Bericht zu Neuerungen des iPhone 12

Das Medium Bloomberg berichtet aktuell, dass von den vier neuen iPhone-Modellen in der iPhone-12-Reihe mindestens zwei ein neu gestaltetes Gehäuse mit flachen Kanten aus Edelstahl und schärfer abgerundeten Ecken wie das aktuelle iPad Pro-Design aufweisen werden. Zu den diesjährigen Nachfolgern des iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max werden demnach auch zwei Modelle der „unteren Preisklasse“ hinzukommen, die das iPhone 11 ersetzen werden.

In Anlehnung an das Design des iPhone 5 werden die neuen Apple iPhones ganz flache Bildschirme haben, sagten die Tippgeber von Bloomberg, die darum baten, nicht genannt zu werden, weil die Pläne eben nicht öffentlich sind – Überraschung.

Die kommenden iPhone-Pro-Modelle sollen drei Kameras auf der Rückseite haben, während die Modelle der unteren Preisklasse weiterhin mit zwei Kameras ausgestattet sein werden. Apple wird laut Bericht auch das 3D-LIDAR-System, das im März 2020 mit dem neuen iPad Pro debütierte, zu seinen Spitzengeräten hinzufügen.

Das neue Top-iPhone soll einen Bildschirm haben, der etwas größer als das 6,5-Zoll-Panel des iPhone 11 Pro Max ist. Apple untersucht angeblich, ob der Ausschnitt am oberen Rand des Displays für die Selfie-Kamera und die Face-ID-Sensoren in künftigen Designs entfernt werden kann, und es ist wahrscheinlich, dass die Notch bei den diesjährigen Modellen verkleinert wird.

Apple habe auch eine kleinere und günstigere Version seines HomePod-Lautsprechers entwickelt, die noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll, sowie sogenannte und bereits bekannte Apple Tags, mit denen Benutzer Objekte aus der realen Welt wie Schlüssel und Brieftaschen verfolgen können, so die Leute, die Prototypen gesehen haben.

Wegen der durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Unterbrechungen könnten zumindest einige der neuen iPhones mehrere Wochen später als normal veröffentlicht werden, wenn auch immer noch innerhalb des typischen Herbstfensters, so der Bericht abschließend.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Man könnte auch mal wieder ein Topmodell in wenigstens halbwegs kompaktem Format den Markt werfen… Aber offenbar ist es wohl leider immer noch so, dass für viele Kunden „größer“ zugleich automatisch auch „besser“ bedeutet – schade.

    • Gerade dadurch, das Smartphones mittlerweile mehr für schreiben, lesen und surfen verwendet werden, halte ich die Entwicklung für vollkommen normal.
      Mal davon ab, dass man für kleinere Displays auch kein Highend benötigt. Und nein: Größer != Besser – aber die derzeitigen Größen (XR, 11) empfinde ich als absolut optimal, um Dinge ohne Lupe lesen zu können.

      • „Gerade dadurch, das Smartphones mittlerweile mehr für schreiben, lesen und surfen verwendet werden, halte ich die Entwicklung für vollkommen normal.“ – Smartphones wurden auch früher schon für andere Dinge verwendet, trotzdem hatte man zumindest anfangs noch die Wahl, sich für ein kompaktes Gerät zu entscheiden.

        „Mal davon ab, dass man für kleinere Displays auch kein Highend benötigt.“ – Da sehe ich keinen zwingenden Zusammenhang. Es ist doch nicht automatisch so, dass die, die ein kompaktes Smartphone haben möchten (und da geht es um das Gerät insgesamt, nicht nur um das Display) weniger anspruchsvolle Dinge damit machen als andere.

    • Im Grundprinzip ist doch jedes iPhone ein Topmodell. Ich freue mich jedenfalls schon auf die neuen Modelle und plane schon ab Januar 2021 mein iPhone 8 durch ein 12er zu ersetzen.

