Video: Google stellt Chromebook Pixel vor

21. Februar 2013 Kategorie: Google, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Dickes Ding! Der Leak letztens war kein Fake, Google hat still und heimlich am Chromebook Pixel gefeilt! Mehr kommt gleich, erst einmal das Video!

gallery-touch_2x gallery-hinge_2x gallery-lightbar_2x gallery-connectivity_2x Bildschirmfoto 2013-02-21 um 20.20.32

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15417 Artikel geschrieben.


11 Kommentare

diggi 21. Februar 2013 um 20:20 Uhr

Dickes Ding, bin echt gespannt auf das fertige Pixel.

Matthias 21. Februar 2013 um 20:24 Uhr

$1,299 (wi-fi), $1,449 (LTE) ist aber einfach zu teuer!
Sehr, sehr schade!

Mfg,

Quelle: http://www.google.com/intl/en/chrome/devices/chromebooks.html#pixel

Alessandro 21. Februar 2013 um 20:25 Uhr

1300$ = FLOOOOOOOOOOOOOOPP

Sorry aber da macht Google zu sehr einen aus Apple – Sogar noch schlimmer !

Christoph B. 21. Februar 2013 um 20:26 Uhr

Lightbar
Just because it looks cool.

Google ymmd!

nachtlageristgerist 21. Februar 2013 um 20:26 Uhr

Dürfte den Titel “Teuerster Webbrowser der Welt” sicherlich nie verlieren. Und dann ein Notebook mit Touchscreen. Ergonomisches Arbeiten geht anders. Da sind Tennisarm und Sehnenscheidenentzündung vorprogrammiert.

Aber egal; wird sicherlich genau so ein Verkaufsschlager wie die “normalen” Chromebooks! LOL

Hendrik 21. Februar 2013 um 20:29 Uhr

Haha was ist denn das für ein Klotz. Der Bildschirm mag ja ganz nett sein, aber wer will so einen Klotz der wie ein Laptop vor 3 Jahren aussieht. Das schlimmste daran ist ja noch das Chrome OS drauf läuft. Was soll man mit so einem Computer mit Chrome OS. Das Ding ist teurer als die meisten Ultrabooks oder ein MacBook Air und hat nicht mal ein vernünftiges Betriebssystem. Mit diesem Betriebssystem kann man nichts anfangen. Wenn man mit einem Computer nicht groß arbeiten möchte lohnt sich da ein Tablet doch tausendmal mehr und wenn man es als produktives Gerät einsetzen möchte holt man sich ein Ultrabook oder MacBook

Steve Gates 21. Februar 2013 um 20:32 Uhr

Für den Preis wird man mehr als 32 GB Speicher erwarten können und auch ein vollwertiges Betriebssystem wie Ubuntu statt Chrome OS. Ich habe VDSL und eine LTE-Basisstation direkt in Sichtweite. Trotzdem würde ich nie ein Notebook kaufen welches primär für die “Cloud”-Nutzung gedacht ist. Ansonsten: Sehr schick.

Jonas 21. Februar 2013 um 21:30 Uhr

der preis, is ja wohl ein witz. wenn schon sowas machen, dann wenigstens mit einem angebot, das Apple Konkurenz macht. Und anstatt den Webbroser als “Betriebssystem” würde ich sogar noch lieber Mac benutzen… Vielleicht kann man ja auf das Teil irgendwie Linux oder Windows spielen, dann wäre es ganz nett. aber so… Design gefällt mich eigentlich, erinnert aber tatsächlich etwas an einen 10 jahre alten Laptop und außerdem ist ein 16:9 Display heutzutage einfach standar und das sieht für mich eher nach 4:3 aus. Das teil wird floppen.

smoo 22. Februar 2013 um 04:17 Uhr

Was war jetzt nochmal der Grund, warum ich zu Chrome OS wechseln soll? Hab ich immer noch nicht verstanden

Christian Baer 22. Februar 2013 um 09:41 Uhr

“You click the button, and it just works! It is such a wonderful product!”

WOOOW! Man drückt einen Knopf, und der Rechner reagiert! UN-GLAUB-LICH!!!


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.