Das neue Gmail gibt es ab Juli für alle, auch für G-Suite-Nutzer


Seit Ende April kann das neue Gmail bereits von Nutzern ausprobiert werden, wenn diese denn möchten. Das bringt dann Offline-Funktionen, die Möglichkeit, Mails mit Ablaufdatum und Zugriffsschutz zu versenden und vieles mehr. Natürlich ist es nur eine Frage der Zeit bis Google die neuen Funktionen zum Standard macht. Und genau dafür hat Google nun einen Zeitplan veröffentlicht.

Dieser Zeitplan richtet sich in erster Linie an Administratoren von G Suite, die das Ganze in Unternehmen einsetzen, gilt aber als generelle Timeline für die Verteilung des neuen Gmail. Demnach wird im Juli die generelle Verfügbarkeit gegeben sein, dann aber noch mit Optionen für Admins.

Sie können das neue Gmail sofort an ihre Nutzer verteilen oder ihnen eine Opt-in-Möglichkeit für die neue Oberfläche an die Hand geben. Oder sie machen nichts und warten ca. 4 Wochen, dann wird die Opt-in-Option automatisch an die Nutzer verteilt.

Erst 8 Wochen nach der generellen Verfügbarkeit im Juli werden Nutzer dann auf jeden Fall umgestellt, dann aber noch einmal mit einer Opt-out-Option, die man für ca. 4 weitere Wochen nutzen kann. Wer jetzt nicht mitgerechnet hat: Spätestens Ende Oktober sollte keiner mehr Zugriff auf die alte Gmail-Oberfläche haben.

Dennoch empfiehlt Google den G-Suite-Admins natürlich, sich bereits jetzt mit dem neuen Gmail auseinanderzusetzen.

Mehr zum Thema neues Gmail:

Gmail: Mails lassen sich jetzt zurückstellen, so funktioniert es

Das neue Gmail ist offiziell

Gmail: Mails mit Ablaufdatum werden getestet

Google Gmail: So sieht das neue Design des E-Mail-Services aus

Google Tasks: Ein Blick hinein, um euch die Enttäuschung zu ersparen

Google Tasks: Das ist der neue Aufgabenplaner von Google

Gmail: Vorgefertigte Antworten erstellen und nutzen

Gmail mit eigener Domain nutzen – ohne Google Apps

So arbeite ich mit Gmail

Google Inbox: Google äußert sich zur Zukunft des Tools

Quo vadis, Google Inbox?

Google Inbox: Bundles sind der heimliche Star

Outlook für iOS: Durchaus einen Blick wert

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Mich stört es wahnsinnig, dass der Kalender nicht mehr dauerhaft eingeblendet werden kann. Derzeit habe ich in Gmail links den Kalender und sehe da die Termine der nächsten Tage.

  2. Kann man die Dialoggruppierung eigentlich abschalten oder ist dies nun dauerhaft?

  3. Sebastian says:

    Kann ich GSuite eigentlich auch als Privatperson nutzen?

  4. Ja, geht problemlos. Ich nutze es seit Ewigkeiten auch privat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.