    • Naja, kommt immer darauf an. Da ich große Hände habe, hatte ich beim iphone 4 oder den Nicht Plus- bzw. Max-Modellen das Problem, dass ich bei der Texteingabe oft nicht den richtigen Buchstaben getroffen. Mit den Plus- bzw. Max-Modellen habe ich dieses Problem nicht mehr. Aber größer als diese muss es nun auch nicht unbedingt sein. Aktuell kann ja jeder, die für sich richtige Größe wählen. Ein iPad Mini mit Telefonmodul hätte aus meiner Sicht einen gewissen Charme.

      • „Aktuell kann ja jeder, die für sich richtige Größe wählen.“ – Nein, genau das kann man eben nicht. Es gibt schon einige Jahre einfach keine kompakten oder gar handlichen Smartphones mehr.

        • Was wäre denn für Dich die optimale Größe? Gibt ja ein paar Möglichkeiten: iphone 8, iphone Xr, iphone 11 bzw. 8 Plus und 11 Pro Max.

          • Wenn du mich so direkt fragst, werde ich auch so direkt und ehrlich antworten: iPhone SE. Und selbst das finde ich grenzwertig, wirklich optimal war das iPhone 4/4s.

            • Ah, ok. Vielleicht wird ja das SE2 eines für Dich. Allerdings, wie ich gelesen habe, soll es die Größe des 8er haben. Bin aber nicht sicher, ob es so kommen wird. Aber ich gebe Dir Recht, ein kleines Gehäuse sollte im Programm sein.

            • Da ja leider das SE2 noch Immer nicht konkret absehbar ist, habe ich mich vor ein paar Wochen für ein iPhone XS entschieden, das ist im Moment für mich der wohl beste Kompromiss zwischen Größe, Preis und Leistung. Und natürlich habe ich mich ein Stück weit daran gewöhnt – aber eben auch nicht so ganz.

              • Das einzige was mich davon abhält ist dass das Xs wahrscheinlich ein Jahr weniger Updates bekommen wird als das SE2…
                aber wenn man ein Xs für ca 500 kriegen kann ist es schon ein gutes Angebot.

        • Doch, du musst einfach über den Tellerrand blicken und zu Android gehen, da gibt es extrem viel Auswahl in jeglichen grössen praktisch ohne Kompromisse.

          • Alexander Steil says:

            Naja mir fällt jetzt kein (Highend-)Gerät mit Android ein, dass nennenswert kleiner als das 11 Pro/ XS ist 😉 …bin gerade deswegen jetzt jetzt aufs iPhone umgestiegen

          • Leider nicht. Während es von Apple immerhin noch eine Weile das iPhone SE gab, bot der Android-Markt schon zuvor keine halbwegs kompakten Geräten mehr, schon gar nicht ohne Kompromisse.

          • Nenn mir EIN kompaktes Android-Flaggschiff. Ein einziges. Es gibt keins. Gerade bei Android, wo die Auswahl toll sein soll, gibt es so gut wie gar nichts kompaktes mehr. Alles nur noch 6,3″+ Brocken und das mittlerweile auch in der Mittelklasse. Kompaktere Android-Phones gibt’s nur noch in der untersten Leistungsklasse, wo man sich über 1080p30 Videoaufnahmen freuen muss (welche wie Abfall aussehen).

          • Inkl. Updates die entweder gar nicht kommen oder max für 2 Jahre halten und danach kannste den Größten Teil der Geräte leider immer noch softwaretechnisch in die Tonne treten.
            Die einzigen beiden Android Hersteller bei dem man sogar halbwegs lange was bekommt sind OnePlus und natürlich Google. Bei beiden ist die Unterstützung durch Lineage OS sogar noch länger gegeben.

    • Das macht Apple auch seit je her. Das 11 Pro ist so ziemlich das mit Abstand kompakteste (und gleichzeitig leistungsstärkste) Smartphone. Und so war’s auch schon beim XS und davor beim 8/X.
      Dass es nur noch größer und größer gibt, ist ein Problem bei Android, nicht bei iOS / Apple.

