Denon AVR-S960H mit HDMI 2.1 für 8K vorgestellt

Denon hat diese Woche einen weiteren Receiver / Verstärker für 8K vorgestellt: den Denon AVR-S960H. Er fungiert als günstigere Alternative zu den Modellen der X-Serie, die ja ebenfalls 8K bieten. Gewährleistet wird dies durch einen Port für HDMI 2.1, der dann natürlich auch die weiteren Features des neuen Standards unterstützt.

Auch eARC (Enhanced Audio Return Channel, ALLM (Auto Low Latency Mode) und VRR (Variable Refresh Rate) kann der AVR also gewährleisten. Auch HEOS built-in für Multiroom-Setups ist an Bord. Da hatte Denon aber zuletzt ja leider ein paar Pannen zu vermelden. Neben 8K / 60 Hz unterstützt der AVR auch Passthrough für 4K bei 120 Hz sowie HDR10 und Dolby Vision. Auch QMS (Quick Media Switching) ist vorhanden, um zwischen unterschiedlichen Auflösungen und Bildraten zu wechseln, ohne dass ein schwarzer Bildschirm angezeigt wird.

Der Denon AVR-S960H unterstützt auch Dolby Atmos, Dolby Atmos Height Virtualization Technology, DTS:X sowie DTS Virtual:X. Laut Denon erreiche man 7 x 145 Watt pro Kanal. Neben dem eingangs erwähnten HEOS werden auch Apple AirPlay 2 und Bluetooth unterstützt. Der Denon AVR-S960H lässt sich über Amazon Alexa, Google Assistant und Apple Siri per Sprachbefehl steuern. Voraussetzung ist dann bei euch natürlich ein entsprechender Smart Speaker.

Auch der Denon AVR-S960H ist als Roon Tested zertifiziert und erlaubt euch zusätzlich das Streaming von Hi-Res-Audio. Der Denon AVR-S960H ist ab Juli 2020 für 629 Euro zu haben. Unten findet ihr noch einmal die wichtigsten Features, die Denon hervorhebt.

Features des AVR-S960H laut Denon:

