Drillisch führt free-prepaid ein

Drillisch, seit 2017 mehrheitlich zu United Internet gehörend und mit zahlreichen Marken am Markt vertreten (smartmobil.de, yourfone, sim.de, DeutschlandSIM, PremiumSIM, winSIM, simply, maXXim, discoTEL sowie eteleon und M2M-mobil) bietet nun auch ein Prepaid-Angebot an, ist also nicht mehr auf das klassische Laufzeitmodell mit Vertrag fixiert.

Zum Einstieg bietet free-prepaid eine kostenlose Testphase von vier Wochen mit dem Paket „Clever S“. Der Tarif beinhaltet 1 GB Datenvolumen sowie 100 Einheiten, die flexibel zum Telefonieren oder für SMS eingesetzt werden können, so der Anbieter in seiner Mitteilung an die Presse. Sofern zum Ablauf der vierwöchigen Testphase nicht gekündigt wurde, steht das Paket „Clever S“ anschließend für 4,95 Euro zur Verfügung.

free-prepaid erhebt darüber hinaus keine weiteren Kosten, weder einen Startpaketpreis noch Versandkosten. Im Handel gibt es keine Codes, die man erwerben kann, das Ganze erfolgt über das Kundencenter.

Bei mehreren Tarifoptionen surfen die Kunden standardmäßig mit LTE-Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s – man ist hier im o2-Netz unterwegs – wie auch immer ihr dies an eurem Standort bewerten wollt. Die Aktivierung der free-prepaid SIM-Karte erfolgt durch eine Video-Identifikation über den Partner Deutsche Post.

Ich habe hier einmal eine Übersicht für die Interessierten rausgekramt:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Heisenberg says:

    4,95€ also unter dem Wort „free“ verstehe ich was anderes, Beispiel Netzclub! xD

    • Hab mich gerade auch gewundert. Warum dann nicht gleich LIDL Mobile kleiner Tarif. Vodafone Netz und selbe Leistungen.
      Was aber auch ein Vetrag ist, da jede 28 Tage zu bezahlen

      • Denke das bezieht sich auf das Marketing der „Kostenlosen Prepaid Karte“ und ist hier nur für die Suchmaschinenoptimierung. Wie der Tarif danach heißen wird ist noch nicht bekannt… 😉 Aber dann hat die Seite auf Google schon gutes Ranking… Liege ich da richtig?

  2. prepaid ist echt nur was wenn man sich nicht binden will. aber 2 GB Internet + SMS- u. Telefonflat für 4,99 ist dann wohl das bessere Angebot von Winsim

  3. Hm. Früher bedeutete die Dinge überwiegend das, was sie ausdrückten – also „PrePaid“ funktionierte mal so, dass man einen gewissen Geldbetrag vorstreckte und dann solange Leistung nutzte, bis der Betrag aufgebraucht war… wer wenig telefonierte, musste ggf. mehrere Monate nichts zusätzlich bezahlen.

    Warum das mit den Datenvolumen nicht genauso läuft, verstehe ich nicht.

    Man könnte doch sagen: „Kostet 4,99 für 1 GB + 100 Minuten Telefon“ – und wenn man nun nur 100 MB/Monat verbraucht, dann hält das eben 10 Monate…

    Ich meine, wenn man monatlich Geld einwerfen muss, dann kann man auch einen der bisherigen Verträge bei Simply nehmen, die man genauso innerhalb von 4 Wochen kündigen kann. Komisch.

    • Logisches Denken ist bei Marketingleuten nicht gewollt. Mir läuft’s schon bei dem Begriff free-prepaid über, entweder etwas ist „free“ oder „paid“, genau wie bei „Schwanger“, das geht auch nicht nur ein bisschen. Aber mal sehen, demnächst kommt jeman mit einem Gratisvertrag für 10 Euro… 🙂

  4. Steht irgendwo wie lange das Angebot für 0 Euro gilt?

  5. Kinder, „free-prepaid“ ist eine Marke, keine Beschreibung eines Angebots:

    free-prepaid ist eine[sic] Zeichen der Drillisch Online GmbH

    Das ist in etwa so, wie wenn ich meine Firma „Gratis“ nennen, Autos verkaufen, und das Ganze „Gratis-Auto“ nennen würde.