  2. Wie schauts mitm Fingerprint sensor aus? Kehrt der wieder zurück?
    Nachdem der 3D-Lidar ausm IPad erwähnt wird – wird der für die Gesichtserkennung genutzt???? – vermute ich mal eher nicht.

    • Face ID ist Touch ID in praktisch jeder Hinsicht überlegen. Warum sollte wieder die alte Technologie verbaut werden?

      • Es seid denn man muss eine Schutzmaske tragen….
        Beispiel: Apple Pay. Stehst an der Kasse, musst erst mal Maske ab, Gesicht scannen, bezahlen, Maske wieder drauf …

      • Nur weil das für dich so ist, muss das nicht für jeden gelten. Beispiel aus meiner Verwandschaft: eineiige Zwillinge. Die eine hat ein XR, das von ihrer Schwester entsperrt werden kann. Nicht schön. Die andere hat ein Iphone 11, da weiß ich nicht, ob das umgekehrt auch geht.
        Bei mir selbst, Diensthandy iphone XR, privat ein Galaxy S10. Mich nervt es extrem an, dass ich das XR in die Hand nehmen muss, um nur kurz zu schauen was für eine Benachrichtigung eingegangen ist – das S10 kann ich flach auf dem Tisch liegen lassen und per Fingerabdruck entsperren.
        Oder in der Autohalterung, die recht tief in meinem Auto angebracht ist. Das XR kann ich darin nicht entsperren, weil es mein Gesicht nicht sieht.
        Mich nervt Face ID jetzt nicht so sehr, dass ich deshalb kein Smartphone damit kaufen würde, aber wenn ich die Wahl zwischen Touch ID und Face ID habe, nehme ich Touch.

      • Thomas Müller says:

        Meine Tochter entsperrt mein IPhone 12 Max Pro mit ihrem Gesicht. Mit Face ID war das nicht möglich. Soviel zum Thema Sicherheit bei Face ID.

      • Auch in dem Bereich bin ich etwas oldschool unterwegs. Ich nutze Touch ID oder jetzt auch Face ID ganz gerne innerhalb von Apps, aber zum Entsperren des Smartphones nehme ich nach wie vor die gute alte PIN.

      • Zur Authentifikation sind beide schlecht, aber keine ist der anderen „überlegen“. … also die Scannen einfach unterschiedliche Merkmale. Das eine oder andere kann je nach Situation, Präferenz und Person geeigneter sein, mehr aber auch nicht.

        Auch ist „alte Technologie“ in diesem Kontext Unsinn. Ein neuer Fingerabdruckscanner ist natürlich neuer als ein alter Gesichtsscan Mechanismus. ..und andersrum natürlich auch.

        ..also TL;DR: deine beiden Aussagen sind Humbug. 😀

  3. Irgendwie ist es schon komisch gleich 4 neue iPhones vorgestellt zu bekommen. Hoffe das wird nicht von Jahr zu Jahr mehr.

    • chilibrenntzweimal says:

      Vielleicht sieht Apple ein, dass nun auch die Mittelklasse versorgt werden muss. Das Feld kann man ja nicht für immer an Android überlassen.
      Manche wollen auch nicht 1000 Euro und mehr für ein Iphone zahlen.

      • Musst du auch nicht und musstest du nie. Es gibt schon seit je her die vorherigen iPhones als quasi Mittelklasse mit gesenkten Preisen, was tausend mal intelligenter ist, als jährlich 30 neue Smartphones, die sich dann gegenseitig überlappen.

    • Wieso hoffst du dass es nicht immer mehr wird? Ist doch schön wenn man bei den Größen etwas wählen kann. Derzeit kann man nur beim Pro Modell wählen, beim Xr/11 jedoch nicht, was dann beim 12er anders sein wird.

  4. Vielleicht sieht das kantigere Design dann endlich mal wieder gut aus, finde die momentane Generation echt gruselig. Gerade erst das iPhone 11 als Geschäftshandy bekommen und ich werde mit dem Ding nicht warm…

  5. Schärfer abgerundete Ecken (beim Display) wird es garantiert nicht geben, weil sich das mit den Rundungen der gesamten UI schneiden würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.