Boston Dynamics zeigt neue Atlas-Generation

boston dynamics logoEnde 2013 kaufte Google die Firma Boston Dynamics, zu diesem Zeitpunkt schon bekannt für ihre Roboter-Technologie. Boston Dynamics hat einiges in petto, beispielsweise Spot, einen „Minensuchhund“, der Landstriche nach Minen absuchen kann, sodass keine menschlichen Wesen in die Gefahrenzone müssen. Auch andere mechanische Helfer hat man im Einsatz, diese sollen ebenfalls gefährliche Bereiche erkunden können, sodass Menschen nicht in Gebiete müssen, die für sie zu gefährlich sind. Im Laufe der Zeit hat es immer wieder mal Videos gegeben, die den aktuellen Stand der Technik zeigen. Hier gibt es natürlich nicht nur die klassischen Videos, die an den Terminator von Skynet erinnern und uns vor der Zukunft Angst machen – auch jede Menge witzige Videos von Roboterpannen findet man im Netz.

Das aktuelle Video von Boston Dynamics ist allerdings keines dieser Fun-Videos, sondern zeigt die Entwicklung von Atlas. Atlas ist in einer neuen Version „erschienen“ und muss sich den Weg durch Gelände bahnen. Im Gegensatz zu Spot handelt es sich bei Atlas um einen aufrecht gehenden Roboter, der Türen öffnen und unebenen Boden automatisch erkennt. Obwohl das Gelände für einen Menschen nicht so schwierig zu meistern sein dürfte, hat Atlas hier aber noch ab und an etwas Schwierigkeiten, die Balance zu halten.

Bildschirmfoto 2016-02-24 um 09.02.42

Man sieht sicherlich, dass es noch viele Jahre dauern wird, bis Roboter in dieser Form so weit entwickelt sind, dass sie schnell und sicher gegen uns vorgehen können. Sollten sie eine Erinnerung haben, wird der Entwickler am Ende des Videos sicherlich einer der ersten Menschen sein, die ins Gras beißen müssen 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Wahnsinn.
    Allein dass dieses „Ding“ alleine wieder aufstehen kann. Hammer.

  2. Wow. Mein erster Gedanke: den Typen bloß nicht wütend machen.
    Im Gegensatz zu früheren Videos ist der Kerl auch nicht mehr verkabelt. Was da wohl auf uns zukommt.

    OT-Zusatz für die heranwachsende Generation: ein Atlas ist das, was man bekommt, wenn man Google Earth und Google Maps ausdruckt.

  3. Juhu, wir haben jetzt endlich alle Komponenten für einen Terminator \o/ na mal schauen, welche Armee/Regierung so naiv ist und das alles zusammenschraubt, weil sie es für ne gute Idee hält.

  4. Das ist schon witzig und ganz schön gruselig gleichzeitig.

  5. @Zerk

    Dein Atlas hat bloss mit dem Roboter Atlas absolut nichts zu tun…

    Der Robo ist nach dem griechischen Titan benannt, der den Globus auf der Schulter trägt. Passender Name. Nachdem ich das Video bestaunt habe, halte ich das langsam auch für möglich. Der pure Wahnsinn das Teil. Absolut schockierend.

    Amazon ist die Gwerkschaft Verdi bald los. Ausser Verdi nimmt dann auch Robos auf.

  6. @Zerk

    Atlas (griechisch Ἄτλας, Träger) ist in der griechischen Mythologie ein Titan, der das Himmelsgewölbe am westlichsten Punkt der damals bekannten Welt stützte.

  7. @Zerk, es dürfte eher der Titan Atlas aus der griechischen Mythologie gemeint sein. Der wurde von Zeus dazu verdonnert (nach dem von den Titanen verlorenen Krieg mit den Göttern des Olymps), den Himmel festzuhalten, damit der nicht auf die Erde stürzt. Ein Shicejob ;-).

  8. Wie er so durch den Wald stapft, hat er mich sehr an mich selbst erinnert. Das macht ihn mir irgendwie sympathisch. Wenn er morgens um 4:00 im Mantel mit unserem diarrhöhenden Hund ums Dorf latschen würde, man könnte uns sicher erst auf den dritten Blick auseinander halten.
    Verbleibe begeistert.

  9. Geil, ich verfolge das echt mit Spannung. Und als Pazifist habe ich mir aber bei dem Video ernsthaft Gedanken gemacht. Gilt Pazifismus gegen Roboter? Nein. Insofern sollte ich mir mittelfristig RBM besorgen – Roboter Brechende Munition – samt passender Waffe.

  10. Noch 5 Jahre und sie werden entsprechend eingesetzt. Noch weitere 5 Jahre und wir haben Skynet in der light-Variante. Falls wir nicht aufpassen. Wir brauchen die Robotergesetze von Isaac Asimov.