    Irreführend, klar. Aber „irreführend“ ist mittlerweile ein vorangewähltes Ankreuzfeld für alles, was die Mobilfunkbranche macht.

    • Ich denke eher das bezieht sich als Marke auf die kostenlose Bestellung & den kostenlosen Monat (nach dem man kündigen kann)

      • Ach, worauf es sich bezieht, wissen nur Drillisch und deren druckbetankte Marketingabteilung. Drillisch neigt ohnehin zu gut klingenden Namen, die mit dem Produkt nur tangential zu tun haben – PremiumSIM hat mit „premium“ so wenig zu tun wie discoTel mit einer Diskothek. Doof ist halt in diesem Fall, dass „free“ nicht nur „frei“, sondern auch „kostenlos“ bedeuten kann, und Prepaid eine Produktart ist. Ob die (Fehl-)Interpretation nun Zufall oder Kalkül ist, ist offen für Interpretation.

        Am Ende ist es aber wirklich nur das: eine Marke ohne Aussage über das Produkt.

        • Zu „Premiumsim“ > Für Premium gibts keine klare definition wie bei „Free“ (Kostenlos) also ist das Auslegungssache!

          Discotel ist klar ein Wortspiel welches sich auf deren Kaleidoskop / Logo wiederspiegelt…
          Name bezog sich aber auf „Discounter“ was für Drillisch spricht (Ist eine Discount Marke halt)
          „jemand, der eine Ware mit Preisnachlass verkauft“ > Ursprünglich das Konzept; Fokus wurde aber inzwischen auf das Disco Logo im Namen bezogen denke ich…

          Und solange die Sim Karte Kostenlos ist (Erstmal > am Markt zum positionieren) oder später ggf sowas wie Netzclub (o2 Netz) aufgebaut wird bleibt es FREE; Falls das nicht passieren wird (und es nix mehr free gibt) mecker ich mit

  6. Das Produkt hat niemand gebraucht. Dann lieber Postpaid mit kurzer Vertragslaufzeit. Unnötiger Werbetat der hierfür verpulvert wird,

  7. Unnötig. Der Tarif ist genauso teuer (gut 5 ct billiger) als die Prepaid-Konkurrenz wie Aldi Talk etc. Die eigenen Einmonats-Verträge sind schon deutlich lukrativer. Bisher konnte man die monatlich kündigen, neuerdings haben manche Marken nun 3 Monate als Frist. Notfalls begleicht man eben die Gebühr der restlichen Monate sofort und zieht mit seiner Nummer direkt um.

    Ich denke hier geht es darum mit dem zukünftigen Drillisch-Netz auch ein Prepaid-Angebot zu haben oder im Preisvergleich noch vor den anderen Anbietern gelistet zu werden und somit Kundenzahlen zu generieren. Am Ende gibt es eben auch Kunden, die keinen Postpaid-Vertrag abschließen wollen (Angst vor Kosten/Bindung) oder können (Schufa).

  8. Ich habe sehr lange gesucht und einfach nichts attraktives an dem Angebot finden können. Wenn man nach Verbrauch der 1 GB vielleicht auf 1 Mbit/s drosseln würde, sähe das anders aus, aber über die Drosselung steht nichts da, wird also im besten Falle 64 kb/s sein (Spekulation)

  9. „Free- Prepaid“

    Freie Vorrauszahlung. Das ist doch mal ein tolles Angebot. Mir entzieht sich die logik von sowas, bei Aktionen diverser Seiten gibt es ja oftmals sowas mit 1 oder 2GB für 5€ ohne Laufzeit und sogar mit Flat.
    Generiert so Drillisch Wachstum ohne Mehrwert?

Schreibe einen Kommentar zu Boris Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.