Fitbit Charge 4 kommt mit integriertem GPS-Tracker

Die Fitbit Charge 4 zeigte sich bereits der FCC und auch ein Online-Shop listete das smarte Fitnessgadget mit einigen Ausstattungsmerkmalen vorab. Auch das Aussehen des neuen Wearables ist längst kein Geheimnis mehr.

Entgegen vorigen Vermutungen kommt die Fitbit Charge 4 wohl doch mit integriertem GPS-Modul, was sie insbesondere von der Vorgänger-Version unterscheidet. So soll die Fitbit Charge 4 bis zu fünf Stunden kontinuierliches GPS-Tracking (auch ohne Smartphone) unterstützen. Dies dürfte den meisten wohl ausreichen und dem einen oder anderen sicher auch fürs Tracking eines ganzen Marathonlaufs. Ansonsten soll die Charge 4 mit einer Akkulaufzeit von sieben Tagen auskommen.

Sämtliche Wearables der Fitbit-Charge-4-Serie kommen wohl mit integriertem NFC, was sie mittels Fitbit Pay zur kontaktlosen Bezahlung nutzen lässt. Unverändert zur Vorgänger-Generation bleibt das OLED-Display, welches nur in Schwarz/Weiß darstellt. Mit einer IPX8-Zertifizierung soll auch eine Wasserdichtigkeit bis 50 Metern Tiefe gewährleistet sein.

Auf die weiteren Merkmale der Fitbit Charge 4 sind wir bereits an dieser Stelle eingegangen. Während eine offizielle Ankündigung noch aussteht, soll sich der Preis der Fitbit Charge 4 auf 149 Euro belaufen. Die technisch identische Fitbit Charge 4 SE, welcher vier statt zwei Armbänder beiliegt, soll mit 169 Euro starten.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. FitBit Pay kann halt nicht mit Googlepay mithalten (Kaum Banken). Ansonsten bis jetzt doch Standalone GPS könnte man echt das MiBand 4 kaufen welches ein Farbdisplay hat. nur kriegt man das Teil für 30 bis 40€

        • Deine Daten, Daten von Freunden, Werbeprofile. Bei Facebook, QQ, Xiaomi, Huami, usw. Nicht nur Workout-Daten, wie man annehmen könnte (und die sich auch offline verarbeiten liessen). irgendwo muss der Preis ja herkommen.

      • US ist aber nicht EU. Oder lebst du in Amerika?

        • EU-spezifische Informationen gibt es nicht. Warum wohl?

          • Wenn’s um das MiBand 4 geht, ist us.amazfit.com vielleicht nicht die beste Quelle … https://privacy.mi.com/all/de_DE Aber 150 Euro für die Fitbit Charge 4, also letztlich ein Band von Google, ist nicht wenig.

            • Das ist sogar die einzige Quelle. Das Band wird von Huami für Xiaomi gebaut. Die beiden Apps in den Stores sind auch von Huami.

              • wird aber offiziell in Deutschland und in der EU vertrieben. damit gereift Europäisches Datenschutzrecht dem sich Huami nicht entziehen kann, will man hier Geschäfte machen. erstmal informieren.

                • Nö, das wird hier „offiziell“ von einigen Importeuren vertrieben.

                  • und in der mi app stellt man ein Land ein bei der Account-Erstellung. überleg Mal warum. Tipp: es ist nicht nur wegen der Sprache.

                    • http://cdn.awsbj0.fds.api.mi-img.com/mifit/1546002601.html

                      War garnicht so einfach zu finden. Zum Glück muss jede App im Store einen Link zu einer deutschen Datenschutzerklärung enthalten. Aber auch egal, ist ja nur eine 1:1 Übersetzung der Englischen Version.

                      DIREKTMARKETING
                      Wir können Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse sowie Mi-Konto-ID verwenden, um Ihnen Marketingunterlagen in Bezug auf Güter und Dienste von HUAMI und unseren Geschäftspartnern, die Netzwerkprodukte und -dienste, mobile Anwendungen und Cloud-Produkte und -Dienste anbieten, bereitzustellen. Wir werden Ihre personenbezogenen Daten nur dann verwenden, wenn wir zuvor Ihre ausdrückliche Einwilligung eingeholt haben und wenn Sie dies in Übereinstimmung mit den lokal geltenden Datenschutzgesetzen, die möglicherweise eine gesonderte ausdrückliche Einwilligung erfordern, eindeutig bejahen oder keine Einwände erheben. Sie haben das Recht, die von uns vorgeschlagene Nutzung Ihrer persönlichen Daten für Direktmarketing abzulehnen. Wenn Sie bestimmte Arten von E-Mail-Nachrichten nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich abmelden, indem Sie auf den Abmeldelink am Ende jeder Nachricht klicken oder eine E-Mail an privacy@huami.com senden. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten nicht an unsere Geschäftspartner zur Nutzung durch unsere Geschäftspartner im Direktmarketing weiter.

