Clash of the Clouds: Microsofts SkyDrive rüstet auf

Während fast täglich darüber spekuliert wird, was der kommende Google Drive so bieten wird, nutzen andere mit aller Zufriedenheit Microsofts 25 kostenlose Gigabyte in der Cloud namens SkyDrive. Irgendwie schon ewig da und mit Windows 8 soll auch eine vernünftige Desktop-Integration kommen – die fehlt mir persönlich nämlich sehr. Aber: man hat eine gute Windows Phone 7-App und auch mit dem iPhone kann man stressfrei mittels App auf den SkyDrive zugreifen.

Heute kündigte man an: 300 MB Datei-Upload via Browser, Unterstützung des ODF-Formats (wird von Open Office und MS Office unterstützt). De Weiteren gibt es jetzt beim Sharing mittels Windows Phone eine Kurz-URL. Doch damit nicht genug: man kündigte an, in Bälde noch mehr dicke Änderungen auf der Pfanne zu haben. Ob es kostenpflichtiger Extraspeicher ist? Oder endlich mal eine Android-App für Microsoft SkyDrive? Momentan muss man ja noch mit dem inoffiziellen Browser for SkyDrive rumhampeln. Der Cloudwar geht gerade erst los, mal sehen, welche Firmen mit welchen Features die Benutzer am besten an sich binden können.(via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Ich hoffe ja eher, dass Dropbox noch nachrüstet und ordentlich Extraspeicher in der Standartfassung unter die Leute bringt^^

  2. Warum sollen die verschenken? Die müssen doch auch von was leben und das Ding am laufen halten….

  3. Bald wird es noch ein paar tolle Features für SkyDrive geben…stay tuned!

  4. @Felix

    „StandarD“ 🙂

  5. die 25 GB sind schon eine Hausnummer – aber in Integration ist so was von grausig… Ich hoffe inständig, dass sich da was tut. Zwar kann man Skydrive in den Explorer einbinden (z.B.: http://dischue.de/2011/12/skydrive-in-explorer-einbinden/ ) – aber auch nur inoffiziell und auch ich habe das Problem, dass bei bestimmten Formaten dann gemeldet wird: Datei zu groß. Das betrifft scheinbar alle Formate aus den Office-Formaten von MS – also Bilder, Videos u.ä.
    Bisher sind also alle Maßnahmen ( auch das ct-Tool: http://dischue.de/2012/03/problem-mit-skydrive/ )für ein Windows-Integration irgendwie Flickwerk. MS hat es immer noch nicht geschafft, 2 Dienste bzw. Software-Produkte aus eigenem Haus ordentlich zu verknüpfen. Ich bin schon gespannt, was sich da tut.

  6. ^^ Kommt alles, keine Sorge.

  7. Auf meinem Rechner läuft immer Gladinet mit, somit kann ich SkyDrive als normales Laufwerk nutzen und die Inhalte kann ich von meinem WinPhone aus nutzen. Und umgekehrt. Besser geht’s für mich nicht. Und 25 GB? Das ist eine ganze Menge Zeug!

  8. Gladinet ist das Mittel der Wahl. Über iTunes regt sich ja auch noch kaum einer auf, warum also über eine Third Party Lösung wie Gladinet? Und die 25GB soll erst mal jemand anders bringen !

  9. 25 Gigabyte hat man bei T-Online seit gefühlten Jahrzehnten und die lassen sich auch mit Windows- oder Linux-Bordmitteln normal im Explorer nutzen. Diese ganzen „Clouds“ sind Webspace – ich versteh‘ den Hype nicht. Das gab’s schon immer …

  10. Hotdogxxxx says:

    An Sykdrive stört mich, dass sich einzelne Ordner nicht Offline, z.B. über das Syncronisierungscenter, einbinden lassen.

    Dazu finde ich die Einbindung derzeit über Windows 8 auch nicht wirklich gelungen. Ich hoffe das wird noch bis zum release deutlich überarbeitet.

  11. Bei mir läuft seit eh und je die Dropbox, ich bin superzufrieden und sehe auch keinen Grund zu wechseln.
    Vorallem funktioniert es unter Windows und Mac OS gleicht gut (und Android und iOS).

  12. Trotz Ausprobieren aller existierenden Cloud-Anbieter bin ich immer noch begeisterter Dropbox-Nutzer. Aber ich liebe dieses konkurrieren. Denn letzten Endes profitieren die Endanwender, also wir, davon. *freu*

  13. Kevin Süß says:

    Privat nutze ich auch die Dropbox mit ordentlich aufgebohrten Speicher 😀
    In der Firma haben wir uns eine eigene Cloud gebaut. Mit Hilfe von http://www.owncloud.org ganz einfach und die Daten liegen schön auf dem eigenen Webspace.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.