fraenk: eSIM auch für Bestandskunden

Über den Namen kann man sich streiten, doch das Mobilfunkangebot fraenk (zur Telekom gehörend, wie auch Congstar) hat mittlerweile vermutlich einen ganzen Haufen Nutzer hinzugewinnen können. Das Grundangebot bietet seit heute auch mehr Datenvolumen für Neu- und Bestandskunden an (wir berichteten), da gibt es nämlich eine Steigerung von 4 auf 5 GB monatlich – bei gleichbleibendem Preis von 10 Euro im Monat.

Vermutlich etwas unter dem Radar lief die Einführung der eSIM auch für Bestandskunden. Das klappt seit Mai für Neukunden, mittlerweile weist die FAQ von fraenk aber auf den Umstand hin, dass Bestandskunden auf die eSIM wechseln könne, man müsse sich dafür nur an den Service-Chat wenden, um einen Ident-Check über die App zu durchlaufen. Allerdings ist es so, dass offenbar die Liste der eSIM unterstützenden Smartphones nicht erweitert wurde.

eSIM (embedded SIM) ist eine in vielen neueren Smartphones fest verbaute, digitale SIM. Nutzer bekommen ein sogenanntes eSIM-Profil, das auf der eSIM installiert wird. Das funktioniert wie bei einer SIM-Karte, nur eben voll digital. Die eSIM kann deine klassische SIM-Karte ersetzen oder parallel als zweite SIM genutzt werden (Dual-SIM Funktion).

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Ich hab bereits auf E-SIM umgestellt.
    Wechsel hat reibungslos funktioniert ;-).

    Endlich kann ich Dual-SIM auf dem iPhone 12 verwenden.

    • Habe auch gleich heute umgestellt, ebenfalls iPhone 12.
      Hat insgesamt 5 Minuten gedauert und lief absolut ohne Probleme ab.

      • Ich komme nicht durch.
        „Warte noch kurz“ etc. erscheint mehrmals.
        Nach dem Drehen des Handys wurde das Chat-Layout zerschossen.
        Nach dem Neuladen wird man wohl ans Ende der Warteschlange gestellt.
        Nach 30 Minuten Warten habe ich gekündigt.

  2. Super!
    Noch vor einer Woche ging es nicht.

  3. Die Hotlines sowohl von Congstar als auch von der Congstar Tochter Fraenk haben leider keine Ahnung warum es um eSim geht.
    Ich hatte explizit auf eSim und mein Handy (Pixel 4a) hingewiesen. Ja, das geht!
    Als ich die dann auf die Hardware Liste angesprochen habe, wussten die und der angebliche Vorgesetzte auch nicht weiter.

    Warum bei denen eine eSim nur bei bestimmten Geräten geht und bei anderen Anbietern mit allem eSim Handys, könnte mir auch keiner erklären…

  4. Ich würde mir die eSim Option für bspw Urlaube freihalten. Ich vermute eh das die klassische SIM in paar Jahren ausstirbt. Gibt nix besseres als im Urlaub kurz einen QR-Code zu scannen und dann einen Vertrag mit befristeter Laufzeit zu buchen.

    • Das wäre zu gut für die Kunden und den Anbietern würden Einnahmen entkommen.
      Daher wird die eSIM-Geschichte so kompliziert wie möglich gemacht und du bist auf der sicheren Seite, wenn du für Urlaube den SIM-Slot frei hältst und deine Haupt-SIM zur eSIM umwandelst.

    • Meines wissens kann man meherere eSIM-Profile haben, zwischen denen dann gewechselt werden kann. In meinem Urlaub (in Deutschland…) hätte ich gut eine o2-eSIM gebrauchen können, von denen war da bisschen Netz, Telekom leider nicht. Ich habe aber nichts gefunden, wo ich direkt Online eine eSIM bekommen hätte… ohne Angebot wird auch die Nachfrage nicht in Gang kommen.

      • Wird erst an Fahrt gewinnen wenn Apple auch den SIM Karten Slot wegrationalisiert. Wäre auch nur zeitgemäß. Wird sicher auch in den nächsten 2-3 Jahren kommen.

        • Und den Stromanschluss bitte auch.
          Somit kann das Handy komplett hermetisch werden.

        • Hoffentlich passiert das nicht so schnell. Bei meinen Wechsel von Pixel 3 auf 4 (Telekom Vertrag), habe ich 1h nur für die esim gebraucht. Jeder verdammte Provider regelt das anders. Bis dahin bevorzuge ich die normale SIM.

      • Ja, es ist möglich mehrere esim-Profile auf einem Gerät zu installieren.

        Ich hatte zwischenzeitlich insgesamt 5 esim-Profile auf mein Smartphone installiert.

        Allerdings können zwei esim-Profile nicht parallel betrieben werden.
        Dualsim funktioniert somit nur mit einer Plastiksim und parallel mit einem der installierten esim-Profile.

  5. Warum brauche ich für den Wechsel auf eine eSIM einen erneuten Ident-Check?

  6. Wer hat Erfahrungen mit der Rufnummernmitnahme von T-Mobile zu fraenk? Mein Vertrag läuft nächsten Februar aus. Gekündigt habe ich schon. Ich möchte jedoch nicht tagelang unerreichbar sein, wegen Providerwechsel.

    • Meines Wissen nach können Telekom und Congstar-Kunden ihre Rufnummer nicht mitnehmen. Zumindest für Congstar habe ich das heute im Kundenchat erfragt, für Telekom steht das an gleicher Stelle in den FAQs – ich schreibe das jetzt in der Erwartung, dass mit T-Mobile heute Telekom gemeint ist.

      • Die FAQs hab ich auch gelesen und bin auf diesen Absatz gestoßen.
        Ich denke, damit ist nur gemeint, dass man seinen Vertrag nicht einfach von den Tochterfirmen übernehmen kann. Man muss also trotzdem normal Kündigen und die Rufnummer mitnehmen.

    • Hat bei mir reibungslos geklappt! Bei mir sogar von einem Telekom Business Vertrag zu fraenk

  7. Mein Wechsel von T-Mobile hat problemlos geklappt.

  8. Leider werden nur wenige Geräte unterstützt. Für mich nicht nachvollziehbar, warum bei einer eSIM nicht sämtliche Geräte mit einer solchen Funktion genutzt werden können.

    • Grundsätzlich richtig…..
      …..meine gemachten Erfahrungen
      …..es hängt von der verwendeten Methode der Aktivierung ab.

      QR-Code sollte jeder Anbieter können…ob bereitgestellt über ein Kundencenter….Mail oder gar per Post 🙂

      Dann gibt es integrative Ansätze wie bei Truphone oder fraenk…wo die esim Aktivierung über eine App, realisiert wird. Das ohne QR-Code
      direkt über das jeweilige Betriebssystem/APIs von Google und Apple .

      Eine andere Variante (USA), pusht als letzten Schritt bei der Bestellung, mittels der eID des Smartphones, das esim-Profil direkt auf das Smartphone…eine sehr schöne Sache 🙂

      Es führt halt mehr als ein Weg zur eSIM 🙂

      Mal sehen was sich die Mobilfunkanbieter/Google/Apple und Co. hier zukünftig noch so einfallen lassen.

  9. Tobias Sternkopf says:

    Wollt Ihr eSIM auch in älteren Geräten? Gar kein Problem: Guckst Du hier:
    https://www.telcovillage.com/#esim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.