Bose QuietComfort Earbuds sind offiziell, kosten rund 273 Euro

Bose hat sie offiziell gemacht – die Bose QuietComfort Earbuds. Jüngst waren sie durchgesickert, nun kann man die Earbuds auch im deutschen Shop von Bose vorbestellen. Der Preis? 272,90 Euro! Die Bose QuietComfort Earbuds nutzen laut Hersteller eine innovative Kombination aus aktiver und passiver Lärmreduzierung und bieten dadurch angeblich eine Leistung, die den besten Over-Ear-Kopfhörern des Unternehmens in nichts nachsteht – und das aus kompakten, vollkommen kabellosen Earbuds. Mutige Aussage. Die Bose QuietComfort Earbuds bieten dabei eine aktive Lärmreduzierung, die über interne und externe Mikrofone ausgemessen wird.

Ferner biete man die passive Lärmreduzierung, was einfach bedeutet, dass die Bose QuietComfort Earbuds gut im Ohr sitzen und dementsprechend abgeschirmt sind. Anstelle von Tasten sind die kabellosen Earbuds mit einer Touch-Steuerung ausgestattet. Damit lässt sich die Wiedergabe von Inhalte mittels Gesten steuern. Laut Bose kommen die Earbuds auf eine Laufzeit von bis zu 6 Stunden – das Ladeetui bietet noch einmal weitere 2 Ladungen. Da stellt sich für einige vielleicht die Frage: Was ist der Unterschied zwischen den Bose QuietComfort Earbuds und den Bose Sport Earbuds? In erster Linie verfügen die QuietComfort Earbuds über die Noise-Cancelling-Technologie, die Bose Sport Earbuds jedoch nicht, letztgenannte sind auch etwas kleiner.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

  • Danke Nico!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Hi Caschy, da Du ja die Airpod Pro benutzt, mach mal einen Vergleich mit den Bose. Vor meinen Airpods habe ich auch Bose und Sony Over Ear genutzt. Würde mich sehr interessieren wie die neuen Bose im Vergleich abschneiden.

  2. Keine Bilder mit den Gnubbeln am Mann? Warum wohl?

  3. Was noch im Artikel fehlt: der Versand erfolgt aktuell ab 5. Oktober. Und man kann derzeit die Earbuds nur in Soapstone vorbestellen, nicht aber in Schwarz.

  4. Irgendwie versteh ich den Artikel nicht. Warum werden die Sport Earbuds nur in einem Satz erwähnt und der Preis (195€) gar nicht? Das sind doch zwei gleichermaßen interessante Produkte.

  5. Was stört an Knubbeln, zahnbürstenaufsätzen oder wie auch immer? Solange die dinger nicht in den Schädelknochen = Knochenleitung implantiert werden , wird man sie immer sehen . Dezenter wäre vielleicht eine Technik a la Hörgerät: an die ohrmuschel und den äußeren Gehörgang angepaßte Otoplastik/Ohrpaßstück vom hG-Akustiger , entweder Schlauch-Schalleitung , ist aber wohl nicht sehr HiFi , oder eben ein kleiner lautpsrecher im Ohrpaßstück eingearbeitet und die elektronik samt Akku/Batterie hinter dem Hor . sowas gibt es sehr dezent und unauffällig schon lange als HdO-Hörgerät. Und auch true Wireless mit Bluetooth. je nach Größe der ausgleichsbohrung im Ohrpaßtück dann mehr oder weniger passive Lärmminderung . Fällt auf jeden Fall weniger auf als Knubbel oder Oral-B , oder müßte man dann hier schreiben Ohral B – lach ?
    Übrigens knopfzellen statt Akku gleich 1 Woche laufzeit bei Hörgeräten …

    • Ich störe mich jetzt auch nicht an dem Design der Dinger. Wichtig ist mir letztlich die Passform und die ist bei den Soundsports trotz maximaler Knubbelei hervorragend. Man muss Earbuds übrigens nicht implantieren, damit sie im Ohr verschwinden. Schau Dir die Samsung Buds an. Die verschwinden nahezu im Ohr, sodass ich es sogar etwas unpraktisch fand, sie wieder raus zu fummeln.

  6. Ich brauche kein ANC (es stört mich sogar da ich lieber die Umgebung wahr nehme – außerdem rauschen bisher alle ANC Kopfhörer wenn ich abends im Bett Hörbücher gehört habe).
    Ich bin aber gespannt welcher der beiden Modelle die bessere Sprachqualität beim Telefonieren hat.
    Bose hat sich in der Vergangenheit da nicht mit Ruhm bekleckert.

  7. Hektor Rottweiler says:

    Bose: ANC in drei Jahren dann durch Softwareupdate spürbar verschlechtert, dann kommt der Nachfolger 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.