Bald wieder Handys von Nokia

Interessante Geschichte bei Nokia. Die haben ja bekanntlich die Smartphonesparte an Microsoft verkaufen können, wollen offenbar aber noch einmal angreifen. Irgendwie. Nokia-Chef Rajeev Suri wird in einem Interview mit dem Manager Magazin zitiert, dass man sich 2016 nach geeigneten Partnern umsehen wolle. Hier will man dann die Marke Nokia  als solches an Hersteller lizenzieren.

Nokia Logo

Vertraglich ist man bisher an Microsoft gebunden, bis Mitte 2016 darf nichts aus dem Hause Nokia mit Smartphones zu tun haben. Nach Ablauf dieser Frist würde Nokia – wie schon beim Tablet N1 – das Design realisieren und letzten Endes den „guten Namen“ per Lizenz zur Verfügung stellen.

Auch in Sachen HERE gab es Äußerungen seitens Rajeev Suri. BMW, Audi und Daimler wollten gemeinsam das Landkartengeschäft übernehmen und hofften auf Vorteile, weil man so „Großkunde“ ist. Einen Vorteil haben sie aber offenbar nicht: „Jeder, der das Geschäft langfristig besser machen kann, ist ein guter Käufer“.

Und – was meint ihr: wird es Nokia nach vorne bringen, den doch eigentlich nicht schlechten Namen noch einmal mit Herstellern so in Position zu bringen, dass man noch einmal für Aufruhr auf dem Markt sorgt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. @Matze
    Alcatel-Lucent passt hervorragend zu Nokias Netzwerkausrüstungssparte und hat mit den Alcatel genannten Smartphones nichts mehr zu tun. Die werden vom chinesischen Konzern TCL gebaut.

  2. auf dem Handy wollen alle das Frickel-Linux von Google. Die Linux Desktopversionen hingegen will kaum einer. Da wird auf das altbekannte Windows zurück gegriffen. WP hingegen wird verteufelt. Verkehrte Welt.
    Nokia wird eine Entscheidung treffen bez. Hard- und Software. Nach dieser Entscheidung ist der Kaufinteressent dran. Entweder es gefällt oder nicht. Sich vorher schon den Kopf zerbrechen hilft niemandem weiter. Einzig der Selbstdarstellung als Fanboy, welcher Marke auch immer, ist es dienlich.
    Ich wünsche Nokia viel Glück bei dem Versuch, im Consumerbereich wieder Fuss zu fassen

  3. Alcatel und Konsorten machen ja Android-Billighandys. Stell dir die Billigheimer mit der beliebten Marke von Nokia vor… Ja könnte Erfolg sein auch wenn ich zu Windowsphone in der Preisklasse rate

  4. burki: Naja, Windows ist im Desktop- und Mobilbereich qualitätstechnisch schon top, aber Google Android, Apple iOS und selbst BlackBerry 10 funktionieren in Sachen Apps besser.

    Ich hatte vor einigen Wochen ein Windows 8.1 Phone von Nokia in der Hand. Die Bedienung der Kacheln, einfach grausig. Die App-Aktualität und das Wichtigste die App-Verfügbarkeit; eine Zumutung. Die Hardware war an sich top, inklusive der verbauten Kamera die mich begeistert hat.

    Wenn wir von Gefrickel reden, schau dir an, was Microsoft mit Windows in den letzten Jahren als kommerzielles „einseitiges“ Betriebssystem macht. Die Apps unter Windows 8.1 und das wird auch unter Windows 10 nahezu so bleiben, sind ein einziges Gefrickel und zwar so ein Gefrickel, dass selbst Microsoft alle Apps überarbeitet bzw. mehrfach überarbeitet hat und die Skype App aus dem Windows Store entfernt und wieder auf Skype Desktop erstmal zurückgeht.

    Die beste Updae-Politik unter den Smartphones und Tablets hat bisher Apple. Google Android kannst du nur auf regelmäßige, zügige Updates über viele Jahre nur bei absoluten Top-Modellen und bestimmten Herstellern hoffen. Apple hingegen aktualisiert sogar iPhone 4S noch mit dem kommenden iOS 9.

    Microsoft hat mit dem kommenden Windows 10 schon viele Smartphones vom Update ausgeklammert.

    BlackBerry macht das auf seinen eigenen Geräten auch ordentlich.

    Also wenn Nokia mit seinem Smartphone Erfolg haben möchte:

    1. Muss das Gehäusedesign stimmen und wertig sein, aber das kennt man von Nokia nicht anders und Nokia hat immer viele schöne unterschiedliche Gehäusetypen gebracht.
    2. Top-Kamera Technik verbauen
    3. Schnelle Hardware mit ultrascharfen Display verbauen
    4. Auf Datenschutz, Privatsphäre und Sicherheit setzen
    5. auf ein Google Android ähnliches System setzen, zumindest aber ein mobiles OS, welches Google Android Apps einfach so ausführen kann. Ein eigenes OS wäre zu kostenintensiv, langwierig usw., also müssten sie weiterhin eine bestehende Plattform suchen.

    Ist das Produkt top, ist das Marketing für das Produkt bei der Marke ein Selbstläufer.

  5. Schebberle says:

    @neofelis zu deinen 5 punkten
    1. ja
    2. ja
    3. nur bedingt, das darauf laufende OS muss eben flüssig laufen. ich persönlich kenne auch niemanden der wert auf die auflösung gibt. ist alles nur schwanzvergleich. es muss eben vernünftig sein.
    4. ja
    5. gibt es schon bald, nennt sich windows 10 und soll android apps ausführen können, ganz wie blackberry

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.