Dreame Bot W10 Pro: Staubsaugerroboter kostet 999 Euro

Dreame wird einen neuen Staubsaugerroboter auf den deutschen Markt bringen. Hierbei handelt es sich um das Modell Dreame Bot W10 Pro. Grundsätzlich ist der Dreame Bot W10 Pro ein Staubsaugerroboter, der auch wischen kann, davon gibt’s ja einige. Dafür setzt er auf kein Tuch, sondern zwei Mopps. Das hat er mit dem W10 gemein, den wir ja auch hier schon ausführlich getestet haben.

Der Dreame Bot W10 Pro kommt auch mit einer Basisstation daher, die für das Frisch- und Schmutzwasser zuständig ist. Ferner werden hier die Mopps gereinigt. Die Neuerung im Vergleich zum W10 ist, dass Dreame beim W10 Pro eine Kamera verbaut.

AI Action mit 3D-ToF-Technologie identifiziert, erkennt und entscheidet intelligent, wie um Hindernisse herum gereinigt werden soll. Schuhe? Kabelgemenge? Tierkot? Wird erkannt, umfahren und euch gemeldet. Mithilfe der KI-Kamera erkennt der W10 Pro nicht nur Hindernisse auf seinem Weg, sondern schätzt ihre Position und Größe genau ein. Die LiDAR-Navigation ermöglicht es dem W10 Pro, Hindernisse zu umfahren und der optimalen Route zu folgen.

Sowohl Saturn als auch der MediaMarkt haben nun den Dreame Bot W10 Pro gelistet und bieten diesen für 999 Euro an. Beide Unternehmen geben eine Lieferzeit von Anfang bis Mitte Juli an, wer kauft, der bekommt sogar ein Zubehör-Set aus Bürsten und Mopps dazu, welches ansonsten 70 Euro kostet.

Den von mir eingesetzte Vorgänger ohne Kamera ist günstiger zu haben. Der macht tatsächlich einen guten Job, sofern man in einem Haushalt lebt, der nicht zu sehr auf Teppich setzt. Gewischt wird exzellent, zum Saugen ist allerdings immer der Eingriff des Nutzers notwendig, da müssen die Mopps dann vorab entfernt werden. Rein technisch bleibt sonst alles beim Alten: Saugkraft, Akku, etc. sind identisch.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.