Xiaomi Mi 5 vorgestellt: High-End-Smartphone mit Snapdragon 820 für unter 300 Euro

artikel_xiaomiXiaomi, eine Firma, auf deren Smartphones wir hierzulande meist nur neidisch blicken, da die Geräte nicht offiziell in Deutschland verkauft werden, hat es heute wieder krachen lassen. Vorgestellt wurde das Mi 5 und das Mi 5 Pro, Smartphones, die trotz Top-Ausstattung zu einem sehr erschwinglichen Preis kommen. Der größte Haken ist die Nichtverfügbarkeit in Deutschland, wobei sich bei diesem Preis auch ein Import lohnen könnte und man hat trotz Einfuhrgebühren immer noch ein super Preis-Leistungs-Verhältnis. Drei Varianten sind insgesamt möglich, das Mi 5 Pro stellt dabei das Top-Modell mit 4 GB RAM und 128 GB Speicher dar, kommt aber auch in einer anderen Materialkombination.

Mi5Pro

Alle drei Geräte sind mit einem 5,1 Zoll FullHD-Display ausgestattet. Hier könnte man nun kritisieren, dass Xiaomi keine höhere Auflösung wählt. In der Praxis wird sich aber wohl kaum ein Nutzer über Pixelbrei bei 1080p auf 5,1 Zoll beschweren. Eine Gemeinsamkeit haben die Geräte auch bei der Prozessorwahl, es kommt ein Snapdragon 820 von Qualcomm zum Einsatz, laut Xiaomi ist das Mi 5 das erste Smartphone mit Snapdragon 820, das auch tatsächlich gekauft werden kann.

Xiaomi_Mi5

Auch bei den Kameras lässt Xiaomi sich nicht lumpen, verbaut rückseitig eine 16 Megapixel-Kamera mit Sony IMX 298-Sensor. Obwohl die Kamera nicht aus dem Gehäuse heraussteht, bietet sie eine optische Bildstabilisierung (OIS). Auf der Vorderseite kommt eine 4 Megapixel-Kamera zum Einsatz. Auf der Vorderseite befindet sich auch der Fingerabdruckscanner, bei Android-Smartphones heute nicht mehr allzu oft zu sehen, die Hersteller setzen diesen auch gerne einmal auf die Rückseite.

Xiaomi_Mi5_02

Der 3.000 mAh-Akku, der in den Geräten zum Einsatz kommt, verfügt über QuickCharge 3.0, kann also relativ flott wieder aufgeladen werden, natürlich über einen USB-C-Anschluss. Nun aber zu den Unterschieden der drei Smartphones. Das Mi 5 wird es mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher sowie mit 3 GB RAM und 64 GB Speicher geben. Die Rückseite dieser beiden Geräte besteht aus Glas. Das Mi 5 Pro kommt mit einer Rückseite aus Keramik, bietet außerdem 4 GB RAM und 128 GB Speicher (übrigens in allen Geräten UFS 2.0-Speicher). NFC und die üblichen Sensoren sind ebenfalls an Bord.

Xiomi setzt wie immer auf die eigene MIUI-Oberfläche, diese gibt es in Version 7, basierend auf Android 6.0 Marshmallow. Preislich gibt es hier echte Granaten, das 32 GB-Modell des Mi 5 kostet rund 280 Euro, das Mi 5 mit 64 GB Speicher rund 320 Euro und das Mi 5 Pro gibt es bereits für 375 Euro. Dabei handelt es sich hier um wirklich top ausgestattete Geräte, die durchaus in einer Liga mit Samsung und Co. spielen. Eure Meinung zum Xiaomi Mi 5?

(Quelle: Xiaomi)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

29 Kommentare

  1. Und angeblich fehlt wieder LTE Band 20 🙁

  2. Ja wenn das Problem mit den LTE Bändern nicht wäre dann wäre das echt ne Überlegung wert. Oder man lebt damit kein LTE auf dem Land zu haben (Band 20).

