Chromebook Pixel vorgestellt

Es hat sich nun also bestätigt: Google hat eben das Chromebook Pixel vorgestellt. Das gekaperte Konzeptvideo von Anfang Februar hat nicht zu viel versprochen und bringt ein Premiumgerät mit Gorilla Glass-Multi-Touch-Screen und einer Auflösung von 2560×1700 (239 PPI).

Chromebook Pixel

Angetrieben wird das Gerät mit einem Intel Core i5-Prozessor (Dual Core 1,8 GHz) und einer integrierten Intel® HD Graphics 4000. Zusätzlich verbaut Google 4GB RAM und eine 32 GB SSD. Steckt also ganz ordentlich Power in dem Chromebook Pixel. Die Akkulaufzeit beträgt bis zu 5 Stunden bei aktiver Nutzung, zudem bringt man eine schicke hintergrundbeleuchtete Tastatur mit. Google Drive ist natürlich auch wieder mit an Bord und so schenkt Google einem 1 TB Cloudspeicher dazu.

gallery-lightbar_2x

Man haut 2 verschiedene Versionen raus. Einmal die WIFI-Variante für 1299$, sowie eine Version mit LTE für 1449$. Großer Haken, wie fast immer bei den letzten vorgestellten Chromebooks ist die Auslieferung. Die WIFI-Version wird ab nächster Woche in Großbritannien und den USA verschickt, die LTE-Variante im April und in einigen lokalen Shops wie Best Buy.

Bildschirmfoto 2013-02-21 um 20.20.32

Hier noch einmal die gesamten technischen Details in Kurzform, welche bei Google Play bereits gelistet sind:

DISPLAY
12.85″-Display mit einem Seitenverhältnis von 3:2
2560 x 1700, at 239 PPI
400-Nit-Bildschirm
Extrabreiter Betrachtungswinkel von 178°

EINGÄNGE
Gorilla® Glass-Multi-Touch-Screen
Chrome-Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung
Vollständig klickbares Glas-Touchpad
HD-Webcam

ANSCHLÜSSE
2 USB 2.0
mini display port
2-in-1-Kartenleser für: SD, MMC

CPU
Intel® Core™ i5-Prozessor (Dual Core 1,8 GHz)
Intel® HD Graphics 4000 (integriert)

SPEICHER
4 GB DDR3-RAM
32 GB Solid State Drive*

GRÖSSE
297.7 x 224.6 x 16.2 mm

GEWICHT
1.52 kg (3.35 lbs)

AKKU
Bis zu 5 Stunden aktive Nutzung (Akku mit 59 Wh)

In Deutschland werden wir also noch eine Weile warten dürfen. Zur Abwechslung mal kein günstiges Chromebook, dafür mit sehr interessanten Spezifikationen. Würdet ihr euch eines kaufen wollen? [via]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. nettes Display, ansonsten aber unbrauchbar. 32GB Space und 4GB Ram sind ein Witz, kein Numpad, nicht wirklich hübsch…

  2. next: kein USB 3.0, kein Netzwerkport -> Tonne

  3. 1300€/$ für ein Ding mit 32gb SSD und kein Netzwerk 😀 Kann es kaum erwarten das Ding nicht zu kaufen ^^

  4. Für ein OS das hauptsächlich aus einem Internetbrowser besteht hau ich doch keine 1300 € raus, auch wenn es eine relativ hohe Auflösung hat… Ich glaub bei diesem stück Hardware kann man ohne lange nachzudenken sagen: „Griff ins Klo Google“

  5. Ganz richtig, außerdem noch die relativ schwachte Akkulaufzeit mit 5 Std. Das Design sieht übrigens nett aus, allerdings für den Preis nicht wirklich schick- im Vergleich zu einem MacBook siehts sogar richtig ulkig aus.

    http://cdn0.sbnation.com/entry_photo_images/7732773/theverge-pixel-19_2040_verge_super_wide.jpg

  6. für das geld hol ich mir nen ultrabook oder nen macbook 😉 was kann chrome schon…

  7. Man hat zwar ordentlich power,aber wofür? Mit Chrome OS kann man das eh nicht nutzen

  8. http://stadt-bremerhaven.de/video-google-stellt-chromebook-pixel-vor/ Doppelposting? – Aber auch nett – zwei Artikel zum exakt gleichen Thema…

  9. Dazu noch die Akkulaufzeit – ein wirklicher Konkurrent der Ultrabooks und Macbooks!

    Wie sieht denn die Zielgruppe für das Gerät aus?

  10. lol @ Vergleichsbild 😉

    Nungut, ein Gutes hat das Ganze evtl. … vielleicht schaffen es nun die anderen Notebookhersteller auch mal vernünftige Display in die Dinger zu bauen.

  11. Na toll – Den Artikel ganz lesen und dann vom anderen nur die Überschrift… – sorry für den ersten Kommentar – hat sich ja gelöst…

  12. Mehr Akkulaufzeit, mehr Speicher und günstiger. Das wäre was. Das Design des Gerätes finde ich echt geil. Endlich mal nicht mehr das ganze abgrundete Zeugs. Ich mags eckig und kantig!

  13. dank zahlreicher angebote in den letzten tagen bekommt man für den preis auch ein macbook pro retina 13″ …gleiche auflösung, viel mehr speicher und wohl wie gewohnt eine viel bessere qualität.

  14. Toll! Ein richtig geiles Spielzeug! – Mit 10-facher lokaler Speicherkapazität und für 449,- € würde ich glatt in Versuchung kommen.

  15. allein 1tb speicherplatz würden bei google drive 1800€ kosten…eigentlich also ein schnäppchen 🙂

  16. Wenn die mir dann eine schnelle Internetleitung legen kein Thema ^^

  17. Der Flop ist vorprogrammiert. Wer wird sich denn so ein Ding kaufen? Das müssen schon richtige Google Hardcore-Fans sein.

  18. Die TB Speicher sind sehr nice, aber die Hardware ist für den Zweck einfach sinnlos. Sagen wir mal, 1TB Google Drive, 128 GB integrierter Speicher, ein schwächerer Prozessor und mehr Akkuleistung bei einem Preis im (hohen) dreistelligen Bereich…dann wäre das Gerät für gutbetuchte cloud-Fans interessant. So macht Google sogar Apple neidisch was die Jagd nach dem überhöhtesten Preis angeht. 😛

  19. Ihr dürft den Touchscreen nicht vergessen, wenn der bei dieser Pixelzahl halbwegs genau sein soll, ist der ziemlich teuer.

    Die Frage ist, sind das richtige Pixel oder ist das wie bei Apple eigentlich doch wieder 1280×800 nur in Retina?

    Prinzipiell gefällt’s mir, v.a. das imho understatement beim Design. Argument dagegen ist für mich Netzwerk und Standby, sowie v.a. das OSchen.

  20. 1TB wie cool ist das denn!!!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.