  • 7-Kanal-Verstärker mit 145W pro Kanal
  • Dolby Atmos, Dolby Atmos Height Virtualization Technology, DTS:X, DTS Virtual:X
  • 32-Bit-DA-Wandler von AKM für hochauflösende Audio-Dekodierung
  • High-Res-Audio: Dekodierung von verlustfreien Dateien in den Formaten ALAC, FLAC und WAV mit bis zu 24 Bit/192 kHz sowie DSD 2,8 MHz und 5,6 MHz über den USB-Eingang an der Vorderseite oder verbundene Geräte
  • 8K: Atemberaubender Detailreichtum dank 8K-Passthrough und Upscaling
  • 4K/120Hz: Erstklassige Bewegungsschärfe dank 4K-Passthrough mit 120 Bildern pro Sekunde
  • Variable Refresh Rate (VRR): Weniger Verzögerungen, Unterbrechungen und Frame-Tearing sowie ein flüssigeres Gaming-Erlebnis
  • HDR10+: Unterstützung von HDR10+-Passthrough für den optimalen Einsatz HDR10+-kompatibler Fernseher
  • Dynamic HDR: Optimierte Leistung von HDR-Fernsehern mit Dynamic HDR durch dynamische Metadaten für jede einzelne Szene bzw. Aufnahme
  • Quick Media Switching (QMS): Keine schwarzen Screens dank Quick Media Switching
  • Quick Frame Transport (QFT): Geringere Latenzzeiten für ein angenehmes und reibungsloses Entertainment-Erlebnis
  • Enhanced-Audio-Return-Channel-Unterstützung (eARC): Unterstützung der neuesten verlustfreien und 3D-Audioformate zur Audioübertragung direkt vom Fernseher zum AV-Receiver über ein HDMI-Kabel
  • Auto Low Latency Mode (ALLM): Unterstützung von Spielen mit niedriger Latenz über Xbox One (kompatibler Fernseher erforderlich)
  • Imposante Farben: Unterstützung von 4:4:4 Pure Color Subsampling, HDR10, HDR10+, Dolby Vision, Hybrid Log Gamma (HLG), Dynamic HDR, 3D- und BT.2020-Passthrough für beeindruckende Farben und Kontraste sowie herausragende Klarheit
  • HDCP 2.3: Unterstützung des neuesten Kopierschutz-Standards an allen HDMI-Anschlüssen
  • Roon Tested-Zertifizierung: Optimale Nutzung von Musikbibliotheken mit durchsuch- und navigierbaren Informationen über Künstler und Songs
  • HEOS Built-in: Musik-Streaming per WLAN und Multiroom-Audiotechnologie mit kompatiblen Komponenten; Unterstütung von Streaming-Diensten wie Spotify und Spotify Free, Napster, Amazon Music (HD), TuneIn, Deezer, SoundCloud und TIDAL
  • Integriertes AirPlay 2: Apple Music kabellos zum AV-Receiver streamen; Möglichkeit zur Gruppierung mit anderen AirPlay 2-kompatiblen Geräten, um im ganzen Haus Musik zu hören
  • Steuerung von Musikwiedergabe und AVR über Amazon Alexa, Google Assistant oder Apple Siri
  • Mehrere Räume: Übertragung in eine Zone 2 oder auf HEOS kompatiblen Lautsprecher mit der kostenlosen HEOS App
  • Bluetooth-Unterstützung: Kabelloses Musik-Streaming vom Smartphone oder Tablet
  • Bluetooth-Sender: Für eine einfache Verbindung von Bluetooth-Kopfhörern, sodass Familienmitglieder oder Freunde mit einer Hörbeeinträchtigung in ihrer eigenen Lautstärke per Kopfhörer Musik hören können; Musik kann gleichzeitig über Kopfhörer und Lautsprecher abgespielt werden
  • Raumkalibrierung & optimierte Raumakustik: Einfache, präzise Einrichtung und dynamische Lautstärkekontrolle dank Audyssey EQ-Kalibrierung
  • Speicherung von zwei Audyssey-Presets: Speicherung von zwei Audyssey-Konfigurationen, zwischen denen direkt gewechselt werden kann – für noch detailliertere Sound-Erlebnisse
  • Schnellwahl: Vier Schnellwahltasten an der Geräte-Vorderseite und auf der Fernbedienung, auf denen sich bevorzugte Audioeinstellungen für jede Quelle speichern lassen
  • Fernbedienungs-Apps (iOS/Android): Denon AVR-Fernbedienung zur grundlegenden Steuerung und Einrichtung des AVR; zur weiteren Anpassung der Raum-EQ-Kurve steht die kostenpflichtige Audyssey MultEQ Editor App zur Verfügung

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. SuperAudioOtter says:

    Frage an die Kenner: Warum sollte ich mir sowas holen? Reicht nicht eine aktive Lösung, z.B. Aktivlautsprecher oder eine Soundbar? Warum sollte ich mir den Kabelsalat geben? Danke!

    • Dann zeig mir mal gute kabellose 5.1 Systeme und jetzt bitte keine putzigen Soundbars mit kabellosen Rearlautsprechern, sondern schon was, das auch was kann.

    • Wenn dir zwei aktiv Lautsprecher reichen…dann brauchst du das nicht…wenn du eine richtige Sound Kulisse haben willst dann kommst du am einen Receiver nicht herum…

      • Canton hat day mittlerweile einen kleinen avr der dazu da ist die aktiven Wireless LS im System zu orchestrieren. Finde ich persönlich spannend aber würde natürlich das komplette system über den Haufen werfen…und zum Thema kabellos: ich tausche ja nur gegen ein Stromkabel…

    • Hab auch auf 2.0 zurückgerüstet. Reicht mir. Wenn du auf Suche bist kann ich dir die Nubert as 125 empfehlen. Geilen sound machen die beiden

    • Thomas Müller says:

      Ich habe von dem Denon Kram auch die Nase voll und werde auf eine hochwertige Soundbar umrüsten. Ständig geht irgendwas nicht und es liegt definitiv am Denon Receiver. Ich werde mir das nicht mehr antun.

