ARCHOS PC Stick: Kompakt-PC als HDMI-Stick

Einer der neuen Trends? Den Windows-PC immer in der Tasche haben. Stürzen sich derzeit viele Hersteller drauf. Zack – Stick per HDMI an den TV oder Monitor anklemmen, via Bluetooth Tastatur und Maus dran – und ab dafür (alternativ Steuerungs-Apps nutzen). Nein, natürlich eignen sich die Sticks nicht um gepflegt zu daddeln, stattdessen reichen sie aber wohl für Office-Arbeiten. Jüngst erst hatte Lenovo den 129 Dollar-Stick ideaCentre Stick 300 vorgestellt, nun reiht sich Archos nahtlos ein.

Archos_PCStick_Display

Der ARCHOS PC Stick wird mit dem neuen Windows 10-Betriebssystem ausgeliefert. Microsoft Office Apps, z.B. Word, Excel und Power Point sind bereits vorinstalliert. Der ARCHOS PC Stick ist wie die Lenovo-Lösung mit einem Intel Atom Z3735F (Quad-Core mit 1,33 GHz) ausgestattet, verfügt bei 2 GB RAM über 32 GB Speicher und lässt sich per microSD-Karte mit zusätzlichem Speicher erweitern, wie man seitens Archos kommuniziert. 60 Gramm wiegt die Archos-Lösung, welche für 119,99 Euro ab Ende Juli in den Handel kommen soll.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. 2GB Ram sind einfach zu wenig, um produktiv mit Windows zu arbeiten.
    Mein Windows Tablet hat ebenfalls nur 2GB (die es sich zudem mit der GPU teilen muss), und mehr als 1-2 kleinere Programme gehen gar nicht. Auch der SoC ist relativ mager, selbst fürs surfen.

    Lieber 100€ mehr ausgeben und was besseres bekommen, das Teil hier lohnt sich für nur wenige Nutzer.

    Ist zumindest meine Meinung.

  2. Gibts denn Sticks mit 3GB oder so?

  3. Ich seh nicht ganz was das soll. Kostet mehr als ein Win 8 tablet,welches das gleiche kann – mit nem kleinen Tablet dazu

  4. @ukausb Du bist wohl einer der Glücklichen, die keine Powerpoint-Präsentationen ertragen müssen, was? Als Beamer-Hersteller würde ich langsam anfangen kräftig zu schwitzen bei dieser Produktankündigung. Wer braucht noch einen Beamer und ein Laptop? Den Stick rein in den Flatscreen und loslegen mit der Präsentation!

  5. @KPKoch
    Wieso soll das Beamer ersetzen? Wo jetzt ein Flatscreen ausreichen würde könnte man ihn jetzt auch schon einsetzen?

    Der Präsentierende steckt jetzt halt dann statt dem Laptop den Stick an den Beamer an.

    Thalon

  6. …..und jetzt schaffen die bei MS das Mediacenter ab, oh je oh je…

  7. Forentroll says:

    Man könnte damit ja auch streamen als Power-Variante von RaspberryPi & Co. 😉

  8. Ich benutze diese Sticks schon seit Jahren. Ist hilfreich um im Ausland per Zattoo, MagineTV oder TV-Apps über einen VPN-Tunnel deutsches Fernsehen zu schauen. Sogar SkyGo lässt sich problemlos installieren. Ideal für alle Buli- und HSV-Fans……

  9. Ich frag mich wie der vernünftig gekühlt wird. Mein Windows Stick Orbsmart AW-02 hat massig Löcher zur Kühlung, der scheint ja ein komplett geschlossenes Gehäuse zu haben. Der wird im nu runtertakten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.