  3. Xiaomi hat doch erst kürzlich angekündigt das man auf ihren Geräten keine Custom Roms mehr installieren kann außer man holt sich einen speziellen Unlock Code von ihnen. Sollte man unbedingt im Hinterkopf behalten wenn man sich für eines der Handys interessiert.

  4. DualSim Fähigkeit?

  5. @Kevin S. Ich versteh das Problem nicht, da man ja – wie Du schon erwähnt hast – den Code anfordern kann. Sie wollen damit erreichen, dass ihre Geräte nicht durch Großhändler mit einer anderen Roms als ihren ausgestattet werden. Was ich durchaus nachvollziehen kann.

  6. Glas. Für mich der einzige Grund, warum die Xperia Z-Reihe doof ist, finden aber nun auch andere cool. Naja. 3 GB RAM und der 64 GB Speicher für 320 ist schon OK, wenn die Cam was taugt, und das Telefon etwas aus den 3000mAh macht… Dann wäre eine volle Abdeckung de LTE-Bändern noch wünschenswert, schon hätte man ein gutes Telefon. So ist es Einheitsbrei.

  7. Gekauft. Zumindest fast, da 5.1″ schon arg klein ist. Werde es mir mal im laden anschauen nach Release.

    Und endlich eine vernünftige Kamera (anscheinend besser als iPhone 6s).

  8. @Michael In welchem Laden willst du dir das Gerät anschauen? Das gibts doch nur über den Importeur. „Der größte Haken ist die Nichtverfügbarkeit in Deutschland, „

  9. Die Preise sind nur auf den ersten Blick beeindruckend. Zwar kann Xiaomi durchaus sogar das OnePlus Two unterbieten, doch fehlt zu den Großen wie LG oder Samsung einfach noch eine Menge. Die Displays sind etwas günstiger, der Speicher nicht so schnell, der Support wird hierzulande gleich ganz eingespart, dazu kommt eine extrem ungewisse Updatezukunft. Ganz ehrlich, da ist man mit einem S6 oder G4 besser bedient.

  10. @Michael das wirst du nicht im Laden finden.

    Ich habe ein Xiaomi und bin sehr zufrieden, als Städter stört mich auch das fehlende Band 20 wenig.

  11. Ich habe Woche Produkte von Xiaomi. Wenn ich aber an mein MiPad denke das nie eine neue Android Version erhalten hat bin ich mir nicht mehr so sicher ob ich Smartphone oder Tablet kaufen sollte.

  12. Fehlt das Band 20 wirklich, oder ist das nur eine Vermutung?

  13. was jetzt? Android 5.0 oder Lollipop?

  14. John von Neumann says:

    Warum Preise in Euro, wird doch nicht in D angeboten.
    Hier das Beispiel für 320 USD

    320 USD = 291 EUR
    19% Einfuhrumsatzsteuer: 55 EUR
    ZPÜ Abgabe 36 EUR + 19%Ust = 43 EUR
    also 291+55+43= 389 EUR

    Transport- und andere Kosten sind noch nicht berücksichtigt

    zur ZPÜ-Abgabe:
    https://www.zpue.de/fileadmin/user_upload/pdf/tarif_mobiltelefone_4_bis_6_Zoll_ab_2011.pdf

  15. besucherpete says:

    @therealmarv: Wenn auf dem Land ohnehin kein LTE zur Verfügung steht, ist das zumindest keine Verschlechterung. Und davon gibt es mehr Ecken, als man annehmen mag.

  16. Man könnte den nächsten Urlaub in China verbringen und das Smartphone vorort erwerben. Wenn man keine weitere Hardware mitbringt bleibt man unter der Zollfreigrenze und zahlt keine Steuern.

  17. @besucherpete
    Es gibt inzwischen aber auch mehr Ecken, als man annehmen mag, an denen es LTE gibt, aber kein GPRS. Für mich ist das der Hauptgrund, warum ich von einem Vertrag ohne LTE zu einem mit LTE gewechselt bin. Deutlich weniger Funklöcher.