    • Wenn du frägst warum du dir sowas holen solltest, dann brauchst du es definitiv nicht.

  2. Wo ist der Unterschied zum AVR-X2700H ?

    • Christian says:

      Scheinen fast Identisch zu sein, der x2700H kann aber Audyssey MultEQ XT, Zone 1 und Bi-Amp (Endstufenzuweisung)

    • https://www.denon.com/de-de/shop/avreceiver/avrs960h

      Denon hat eine mehr oder weniger brauchbare Vergleichsfunktion im unteren Drittel seiner Produiktseiten.

      * Der X2700 hat MultEQ XT, der S960 nur MultEQ. Das wäre mir persönlich aber total egal.
      * Dem S960 fehlt ein Pre-Out für die Zone 2. Wär mir auch egal.
      * Die Leistungsausgänge des S960 sind weniger flexibel konfigurierbar, Bi-Amp kann der nicht.

      Ich teile Deine Frage und formuliere um: Warum wirft man ein Gerät auf den Markt das praktisch die gleiche Zielgruppe anspricht wie ein anderes Gerät von vor drei Monaten?

  3. Gibts eigentlich auch abgespeckte Reciver ohne Videoverarbeitung und nur einen eARC Eingang

    • Nein. Was Du anscheinend suchst ist ja ein Gerät mit HDMI-Out aber ohne HDMI-In. Deine Anforderung ist dann, dass das Audio über dem eARC des HDMI-Out zurück zum Receiver geht. Schon das gibt es nicht, jeder Receiver mit HDMI-Out hat mindestens einen HDMI-In.

      Du könntest natürlich einen Yamaha RX-V385 oder einen Denon AVR-S650 nehmen (beide um die 350€) und an de HDMI-In einfach nichts anschließen. Allerdings haben die keine 7 Kanäle sondern nur 5 und sind auch noch 30W schwächer. Oder einfach den hier vorgestellten und auch da einfach kein HDMI-In-Gerät anschließen.

      • Er könnte sich auch ein Auto holen und nie tanken, klingt geil,
        ist es aber nicht 🙂

        • Naja, im Grunde kann ich seine Anforderung ja nachvollziehen.

          Der Ton kommt aus dem Fernseher (Smart-TV, kann Netflix und Amazon) und entweder will man qualitativ etwas das über SPDIF hinaus geht oder der Fernseher hat schlicht keinen entsprechenden Coax- oder Toslink-Ausgang. Damit ist eARC über HDMI das Protokoll der Wahl und dass sämtliche Geräte 3 bis 7 HDMI-Eingänge haben und Up- und Downsampling eines Videosignals können ein Ärgernis weil man das ja mit zahlt ohne es zu nutzen.

          Andererseits wäre ein Gerät das man extra für diesen Zweck entwickelt und vertreibt vermutlich auch kein Schnäppchen weil der Markt dafür zu klein ist.

          Also bleibt nur eines: Einen AV-Receiver kaufen und das V davon nicht nutzen.

          • „Damit ist eARC über HDMI das Protokoll der Wahl “
            Aber wohl auch nur, wenn man den TV ohne externe Gerätschaften – wie z.B. den Fire TV- betreibt.
            Ich habe zumindest bei meinen Geräten ein, nicht einstellbares, Audio-Delay von fast einer Sekunde bei Firetv-Stick Nutzung, gehabt.
            Mit den integrierten Apps vom TV (z.B. Youtube), war es wiederum ok.
            Leider hat mein TV keine Zattoo-App, somit ist der FTV leider Pflicht und ARC raus…

            • Ja, ich nehme an das ist die Ausgangssituation wenn man einen Verstärker sucht der Audio-In via eARC des HDMI-Out können soll.
              Andernfalls würde ich den FTV, den Chromecast oder den Apple-TV per HDMI-In an den AV-Receiver anschließen und die Frage ob es den Denon S960H auch ohne Video-Feature gibt erübrigt sich.

Schreibe einen Kommentar zu Dennis Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.