Anzeige

Cloudspeicher MEGA: Sync-Client für Windows, iOS-App und verschlüsseltes Nachrichtensystem im September

Der Cloudspeicher MEGA, der seine Benutzer mit 50 GB freiem Speicher lockt, soll im September weitere Erweiterungen bekommen. Hatte man sich vor kurzem erst Know How extern eingekauft, um eine Android-App zur Verfügung stellen zu können, sollen nun auch andere Systeme auf ihre Kosten kommen. So teilte Kim Dotcom heute mit, dass noch im September die iOS-App folgen wird, weiterhin soll es auch einen Sync-Client geben, damit Windows-Ordner mit dem Cloudspeicher online synchronisiert werden können.

Mega

Ferner soll auch eine verschlüsseltes Nachrichtensystem für die Benutzer an den Start gehen. Für 2014 ist ein „sicherer“ Maildienst geplant. Die eigentlich guten Ideen sind natürlich und verständlicherweise durch die Personen und Geschichten hinter MEGA der Diskussion würdig. Ich selber nutze MEGA unregelmäßig für den Datentausch von nicht sensiblen Dateien, da der Upload und der Download sich auf meiner Leitung als wesentlich performanter gestaltet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. rumgeheule? die usability und performance seiner dienste ist meist sehr gut, es soll aber doch weiterhin möglich sein, trotz all positivem, eine kritische perspektive einzunehmen. das sollte STETS möglich sein. mit rumgeheule hat das nix am hut…

  2. „Die eigentlich guten Ideen sind natürlich und verständlicherweise durch die Personen und Geschichten hinter MEGA der Diskussion würdig.“
    Welche Geschichten sind gemeint? Die alten? Nun einem Fischer haben wir Polizisten verprügeln auch verziehen. Einem Ströbele seine RAF Nähe ebenso wie die bei Schily. Das, was nachweislich Kim Schmitz falsch gemacht hat, liegt lange zurück und dafür wurde er meines Wissens nach belangt. Bei den aktuelleren Themen kann ich bislang noch nichts verwerfliches sehen. Im Gegenteil, laut Bestätigungen der Film und Musikindustir bzw. Global Playern aus dieser, war das Verhalten von Kim Schmitz beim Eindämmen der illegalen Kopien vorbildlich. Bis heute kann ich nicht verstehen, wer wirklich hinter der Anklage gegen ihn steht. Die Medienindustire sicher nicht. Wie gesagt, lobte sie seine Methoden und bat sogar selber um Tools für mehrfach Uploads.
    Aber diese anderen Punkte werden in den Medien gerne vergessen zu erwähnen.

  3. Stuart (@DatHipstah) says:

    Ich würde ja einen Mac-Client schon sehr praktisch finden. :/

  4. Was ist denn mit http://megadesktop.com/ ?

  5. Es ist nun Ende September. Und von einem Windows-Client ist weit und breit nichts in Sicht. Immer nur Sprüche.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.