich etwas verwundert ist das es noch immer die klassichen Add-ons gibt sollte nicht jetpack diese ablösen oder irre ich mich da ??

    Was den speicher verbrauch und die start geschwindigkeit angeht das sind doch immer sehr spezielle umstände 5 tabs sind nicht 5 tabs der inhalt der tabs entscheidet wohl über den speicherverbrauch sowie die Add-ons die aktiv arbeiten.
    Das selbe gilt auch für den start menge der Add-ons , lesezeischen und so weiter und so weiter.

    Ich habe für meinen teil Lösungen für beides gefunden
    1: Speedyfox eine art defragmentierungs programm für den Firefox
    Download und weiter erklärungen hier http://www.crystalidea.com/speedyfox

    2:AFOM ehemals Memory Fox ein Add-on das den Speicherhunger des Firefox eingrenzt Und Regelmässig nicht mehr benötigte daten aus dem Arbeitsspeicher löscht. Infos kann man aber hier finden http://www.sempervideo.de/?p=5526
    Download hier https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/11922
    Leider nur für Windows

    Aber beide Tools nutze ich schon lange und kann bestätigen sie funktionieren einwandfrei

  11. JürgenHugo says:

    @Audi:

    Na – DAS werd ich mal probieren, ob das wirklich funktioniert. :mrgreen:

  12. DragonHunter says:

    mal zu der OT-Nummer mit dem RAM-Verbrauch:
    ich mag Firefox eben deswegen nicth, weil er soviel RAM verschlingt
    Ich sehe es nicht ein meinen RAM für sowas simples wie im-INternet-surfen zu versemmeln nur weil irgendwelche Programmierer ihren Code mistig zusammenbasteln…
    Chrome und auch Opera machens doch vor wie man wenig Speicher verbrauchen kann, aber bei Forefox programmieren mittlerweile zu viele Leute dran rum. Typisches Open Source Problem, immer mehr leute wollen was einbauen, dann muss demokratisch entschieden werden, bla blubb alles hängt usw.(is wie stellenweise bei Linux, die kommen auch nich voran weil alle was anderes wollen)

    Ich hab zwar auch 2GB RAM aber, ich bin eben stur, wenn der bei nem HD-Video voll wird oder bei nem Spiel, dann seh ich das ein, aber nciht fürn Programm was ausn paar Zeilen HTML mir ne Website bastelt…;)

    BTT:
    Ich find den Vorschlag gar nciht so schlecht, ich mag diesen kompletten Minimalismus im Add-On-Menü i-wie nicht, hab das MR Tech Toolkit installiert um mirn paar mehr Infos anzusehen undn paar Einstellunge schneller zu erreichen, die man sonst nur in der config findet…
    Vielleicht sollte man beides (die alte und den Vorschlag implementieren, und dann nen Profi Normal-User-Umschalte einbauen…;)

  13. firefox ist scheisse war scheisse und bleibt scheisse

  14. Nana, wir wollen uns doch nicht aufs Heise Niveau herablassen.

    BTT:
    Ich weiss noch nicht genau, was ich von diesem Vorschlag halten soll. Irgendwie kam ich mit dem bisherigen Modell gut zurecht, habe nichts vermisst. Ich denke ich würde auch mit dem neuen System leben können, aber ich würde lieber andere Features sehen 🙂

  15. RAM-Verbrauch ist nicht egal. Es soll ja Menschen geben (z.B. mich), die den Browser nur nebenher offen haben, z.B. für Doku, Intranet o.ä., und im Vordergrund mit einer fetten Software-Entwicklungsumgebung arbeiten, die alleine schon 1 GB will. Da wäre ich manchmal froh, wenn mir der Firefox nicht auch noch 300 MB stehlen würde.
    RAM aufrüsten is nich, weil wir „auf Arbeit“ 1. Laptops mit maximal 2 GB und 2. XP 32 Bit haben.

  16. @Basian

    Wenn ich den Fox starte gehen erst mal zweischen 41 und 60 Tabs auf. Ob ich die direkt öffnen lasse oder einen nach dem anderen öffne is ja egal.

    Meine güte! 60 Tabs????
    Es gibt also 60 Webseiten für dich, die du zwanhaft jeden Tag ansurfen musst? Das grenzt wirklich an die von JürgenHugo angesprochene Sklaverei für den PC/Internet.
    Andererseits kann ich auch bestätigen, dass mein FF quasi daueroffen ist während meiner Arbeitszeit von 8-20 Uhr.
    Wenn der FF nämlich für Arbeit (Webdevelopment) sowie für Freizeit, Nachrichtenbeschaffung etc. benötigt wird, gibt es quasi garkeine Aktivität, die ich mit meinem PC verrichte bei der ich nicht den FF brauche.

    Normales Surfen mit einer Handvoll Plugins sollte noch im Rahmen 1GB intus hat

  17. Zum Thema RAM: Ich finde auch, dass die Performance auch schon mal besser war. Aber ein Grund für den hohen Speicherverbrauch kann sein, dass entweder viele Flashseiten aufgerufen werden (die machen den Rechner sowieso langsam) und dass nach Schließen einzelner Seiten scheinbar kein Garbage Collector seine Arbeit verrichtet, da ist Chrome deutlich besser.
    Doch Chrome ist teilweise bei 25 Tabs trotzdem langsamer als Firefox… Wenn man Paidmails bestätigt merkt man den Unterschied recht schnell. 😀

    Zum Design: Es sieht interessant aus, aber an und für sich reicht mir der aktuelle Addon Manager. Außerdem hab ich sowieso nicht viele Addons, die verlangsamen nur den Browser.

  18. „Schön das sie sich um das Aussehen Sorgen machen aber sollten sie in erster Linie nichtmal die Performance verbessern die mit jeder Version schlechter wird?“

    Wieso gehst du von der Annahme aus, dass lediglich ein „entweder oder“ möglich ist?
    Verschaffe dir doch erst einmal einen Überblick der aktuellen Projekte: https://wiki.mozilla.org/Firefox/Projects und urteile dann :).

  19. JürgenHugo says:

    Der FF is schon ganz in Ordnung so wie er eben ist. Einige andere Browser mögen hier und da Vorteile haben – das Gesamtpaket stimmt beim Fox.

    Ich bin mit meiner Mischung: Fox und Flock (mit xMarks synchronisiert) plus Opera ganz zufrieden. Mit den anderen Browsern probiere ich halt immer mal rum. 😛

  20. Gerade für Laien oder „Überläufer“ vom IE o.ä. ist diese Ansicht denke ich gar nicht so schlecht. Mir persönlich wäre das aber auch zu groß.
    Also am Besten die jetzige Version zusätzlich beibehalten und dem Nutzer die Möglichkeit zum wählen lassen.

    Zum Thema Performance, ich habe 36 Addons installiert, in der Regel 10-20 Tabs offen und den Firefox drch Standby oder Ruhezustand eigentlich dauerhaft an. Da ist es dann oft vorgekommen, dass auf die Dauer der RAM Verbrauch auf 700 oder mehr steigt. Gibt aber ne Einstellung, dass der Firefox RAM freigibt, wenn man ihn minimiert. Seit dem bleibt er immer unter 400.
    Der erste Hack in dem Artikel zeigt wie man das einstellt:
    http://www.makeuseof.com/tag/top-5-aboutconfig-hacks-firefox-browsing-smoother/

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.