Anzeige

Blogging-Software Ghost geht live

Ghost ist da – offen und nutzbar für jeden. Ghost wurde vom ehemaligen WordPress-Mitglied John O’Nolan mittels der Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert. Ghost hat es sich zum Ziel gesetzt, eine einfache Blogging-Platttform für jedermann zu sein, die sowohl den Ansprüchen auf Desktop- als auch mobilen Geräten genügt. Das schlanke Markup-System ist Open Source und will sich später einmal durch das Anbieten von Hosting-Lösungen für Ghost-Blogs finanzieren.

Bildschirmfoto 2013-10-14 um 17.36.02

Ghost lässt sich derzeit unter Mac, Windows und Linux betreiben, sodass auch eine lokale Installation nebst Testlauf möglich ist. Die Installation auf einem Server ist natürlich möglich, hierzu bieten die Macher auch Anleitungen an, die den Einsteiger aber wahrscheinlich  etwas Einarbeitung abverlangen werden. Vielleicht einmal ein Wochenendprojekt für euch, wenn die Zeit lang ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Wer ein wenig Ghost-Feeling haben möchte , kann sich auch das GUST Plugin für Word press installieren.

  2. Ich habe mir soeben aus Versehen ein Ghost Theme gekauft, da ich noch nie vorher von Ghost gehoert hatte und es fuer den Namen des Themes hielt. Nun sitze ich hier mit meinem Webspace und kann es nicht verwenden. 1a! 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.