  18. Gekauft. Gefällt mir besser als das GS7 und das LG G5 und kostet ne ganze Ecke weniger.

    Ich trauer dem LTE Band nicht wirklich nach. Supportet der Standard darunter nicht bis zu 21,6MBit hier zu Lande? Selbst 25% davon würden mir mehr als reichen für unterwegs. Das viel größere Problem sehe ich in Regionen, wo es nachwievor nur <1MBit Speeds gibt.

    @Oliver
    Beim Support stimme ich dir zu, aber das ist eben einfach das Problem eines Importproduktes. Bei den anderen Punkten nicht. Ich habe das Mi4c und selbst bei diesem Mittelklassegerät ist das Display auf iPhone Niveau. Zusätzlich sogar besser wenn es um DPI Werte geht. Beim Speicher wird vll bei den günstigeren Modellen gespart, nicht aber beim Mi5. Updatepolitik von Xiaomi kritisieren und dann die gerade veralteten Flagships von Samsung und LG empfehlen? Dude.

  19. @jan du meinst vermutlich Marshmallow = Android 6? Denn Lollipop ist das 5er…
    Aber ja, es kommt mit Android 6 mit MIUI Oberfläche. Steht aber auch im Text 😉

  20. Abgesehen von den Specs finde ich die Rückseite aus Zirconiumdioxid interessant.

    Zum Video am Ende: durch das Wobbeln sieht das Video auch nicht viel besser aus und wirkt sogar noch unnatürlicher. Für mich sieht der Modus zu Hardcore aus. Einen gleichmässigen Shake kann jede anständige Video-App auch im Nachhinein entfernen. Mich würde mal eine Aufnahme aus der realen Welt interessieren. OIS sollte eher Micro-Shakes verhindern und weiche Kamerafahrten ermöglichen wenn man das Gerät in der Hand hält. Guter Vergleich hier, man sieht wie das iPhone 6 ohne OIS abkackt (im Verglech zur rechten Seite): https://www.youtube.com/watch?v=WDq1QN1oLSw

  21. @John von Neumann Der Preis stimmt nur bei Eigenimport. Es gibt mittlerweile mindestens drei mir bekannte Shops, welche das für einen Übernehmen, aus EU Lagern versenden und auch Garantie übernehmen. Der Preisaufschlag zum chinesischen Preis fällt damit deutlich geringer aus.

  22. Gibt in China (und anderen asiatischen Ländern) genug Möglichkeiten, sich das anzuschauen.

  23. @drdrdoktor Welche drei Shops bieten das denn an?

  24. @kalle hast du dir mal die Links dieser trolligen Google Suche angeschaut?

  25. Die unterstützten Bänder sind:

    1 / 3 / 7 / 38 / 39 / 40 / 41

    Also wieder mal kein Band 20…

    Quelle: http://en.miui.com/thread-231059-1-1.html

  26. ist unter dem MIUI auch ein launcher wie nova möglich um das eigene bevorzugte bild zu bekommen, also mit drawer usw
    2. frage ist rooten einfach möglich ?

  27. Eigene Launcher sind unter MIUI möglich. Benutze selbst den Nova Launcher auf meinem MI4C.
    Hatte zwischenzeitlich die CyanogenMod drauf, bin aber wegen der guten Xiaomi Kamera wieder zu MIUI zurück. Und inzwischen habe ich MIUI7 wegen seiner Rechteverwaltung echt lieben gelernt. Ich nutze übrigens eine Custom Version aus der MIUI Kitchen. Ansonsten gibt es bei Team Superluminal, zumindest für das MI4C, recht gute und aktuelle Lollipop und Marshmallow CyanogenMod Builds.
    Root ist für die Xiaomi Handys immer relativ schnell verfügbar.

  28. Ich muss mal was fragen.

    Es „fehlt“ nur das Band 20?
    Wenn ich das richtig sehe, nutzt die Telekom dieses Band zB nicht – richtig?

    Wo würde man das Gerät am sinnvollsten beziehen wenn man es in Betracht zieht?