ARCore heißt ab sofort „Google Play-Dienste für AR“

Augmented Reality ist eine Technologie, die sowohl Apple mit ARKit als auch Google mit seiner ARCore-Lösung versuchen, zum Nutzer zu bringen. Nun hat Google heimlich, still und leise den Namen von ARCore geändert. Ab sofort findet ihr das Ganze im Play Store unter „Google Play-Dienste für AR“. Damit möchte man wohl verdeutlichen, dass es sich um einen Google-Dienst handelt, der Ernst genommen werden möchte und nicht nur ein Hilfsmittel zur Entwicklung ist.

Ansonsten gibt es aktuell keine Neuerungen für das Paket, das Logo ist ebenfalls nach wie vor dasselbe.

Die Google Play-Dienste für AR sind ein Android-Paket, das mithilfe eines ARCore SDK auf zertifizierten Android-Geräten Augmented-Reality-Funktionen ermöglicht.

Früher hieß das Paket ARCore. Einkaufen, lernen, kreativ sein – mit dieser App kannst du die Welt auf ganz neue Art und Weise erleben.

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.ar.core&hl=de

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.