                      Geschäftspartner . Wir können personenbezogene Daten an unsere Geschäftspartner und Tochtergesellschaften für unsere internen Geschäftszwecke und die internen Geschäftszwecke unserer Tochtergesellschaften weitergeben, oder um Ihnen ein Produkt oder einen Dienst bereitzustellen, den Sie angefordert haben. Wir können auch Geschäftspartnern personenbezogene Daten bereitstellen, mit welchen wir gemeinsam Produkte oder Dienste anbieten oder deren Produkte oder Dienste unserer Meinung nach für Sie von Interesse sein könnten. In diesen Fällen erscheint der Name unserer Geschäftspartner zusammen mit unserem Namen. Wir verlangen von unseren Tochtergesellschaften und Geschäftspartnern, uns schriftlich zu versichern, dass Sie die Vertraulichkeit und Sicherheit von personenbezogenen Daten, die sie in unserem Namen pflegen, respektieren und diese ausschließlich für die Zwecke nutzen, für die wir sie ihnen bereitgestellt haben.

                      Werbung – Interessenbasierte Werbung und Marketing durch Dritte . Unsere Werbepartner können Ihnen gezielte Werbeanzeigen zukommen lassen, wenn Sie nicht mit HUAMI verbundene Websites in deren Netzwerken besuchen. Diese Praxis wird gemeinhin als „interessenbasierte Werbung“ oder „Online Behavioral Advertising“ bezeichnet. Wenn Sie möchten, dass wir Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritt-Werbepartnern weitergeben, können Sie diese Weitergabe kostenfrei anhand der unten beschriebenen Schritte unterbinden.

                      Fusion, Verkauf oder andere Übertragungen von Vermögenswerten. Wenn HUAMI an einer Fusion, Übernahme, Projektfinanzierungsprüfung, Umstrukturierung, Insolvenz, Insolvenzverwaltung, Übertragung des Dienstes an einen anderen Anbieter oder einem Verkauf eines Teils oder all unserer Vermögenswerte beteiligt ist, können Ihre Informationen als Teil einer derartigen Transaktion gemäß den geltenden rechtlichen und/oder vertraglichen Bestimmungen verkauft oder übertragen werden. Sie werden per E-Mail und/oder durch einen hervorgehobenen Hinweis auf unserer Website über alle Änderungen in Bezug auf die Unternehmensinhaberschaft, die Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten und Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Ihrer personenbezogenen Daten informiert. HUAMI wird Anstrengungen unternehmen, den Empfänger zu einem Umgang mit personenbezogenen Daten zu verpflichten, der mit der zum Zeitpunkt der Erfassung der betroffenen personenbezogenen Daten gültigen Datenschutzrichtlinie in Einklang steht.

                      usw…

  2. Mi Band 4 kostet schon eine ganze Weile um die 20€ mit Gutschein. Das Mi 3 gab es die Tage schon für nen 10er

  3. Ich nutze die Versa 2 schon sehr lange und nach anfänglichen Problemen klappt die Uhr mittlerweile sehr gut. Gerade das Bezahlen ist ein super Ding, da es so flott und einfach geht. Will ich nicht mehr missen.
    Und mit einer kostenlosen Revolut-Kreditkarte kann man quasi jede Kreditkarte damit koppeln. Ich nutze meine Amazon-Kreditkarte mit Revolut damit und sammel dann dadurch auch noch Amazon-Guthaben beim Bezahlen mit der Uhr.

  4. Wolfgang D. says:

    Wenn die Kalender App mit dabei ist, wäre klasse. Farbdisplay=muss nicht sein, hab ich gemerkt. Ob das Herzchen im Display nun Rot eingefärbt ist, togal. Das Display könnte gerne vollflächig und größer als bei der Versa (2) werden. Danke.

    Fitbit Pay? Großartig, konnte heute mit der Versa 2 wegen Corona Seuche neuerdings sogar auf dem Markt beim Schlachter zahlen – die Fischbude nimmt leider nur Bankkarten, oder Personal mal wieder ahnungslos.

    Samsung Uhr ist verkauft, den Chinaschrott von Huami (Band 1,2,3, Bip, Pace,…) in der Schublade bekommt man ja nur im Elektroschrott los.

  5. Wer wirklich GPS darin will, kann auch gleich eine Garmin Forerunner 45 für 139€ kaufen, ansonsten reicht auch ein mi Band 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.