Facebook will Personen auf Bildern automatisch erkennen – auch ohne Gesicht

Automatische Gesichtserkennung durch Computer ist nicht neu, mittlerweile aber sehr ausgereift. Zeit für den nächsten Schritt, denkt sich Facebook – und will Personen nun auch erkennen, wenn das Gesicht auf einem Bild gar nicht erkennbar ist. Hierfür werden Frisuren, Körperbau, Kleidung und Posen herangezogen. Diese seien mal mehr und mal weniger charakteristisch. Durch den Algorithmus wird eine Trefferquote von 83 Prozent erzielt, durchaus beeindruckend.

Facebook-Logo

Diese Trefferquote wurde im Fall von 40.000 untersuchten Fotos erreicht, die öffentlich bei Flickr einsehbar sind. Mark Zuckerberg lässt sich zum Beispiel leicht auch von hinten erkennen, da er immer ein graues T-Shirt trägt, erklärt Yann LeCun, Leiter Artificial Intelligence bei Facebook. Menschen erkennen andere recht gut, auch wenn sie das Gesicht nicht sehen, Darauf baut auch der von Facebook erstellte Algorithmus auf.

LeCun erklärt sogar, dass diese Erkennung gerade für Menschen mit Privatsphäre-Bedenken nützlich sein kann. Man könnte den Nutzer informieren, wenn irgendwo im Netz ein Bild von ihm auftaucht, auch wenn das Gesicht nicht erkennbar ist. Ralph Gross von der Carnegie Mellon Universität in Pittsburgh findet den Algorithmus ebenfalls beeindruckend, meint aber, dass es an der Zeit ist, die Privatsphäre-Bedenken der Nutzer zu diskutieren.

In Europa wird eine solche Erkennung nicht ohne Weiteres möglich sein. Facebook Moments, eine letzte Woche veröffentlichte App, wird vorerst nicht in Europa erscheinen, da es ein Opt-in-Verfahren für Nutzer geben müsste. Man muss also explizit die Gesichtserkennung erlauben. Google Fotos bietet ebenfalls eine Zuordnung von auf Bildern sichtbaren Personen, allerdings nur in den USA. Auch hier ist diese Funktion für andere Länder gesperrt (man kann sie sich dennoch holen).

Wie steht Ihr zu dem Thema automatische Gesichtserkennung oder gar die Erkennung und Zuordnung von Personen auf Bildern, die gar kein Gesicht zeigen?

(Quelle: NewScientist)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. ich erkenne frauen auch von hinten

  2. Die NSA wird es lieben 😀

  3. „LeCun erklärt sogar, dass diese Erkennung gerade für Menschen mit Privatsphäre-Bedenken nützlich sein kann.“ Wer das glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann. Wer erklärt LeCun, daß es auch oder gerade um Schutz der Privatssphäre vor Konzernen wie FB geht? In dem Moment, in dem sie das Laufen lassen, haben sie direkt die Profiler Informationen.

    @Sven K.
    Wer hats erfunden? 😉 Nicht die Schweizer 😉

  4. „LeCun erklärt sogar, dass diese Erkennung gerade für Menschen mit Privatsphäre-Bedenken nützlich sein kann. “ Genau. Weil ich nicht möchte, daß mein Leben FB und Co bekannt ist, ist es sinnvoll, daß sie alle Bilder analysieren und mich erkennen. Die Atombombe sorgt auch dafür, daß keiner die Bombe wirft. Außer den Amis natürlich.

  5. Wer Fotos zu solchen Datenkraken hochlädt braucht sich nicht wundern.

  6. @Chris
    Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass du gar kein Foto hochladen musst? Es reicht vollkommen, wenn ein „Freund“ ein Foto zu dieser bekackten Datenkrake hoch lädt. Jetzt könntest du weiter damit argumentieren, dass man dann die falschen Freunde hat. Aber, schon mal auf die Idee gekommen, dass das Foto auch von jemand vollkommen beliebigen hochgeladen sein könnte?

  7. Ich erkenne Facebook-User auch ohne Facebook……

  8. Krank – einfach nur krank diese verdammte Datenkrake!!! Wieso nutzen Leute diesen Scheiß noch freiwillig???

  9. Technisch sehr spannend. Auch wenn ich stark bezweifelt, dass eine Rate von 83% auch in der Praxis zu erziehlen ist. Hat man zwei Freunde die beide eine ähnliche Statur haben und ähnliche Kleidung haben wird es sicher schwer.

  10. @Torben: Weil nicht alles nur schlecht ist. Ich zum Beispiel fände es überaus praktisch, einfach mal so eine Suche über meine Fotosammlung laufen lassen zu können, um festzustellen, auf welchen Fotos ich mit Freunden zu sehen bin.

  11. Wird ja immer perverser mit Facebook

  12. Nur weil fb das jetzt öffentlich macht.
    Glaubt Ihr NSA & Co haben diese Technik nicht selbst schon etnwickelt, bzw. werden sie von fb kaufen? Mittlerweile ist es mir grundsätzlich egal, was fb macht. Schlimmer ist es, was andere Dienste mit dieser Technik machen können / werden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.